Beschädigung am Klavierlack - was tun?

F
FelixamKlavier9
Dabei seit
7. Nov. 2015
Beiträge
7
Reaktionen
1
Liebe Klavierfreunde,

Heute ist mir etwas dummes passiert.
Kaum war der Klavierstimmer wieder aus dem Haus, wollte ich natürlich gleich ein bisschen auf meinem gestimmten Yamaha U1 spielen. Aus irgendeinem Grund meinte ich, die Abdeckung vor den Hämmern noch einmal abnehmen zu müssen; ich war der Meinung der Klavierstimmer hätte sie nicht ganz gerade wieder eingesetzt. Schon ist es passiert! - Obwohl ich alles ganz vorsichtig angegangen habe, ist die Abdeckung gegen das Gehäuse gekommen. Jetzt ist dort eine etwa 0,1mm-tiefe Delle im Klavierlack.

Sie ist nicht besonders groß und beeinflusst auch nicht den Klang des Klavieres. - Aber natürlich fällt der Schaden ins Auge und stört! Ich möchte ihn also loswerden – aber ohne dafür gleich hunderte Euro bezahlen zu müssen.

Bei dem Lack meines U1 handelt es sich nach meinen Recherchen um einen Polyesterlack. (BJ. 2015)

Meine Idee: Autolack in schwarz-hochglänzend (mit einem kleinen Pinsel?) auftragen...?
Ist das ein guter Gedanke?

Was denkt ihr? Habt ihr Erfahrung mit solchen Problemen und einen Lösungsvorschlag?

Vielen Dank für eure Hilfe!
FeliamKlavier
 

Anhänge

  • IMG_0589.JPG
    IMG_0589.JPG
    602,4 KB · Aufrufe: 70
  • IMG_0590.JPG
    IMG_0590.JPG
    480,7 KB · Aufrufe: 68
F
FelixamKlavier9
Dabei seit
7. Nov. 2015
Beiträge
7
Reaktionen
1
Ja, wieder mit Polyesterlack auffüllen, schleifen und polieren.

LG
Henry
Vielen Dank für deine Antwort! Wo bekommt man denn diesen Polyesterlack und was kostet er? Im Internet konnte ich nichts anderes finden, als dass er nicht frei verkäuflich sei...
Kann man den Schaden, wenn man den Lack einmal hat, dann auch zu Hause als "Laie" reparieren?
LG
FelixamKlavier
 
Henry
Henry
ehemals Alb/Styx
Dabei seit
19. Jan. 2016
Beiträge
10.724
Reaktionen
6.961
Vielen Dank für deine Antwort! Wo bekommt man denn diesen Polyesterlack und was kostet er? Im Internet konnte ich nichts anderes finden, als dass er nicht frei verkäuflich sei...
Kann man den Schaden, wenn man den Lack einmal hat, dann auch zu Hause als "Laie" reparieren?

Hast Du mal bei @Mawima oder bei Meyne geschaut? Ich glaub da bekommt man es auch als Privatmensch bestellt. Ob man es selber machen kann.....mei, das ist immer eine schwierige Frage - wenn man es kann ja, wenn man es nicht kann wirds schwierig. Ein wenig Geduld und handwerkliches Verständnis sollten schon vorhanden sein.
Gebrauchsanweisung wie es zu verwenden wäre, liegt in der Regel bei, zusätzlich sollte man vielleicht noch im Besitz einer Schwabbelscheibe und entsprechender Maschine sein.

LG
Henry
 
F
FelixamKlavier9
Dabei seit
7. Nov. 2015
Beiträge
7
Reaktionen
1
Hast Du mal bei @Mawima oder bei Meyne geschaut? Ich glaub da bekommt man es auch als Privatmensch bestellt. Ob man es selber machen kann.....mei, das ist immer eine schwierige Frage - wenn man es kann ja, wenn man es nicht kann wirds schwierig. Ein wenig Geduld und handwerkliches Verständnis sollten schon vorhanden sein.
Gebrauchsanweisung wie es zu verwenden wäre, liegt in der Regel bei, zusätzlich sollte man vielleicht noch im Besitz einer Schwabbelscheibe und entsprechender Maschine sein.

LG
Henry
Das hört sich gut an, ich glaube, ich könnte es schaffen... wenn ich doch nur den Lack fände... :-D - kannst du vielleicht einen Link senden? Auf die Profile von @Mawima und @Meyne kann ich aus irgendeinem Grund nicht zugreifen...
Vielen Dank für deine Hilfe!

LG
FelixamKlavier
 
Henry
Henry
ehemals Alb/Styx
Dabei seit
19. Jan. 2016
Beiträge
10.724
Reaktionen
6.961
Das hört sich gut an, ich glaube, ich könnte es schaffen... wenn ich doch nur den Lack fände... :-D - kannst du vielleicht einen Link senden? Auf die Profile von @Mawima und @Meyne kann ich aus irgendeinem Grund nicht zugreifen...
Vielen Dank für deine Hilfe!

Mawina mußt s hier selbst fragen, ansonsten hab ich wohl auch mal was verlinkt:


http://klavierforum.eu/index.php/Thread/285-Klavierteile-und-Werkzeug/

LG
Henry
 
Henry
Henry
ehemals Alb/Styx
Dabei seit
19. Jan. 2016
Beiträge
10.724
Reaktionen
6.961
Tastenscherge
Tastenscherge
Dabei seit
10. Dez. 2007
Beiträge
3.400
Reaktionen
2.480
Eigentlich reicht ein versauter Reparaturversuch...

Stimmt, das zieht dann weitere Versuche nach sich :-|

Üblicherweise übt man das an Probestücken oder nicht mehr ganz so neuen Klavieren. Zuerst an liegender Fläche. Dann an stehender Fläche (für Fortgeschrittene). Die Königsdisziplin ist dann (wie in diesem Fall) stehende Fläche an einer Kante.
 

Peter
Peter
Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
22.646
Reaktionen
22.071
Hätte jetzt gedacht: Überkopf an einer Kante.
 
Henry
Henry
ehemals Alb/Styx
Dabei seit
19. Jan. 2016
Beiträge
10.724
Reaktionen
6.961
Einen dreckigen Popel reindrücken.
Wie wäre es mit schwarzem Wachs.

Ein dreckiger Popel schwindet und wird möglicherweise von Ameisen oder anderen Getier gefressen...:rauchen:
Schwarzen Hartwachs....ja, des könnt man mal probieren, unterscheidet sich aber schon ein wenig von der Konsistenz des Polyesters. Des könnt als matter schwarzer Fleck wahrgenommen werden, dann kann man des ganze auch gleich mit nem Edding retuschieren ;-)

LG
Henry
 
Henry
Henry
ehemals Alb/Styx
Dabei seit
19. Jan. 2016
Beiträge
10.724
Reaktionen
6.961
mick
mick
Dabei seit
17. Juni 2013
Beiträge
11.987
Reaktionen
20.682
Am besten ist es, man fährt vor dem Popeln nach Stuttgart und atmet dreimal tief durch. Dann ist der Popel schon tiefschwarz, wenn man ihn rausholt. So hat die Diesel-Affäre doch noch ihre positiven Seiten!
 
Zuletzt bearbeitet:
G
Gerbel
Dabei seit
1. Sep. 2009
Beiträge
115
Reaktionen
10
Im Baumarkt gibt es Wachs zum Ausbessern. Das ist die günstigste und schnellste Möglichkeit.
 
 

Top Bottom