Beethoven: Sonatensätze nach Schwierigkeit geordnet

  • Ersteller des Themas Kleiner Ludo
  • Erstellungsdatum
K

Kleiner Ludo

Dabei seit
Mai 2016
Beiträge
1.007
Reaktionen
652
Ich habe jetzt die Sonaten op. 49 fertig "entschlüsselt". Das macht dann von Beethoven für mich: Elise, op.49, op. 27/2 1.Satz, Sonatinen 1&2 Anhang 5, die ich für mich im Kämmerlein dahindaddeln kann. Als grosser Fan von Beethoven habe das langfristige Ziel einige Klaviersonaten zu bespielen. Da diese laut Henle aber alle Schwierigkeit >6 und damit unerschwinglich sind, habe ich mir gedacht eventuell vereinzelte leichtere Sätze zu Spielen (bis Henle 4), falls es diese gibt.

Fragen:
(1) Gibt es eine gesamtheitliche Klassifizierung der einzelnen Sonatensätze nach Schwierigkeit geordnet?
(2) Was sind andere "Must Plays" von Beethoven bis Schwierigkeit "Henle 4"

Danke schon mal für eure Hilfe.
 
Wiedereinsteiger123

Wiedereinsteiger123

Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
887
Reaktionen
894
Hier sind noch zwei Sätze aus anderen Sonaten genannt:
http://henle.de/de/detail/index.html?Titel=Am+Klavier+-+9+bekannte+Originalstücke_1808

Unter den Bagatellen gibt es auch einige bis (inklusive) Grad 4:
http://henle.de/de/detail/index.html?Titel=Sämtliche+Bagatellen_158

Eine gesamtheitliche Klassifizierung der Sonatensätze ist mir nicht bekannt, auch der Wolters geht nicht so in die Tiefe, manchmal lassen sich aus seinen Beschreibungen aber Schlüsse ziehen, etwa wenn er schreibt, dass nur der letzte Satz von Sonate XY höhere Anforderungen (St. 9) habe - nur ein konstruiertes Beispiel.

zB ist bei der f-moll (op 2/1) der letzte Satz laut Wolters der schwierigste. Ob die anderen noch Henle-Grad 4 wären kann ich nicht qualifiziert einschätzen, vermute aber sie würden es eher bei 5 ansetzen.
 
Troubadix

Troubadix

Dorfpolizist
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
2.518
Reaktionen
2.500
Ich kann dir zwar auch keine Gesamteinteilung bieten, aber zumindest ein paar Tipps kann ich dir geben. Schau dir mal die Sonate op.79 an. Zumindest den zweiten Satz solltest du problemlos angehen können. Ob im ersten Satz das Zieltempo für die erreichbar ist, musst du dir ansehen. Dann wäre op.14 Nr.1 noch ein weiterer Tipp. Dass Allegretto macht viel Spaß und auch die anderen Sätze kannst du dir mal ansehen. Schau dir auch mal den hübschen zweiten Satz aus op.14 Nr.2 an, der könnte auch machbar sein.

Viele Grüße!
 
abschweb

abschweb

Dabei seit
März 2013
Beiträge
3.315
Reaktionen
14.433
Op. 90 das Rondo (2. Satz) ist wohl für dich Oberkante, aber vielleicht gerade noch erreichbar. Ein Zieltempo ist ja nur sehr vage umschrieben, da hast du Freiheiten. (Die Schlüsselstellen im 1. Satz sind erheblich schwerer).

Grüße
Manfred
 
K

Kleiner Ludo

Dabei seit
Mai 2016
Beiträge
1.007
Reaktionen
652
Ich kann dir zwar auch keine Gesamteinteilung bieten, aber zumindest ein paar Tipps kann ich dir geben. Schau dir mal die Sonate op.79 an. Zumindest den zweiten Satz solltest du problemlos angehen können. Ob im ersten Satz das Zieltempo für die erreichbar ist, musst du dir ansehen. Dann wäre op.14 Nr.1 noch ein weiterer Tipp. Dass Allegretto macht viel Spaß und auch die anderen Sätze kannst du dir mal ansehen. Schau dir auch mal den hübschen zweiten Satz aus op.14 Nr.2 an, der könnte auch machbar sein.

Viele Grüße!
Interessante Hinweise. Vom ersten Satz der op.79 da lass ich lieber die Finger von, obwohl er mir gut gefällt, 2 Satz ok.
Jetzt steh ich vor dem Problem, ob ich mir schon eine Sonaten(gesamt)Ausgabe (mit op. 14) kaufen soll oder dies zu weit geschossen wäre. :konfus:
 
K

Kleiner Ludo

Dabei seit
Mai 2016
Beiträge
1.007
Reaktionen
652
trialogo

trialogo

Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
1.060
Reaktionen
1.369
Interessante Hinweise. Vom ersten Satz der op.79 da lass ich lieber die Finger von, obwohl er mir gut gefällt, 2 Satz ok.
Jetzt steh ich vor dem Problem, ob ich mir schon eine Sonaten(gesamt)Ausgabe (mit op. 14) kaufen soll oder dies zu weit geschossen wäre. :konfus:
Mit op 49 schon im Rucksack kannst Du op 79 doch machen. auch den 1. Satz, er ist harmonisch recht einfach, schwierig finde ich die musikalische Gestaltung im Tempo, ist jedoch Übungssache. Presto alla tredesca ist ja gemütliches Presto. Ich finde diese Sonatine als Zwischenschritt zu weiteren Beethovensachen hilfreich.
 
D

Doc88

Guest
Wenn es nicht unbedingt Sonaten sein müssen, dann finde ich z.B. die Ecossaisen (z.B. WoO 83 )von Beethoven recht hübsch und gut spielbar. Die liegen in der Henle Skala bei drei bis vier.
Vgl. Youtube. Besonders gut gefällt mir die Interpretation von Kissin, obwohl der Anfang mit einer Überblendung versaut ist.
( Kan ich momentan leider nicht verlinken, aber findet sich ja einfach )
LG Doc88
 
K

Kleiner Ludo

Dabei seit
Mai 2016
Beiträge
1.007
Reaktionen
652
Wie sieht's mit der (Frauen-)Jagd op.31/3 aus? Ist der 3.Satz machbar, und wie folgen die anderen Sätze nach Schwierigkeit?
 
Zuletzt bearbeitet:
Scarbo

Scarbo

Dabei seit
Juni 2015
Beiträge
241
Reaktionen
430
Wie sieht's mit der (Frauen-)Jagd op.31/3 aus? Ist der 3.Satz machbar, und wie folgen die anderen Sätze nach Schwierigkeit?
Die Sonate gehört nicht zu den schwierigsten Sonaten. Wenn man den dritten Satz aber so gerade eben technisch bewältigt, sind die anderen Sätze jedoch (noch) unerreichbar.

Meine persönliche Reihenfolge aufsteigend
- musikalisch: 2,4,1
- technisch: 2,1,4
 

K

Kleiner Ludo

Dabei seit
Mai 2016
Beiträge
1.007
Reaktionen
652
Die Sonate gehört nicht zu den schwierigsten Sonaten. Wenn man den dritten Satz aber so gerade eben technisch bewältigt, sind die anderen Sätze jedoch (noch) unerreichbar.

Meine persönliche Reihenfolge aufsteigend
- musikalisch: 2,4,1
- technisch: 2,1,4
Danke für die Info. Eine meiner Top3-liebsten Sonaten. Sicher ziemlich (zu) schwer für mich als ganzes, aber vielleicht doch mal den 3.Satz (ca. Henle 5 schwer???) aus Liebe anspielen.
 
K

Kleiner Ludo

Dabei seit
Mai 2016
Beiträge
1.007
Reaktionen
652
Vielleicht ist eine gute Idee, die "Kürfürstensonaten" einzuschieben, als (pädagogischer) Zwischenschritt bevor ich andere Sonatensätze angreife? Obwohl die mich jetzt nicht unbedingt musikalisch begeistern (schlecht finde ich die aber auch nicht), aber die Liebe zu op.49 ist auch erst beim Spielen entstanden. Sooo leicht sind die ja auch nicht, oder (Henle 5/6).
Hat jemand mit denen Erfahrung?
 
Zuletzt bearbeitet:
mbast

mbast

Dabei seit
Apr. 2016
Beiträge
205
Reaktionen
184
Pick dir einfach die Sätze heraus, die dir machbar erscheinen. Die Henle-Klassifikation bezieht sich ja immer auf die gesamte Sonate, nicht auf einzelne Sätze. Ein sehr schöner Satz ist z.B. der zweite (Allegretto) aus der Sonate Nr. 6, op. 10 Nr. 2. Der hat ein paar Schwierigkeiten, ist aber technisch nicht so schwierig wie der Erste und Dritte. Und ist dabei musikalisch sehr schön, wie ich finde :-).
 
K

Kleiner Ludo

Dabei seit
Mai 2016
Beiträge
1.007
Reaktionen
652
Pick dir einfach die Sätze heraus, die dir machbar erscheinen. Die Henle-Klassifikation bezieht sich ja immer auf die gesamte Sonate, nicht auf einzelne Sätze. Ein sehr schöner Satz ist z.B. der zweite (Allegretto) aus der Sonate Nr. 6, op. 10 Nr. 2. Der hat ein paar Schwierigkeiten, ist aber technisch nicht so schwierig wie der Erste und Dritte. Und ist dabei musikalisch sehr schön, wie ich finde :-).
Danke für den Vorschlag dann müsste ich mir aber eine Gesamtausgabe kaufen. Ich bin derzeit eher geneigt eine Einzelausgabe zu kaufen, da ich dann das Material zielgerichteter abarbeiten kann. Ich finde die auch auf dem Notenpult praktischer. Bei der Gesamtausgabe bleiben 90% in den nächsten 5 Jahren doch ungenutzt.
Für den Kauf sind derzeitige (Henle)Kandidaten:
1) Klaviersonaten Nr. 9 E-dur op. 14 Nr. 1 und Nr. 10 G-dur op. 14 Nr. 2 10 Preis: 10,50 €
2) 3 Klaviersonaten WoO 47 (Kurfürsten-Sonaten) Preis: 14,00 €
3) Klaviersonatine G-dur op. 79 Preis: 6,50 €
4) Klaviersonate Nr. 18 Es-dur op. 31 Nr. 3 Preis: 7,00 €

Ich muss aber erstmal noch den BM op 100 "fertig" abarbeiten, dann gibt es eine oder zwei der Ausgaben zu Weihnachten als Belohnung.
 
abschweb

abschweb

Dabei seit
März 2013
Beiträge
3.315
Reaktionen
14.433
Die Beethovensachen gibts doch alle im Netz. Zum Ausprobieren ist das doch allemal genug. Mir reicht meine Druckqualität auch zum Spielen, zumal ich so manche Sachen umblättertechnisch besser kleben kann (bis zu 4 Seiten nebeneinander. Ich brauche allerdings keine fremden Fingersätze, ich mache meine eigenen). Aber nachdem du bei einer Sonate Blut geleckt hast, besorg sie halt in edler Henle-Ausgabe, wenn du davon lieber spielst.

Grüße
Manfred
 
mbast

mbast

Dabei seit
Apr. 2016
Beiträge
205
Reaktionen
184
Zur Ansicht kannst du dir einzelne Sätze auch auf Imslp herunterladen und dir dann die Sachen ausdrucken, die du probieren willst. Ich würde mir vorher mal eine Profieinspielung vom Internet herunterladen, einzelne Sonaten sind da durchaus nicht teuer, dann kannst du schonmal eingrenzen, was dir spielbar erscheint ohne direkt die zwei Bände Gesamtausgabe bei Henle zahlen zu müssen.
 
 

Top Bottom