Bach P&F Cis-Dur, WTK 1

P

pianovirus

Guest
Noch eine Beta-Version (*)... ich war so stolz, endlich die sch*** Fuge halbwegs auswendig zu können, dass ich nicht widerstehen konnte, gleich einen Test zu machen.
Kritik ist erwünscht und willkommen!!

[video=youtube;GuXB4Cc9tfo]http://www.youtube.com/watch?v=GuXB4Cc9tfo[/video]

(*) ...ist denn nicht all unser Wirken auf dieser Welt nichts als eine Folge von Beta-Versionen? Ach, und am Ende bleibt nichts als Staub und Asche.... :sad:
 
Fips7

Fips7

Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
3.617
Reaktionen
1.373
Das Leben ist die Probe für ein Theaterstück, das nie stattfindet.
Doch. Wenn du den Löffel abgegeben hast, darfst du vor Gottes Thron treten und es aufführen. Und wenn's gut war, kriegst du ein Like...

Also, schön üben und nicht nachlassen! :D

###

Pianovirus, was mir hauptsächlich auffällt an deinem Bach, ist, dass es noch nicht richtig fließt und du da, wo es schwieriger wird, auch im Tempo nachgibst. Ich spüre da noch einiges "Geäst" und "Gestein" im Bachbett, um das dein Bach sich noch etwas herumwinden muss.
Ein Gedanke war auch, ob du nicht eine Spur länger warten wollen würdest, bevor du ein Video aufnimmst und zeigst. Aber du hast das wohl absichtlich noch in der Erarbeitungsphase aufgenommen, um dir Feedback zu holen. Dein Repertoire ist wirklich ganz schön beachtlich, wenn ich mir nur mal anschaue, welche Video-Links von dir nach dem Ende des Stücks angezeigt werden. Da sind große Brocken dabei (z.B. Chopin: Barcarolle, Fantasie...). Ist eigentlich wieder ein Konzert geplant?

Grüße von
Fips
 
violapiano

violapiano

Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
3.964
Reaktionen
10
fips7:
"Doch. Wenn du den Löffel abgegeben hast, darfst du vor Gottes Thron treten und es aufführen. Und wenn's gut war, kriegst du ein Like...

Also, schön üben und nicht nachlassen! "

:) Jawohl, da geb ich ein like.:)

pianovirus, was ist das denn für eine selbstsabotierende Einstellung?:o Ich staune!

Mir gefällt dein leichtes Fingerstaccato an manchen Stellen des Präludiums. Sehr schön!
Dass Du Probleme beim Auswendig Lernen dieser krytischen Fugen hattest, glaub ich wohl. Ich hatte auch beim Zuhören Schwieirgkeiten, zu folgen, das habe ich selten.

Ich finde, du hast ein gutes Gefühl für Tempo.

LG
violapiano
 
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
8.703
Reaktionen
6.800
Hallo,

mir gefällt´s.

Erstens, ich konnte fast keine Unsauberkeiten hören, lediglich zwei sehr kleine Stellen klangen etwas "schattig".
Zweitens, das Herausarbeiten der Stimmen fand ich gelungen. Erst das macht den alten Bach lebendig.
Drittens, es gab nur geringe Schwankungen im Tempo. Also wirkte das Stück ziemlich sicher.

Ich habe eine Aufnahme von Gulda. Er spielt die Nummer schneller und einfach fetziger. Ich denke, das Tempo kannst Du allemal in Zukunft noch steigern, das kommt von selbst. Und was das Fetzige und die Souveränität beim Vortrag betrifft: ich denke, wir brauchen uns nicht mit jemandem wie Gulda zu vergleichen. Er war ein Großmeister seines Berufes. Wenn ein Amateur ein Stück mit einigem Anspruch wie dieses hier unfallfrei und mit Anstand spielt, so dass man´s gerne hört, verdient er Anerkennung.

Nur weiter so,
CW
 
M

megahoschi

Guest
Alle Achtung! Ich finde es toll, wenn man Bach spielen kann. Mir ist es völlig schleierhaft, wie man mehrere Stimmen parallel verarbeiten und diese dann auch noch musikalisch ausgestalten kann. Und das dann auch noch aufzunehmen und sich der breiten Masse zu präsentieren, das ist schon gut!
Mir scheint, Dein Instrument könnte mal wieder eine Stimmung gebrauchen ;)
 
P

pianovirus

Guest
Danke fürs Anhören und die die Antworten!

Ich habe eine Aufnahme von Gulda. Er spielt die Nummer schneller und einfach fetziger. Ich denke, das Tempo kannst Du allemal in Zukunft noch steigern, das kommt von selbst. Und was das Fetzige und die Souveränität beim Vortrag betrifft: ich denke, wir brauchen uns nicht mit jemandem wie Gulda zu vergleichen. Er war ein Großmeister seines Berufes. Wenn ein Amateur ein Stück mit einigem Anspruch wie dieses hier unfallfrei und mit Anstand spielt, so dass man´s gerne hört, verdient er Anerkennung.
Ich habe diese Aufnahme auch (ist auch auf Youtube: Prelude and Fugue No. 3 in C sharp major, BWV 848, from Bach's Well-tempered Clavier, Gulda pianist - YouTube). Deinen Bemerkungen zum Tempo stimme ich zu, das gefällt mir bei ihm gut (auch nicht zu schnell), aber davon abgesehen fehlt mir doch etwas Gestaltung, vor allem im Präludium, das klingt ja fast wie ein MIDI-File mit den taktweisen schweren Akzenten, fehlender Dynamik und Agogik. Bitte nicht falsch verstehen, Guldas Beethoven-Sonaten z.B. waren meine erste Box und höre ich auch heute noch gerne. Wenn er hier so spielte, dann sicher aus seinen guten Gründen. Ist einfach nicht meines. Die Fuge gefällt mir allerdings besser, die klingt leichtfüßiger. Eine Aufnahme, die ich sehr gern mag, ist von Vladimir Feltsman (leider nicht auf Youtube).

Mir scheint, Dein Instrument könnte mal wieder eine Stimmung gebrauchen
Absolut! Ich hatte bei der letzten Aufnahme dazu geschrieben, dass ich gerade zwischen zwei Umzügen bin, da hat sich das Stimmen nicht gelohnt. Kommende Woche ist Umzug (da fällt mir ein...noch nix gepackt :shock:) und nach Akklimatisierung an das schwäbische Klima kommt als erstes der Stimmer!! :)

Pianovirus, was mir hauptsächlich auffällt an deinem Bach, ist, dass es noch nicht richtig fließt und du da, wo es schwieriger wird, auch im Tempo nachgibst. Ich spüre da noch einiges "Geäst" und "Gestein" im Bachbett, um das dein Bach sich noch etwas herumwinden muss.
Danke, Fips, das kann ich beim erneuten Anhören genau so nachempfinden!!

Zitat von Fips7:
Ein Gedanke war auch, ob du nicht eine Spur länger warten wollen würdest, bevor du ein Video aufnimmst und zeigst.
Da ist schon was dran, und ich sollte vielleicht mal versuchen, meine Ungeduld etwas länger im Zaum zu halten. Aber ich gestehe auch, dass, neben den oft hilfreichen Tipps einfach auch ein bisschen allgemeines Feedback bei mir immer wieder für einen kleinen neuen Motivationsschub sorgen kann. Die Idee ist natürlich, alte Aufnahmen dann auch durch hoffentlich bessere zu ersetzen (wie gesagt, Rigoletto steht z.B. eine neue kurz bevor).

Ich persönlich fände es sogar schön, wenn hier im Forum noch mehr Aufnahmen, gleich auf welchem Niveau, die noch nicht ganz fertig sind, geteilt würden, so dass man am Arbeiten und Vorankommen der anderen etwas teilhaben kann - das gehört für mich eigentlich auch zur Idee von "Community" (mir fällt gerade rappys Beethoven und Paganini-Liszt ein, die ja z.B. auch als "work in progress" deklariert waren, die ich mir aber trotzdem schon sehr gerne angehört habe). Aber darüber kann man ganz anderer Meinung sein, z.B. dass man erst etwas präsentieren sollte, wenn man denkt, man hat jetzt wirklich sein Möglichstes erreicht.

Ist eigentlich wieder ein Konzert geplant?
Erst einmal nicht!

Liebe Grüße,
pianovirus
 
P

Pianissimo

Guest
Hallo Pianovirus,

also ich finde dein Präludium und deine Fuge sehr schön und gut gespielt. Kompliment, dass du das auswendig vorträgst. Ist bei einer Fuge echt immer sau-schwer. Aber du scheinst ja keine Textschwierigkeiten zu haben.

Weiter so (und plane ruhig mal ein Konzert *g*)!

Gruß
pp
 
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
8.703
Reaktionen
6.800
Tja, die Sache mit den eigenen Aufnahmen, das ist so ein Ding. Voraussetzung ist natürlich, die eigene Aufnahme ist nicht voller Verkehrsunfälle, dann gilt:

Jeder möchte sich sicher gerne präsentieren mit dem, was er so treibt und was er kann. Und jeder bekommt auch gerne Beifall. Das ist nur menschlich. Klar, man sagt, es gehe um´s fachliche Feedback. Aber das stimmt so nicht ganz. Die Motivation ist bestimmt vielschichtiger. Es geht immer auch um Anerkennung und sogar um Prestige. Der am besten spielt, der die tollsten Nummern einstellt, erwirbt das beste Standing hier im Forum.
Umgekehrt bin ich sicher, dass jemand, der hier sehr selbstbewusst sich äußert, aber pianistisch vielleicht nicht so sehr fortgeschritten ist, eine eigene veröffentlichte Aufnahme scheut wie der Teufel das Weihwasser. Man könnte auf einmal sehen, dass der Kaiser keine Kleider hat.
CW
 
E

Eric Mino

Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
48
Reaktionen
0
Aber lade bloss nur Aufnahmen mit Bild hoch, sonst kannst du dir Grundlos die wildesten Unterstellungen anhören ;-)
 
A

Aljechin

Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
99
Reaktionen
1
lieber pianovirus,
ich finde es schön, dass man hier im Forum auch mal etwas aus dem WK von Bach hören kann. Dafür meinen Dank an Dich. Deine Interpretation des Präludiums und der Fuge ist meiner Meinung nach überzeugend. Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie schwer Beides zu spielen ist und einen hohen Übeaufwand erfordert. Ich würde mich freuen, einen weiteren Bach von Dir hier zu hören.
Aljechin
 

P

pianovirus

Guest
Danke Aljechin! Ich werde noch eine Weile weiter an diesem Paar zu üben haben, aber es macht gerade immer mehr Spaß!! Bis Mitternacht in meiner neuen Behausung und die Nachbarn haben sich (noch) nicht beschwert!! Das lässt hoffen :)
 
 

Top Bottom