An die Berufstätigen

Dieses Thema im Forum "Klavierspielen & Klavierüben" wurde erstellt von siska, 20. Juni 2006.

  1. siska
    Offline

    siska

    Beiträge:
    134
    Hallo Liebe Leute!

    Schön so viele Menschen kennen zu lernen die die Liebe zur Musik teilen.

    Ich habe eine Frage oder folgendes Problem:

    Ich habe bisweilen einen sehr anstrengenden Bürojob (manchmal bis zu 10 Std). Oft fehlt mir dann nach der Arbeit einfach die Energie und Konzentration (zumindest direkt zu spielen). Leider bin ich durch meinen Beruf erst immer gegen 17:00-18:00 h zu Hause. Ich spiele trotzdem egal ob ich müde bin oder nicht der Antrieb ist einfach da (da ich einer Mietwohnung lebe bin leider zeitlich begrenzt; und mein digipi ist einfach nicht das gleiche...).

    Do manachmal kommen Zweifel warum ich eine gewisse Stelle jetzt nicht bewältigen kann die doch Tags zuvor funktioniert hat.

    Kennt ihr das Problem auch (hoffentlich).

    Wie sammelt ihr eure Energie für den Tag. Ich laufe jeden Abend (seit zwei Wochen). Man sagt ja in einem gesunden körper ruht ein gesunder Geist. Gibt es außer Sport noch andere Möglichkleiten???

    Bin für alle Tips und Anregungen dankbar.

    Gruß und allen einen schönen sonnigen tag
    Siska
     
  2. Wu Wei
    Offline

    Wu Wei

    Beiträge:
    2.429
    Hallo Siska,

    ja, ich habe es unter anderem auch genossen, 2 -3 mal wöchentlich nachts allein unter dem mehr oder weniger klaren Sternehimmel zu joggen, macht den Körper locker und den Kopf frei. Aber ob es nun täglich sein muss?
    Schau doch mal nach, da gibt es sogar ein Buch "Qi Gong für Musiker" (ich glaube Schott). Oder natürlich andere seriöse Literatur zu Yoga, Qi Gong und ähnlichen Köperkultivierungstechniken. Sowas kann man herrlich allein, individuell dosiert, ohne große zeitliche Abhängigkeiten allmählich in seinen Tagesablauf integrieren. Vorallem kann man verschiedene Prinzipien auch sehr gut auf das Klavierspielen an sich anwenden.

    Wu Wei
     
  3. Siggi
    Offline

    Siggi

    Beiträge:
    203
    Siska,

    ich komme eigentlich nie vor 19:00 Uhr nach Hause, oft erst gegen 20:00/21:00 Uhr - wenn ich nichts zu erledigen habe oder verabredet bin, sonst wird's natürlich entsprechend später.

    Mache meist erst Pause und spiele entsprechend spät, was bei uns geht, da wir ein eigenes Haus haben. Habe mich ganz gut daran gewöhnt, bin eh ein Nachtmensch. Aber es gibt natürlich Tage, da geht wegen Müdigkeit dann kaum noch was. Da hilft dann aber auch nur noch schlafen.

    Energie sammeln, wenn's dann durch zusätzliche Aktivität überhaupt geht, irgendwann nachts vor dem Schlafengehen noch eine CD hören und lesen. Aber manchmal bin ich dazu nach dem Spielen zu müde.
     
  4. rippen
    Offline

    rippen

    Beiträge:
    46
    Hola Siska!

    Ja - manchmal ist mein Klavierspiel auch von der Tagesform abhängig,
    besonders, wenn ich mal wieder spät aus dem Geschäft komme und eigentlich viel zu fertig bin - die Lust überwiegt und die Qualität läßt zu wünschen übrig ...

    Ich mache manchmal, bevor ich mich ans Klavier setze, ein wenig Autogenes Training, d.h. ich entspanne mich ganz kontrolliert - darin bin ich weiß Gott kein Weltmeister, aber es hilft mir manchmal, das Geschäft zumindest gedanklich so weit wie möglich fortzuschicken. Meistens bin ich danach allgemein etwas frischer und habe dann mehr Spaß und auch Erfolg am Klavier - und wenn ich dann mal ´ne Stunde daran kleben bleibe, ist eh für nichts anderes mehr Platz im Kopf.

    Sport ist mit Sicherheit auch ne tolle Sache, wofür ich eigentlich mehr Zeit in Anspruch nehmen sollte - aber wann soll ich denn dann noch Klavierspielen?!?!?
     
  5. siska
    Offline

    siska

    Beiträge:
    134
    HI Rippen,

    ja ja der Tag sollte mindestens 48 Stunden haben und der Mensch sollte nur 3 Stunden schlaf pro Tag benötigen.
    Ich habe zur Zeit so viel Stress auf Arbeit daß mein Gehirn Abends leer gesaugt ist...

    Die sog. Entspannungübungen funtkioneieren bei mir leider nicht immer.
    Am besten baue ich mir ein eigenes Haus dann kann ich immer spielen wenn ich will.:-)

    Aber gut zu wissen daß ich nicht der Einzigste bin der mit solchen Energieproblemen zu kämpfen hat.

    Gruß
    Siska
     
  6. Peter
    Offline

    Peter Bechsteinfan Mod

    Beiträge:
    15.174
    Für mein Niveau (amateurhaftes Geklimper) brauche ich zwar keine Energie, aber trotzdem: Habe jetzt fast ne Woche das Klavier nicht angefasst (Einspielungen zum Testen von Musiksoftware mal ausgenommen). Zu viel Arbeit und dann noch diese Hitze. Bin bei dem Wetter nur noch platt und Hartwig hat mich auch noch dazu animiert, dicke fette Handbücher durchzulesen. :wink: Also ein bissel munter und motiviert muss ich schon sein, um mich ranzusetzen.

    schwitzende Grüße
    Peter
     
  7. Windir
    Offline

    Windir

    Beiträge:
    284
    Ja, bei der hitze klavier zu spielen is echt ne belastung...
     
  8. Wu Wei
    Offline

    Wu Wei

    Beiträge:
    2.429
    Nun habt euch mal nicht so, ihr jungen Hüpper, ich spiel sogar noch anschließend 'ne Stunde Saxophon – aus nachbarschaftlicher Rücksicht bei geschlossenem Fenster – das ist wie in der Sauna. :lol:

    Wu Wei
     
  9. siska
    Offline

    siska

    Beiträge:
    134
    Hey wu wei,

    und läßt die Du Fenster wenn Du KLavier spielst offen??? :lol: :lol:
    Wie lange musizierst Du insgesamt pro Tag in Stunden.

    Jop bei mir sind immer 26-27 C. Ohne Ventilator geht garnichts.

    Gruß

    Siska
     
  10. Wu Wei
    Offline

    Wu Wei

    Beiträge:
    2.429
    Hallo siska,

    leider kann ich mir täglich nur je eine Stunde Klavier- und eine Stunde Sax-Zeit gönnen, beides bei geschlossenem Fenster. Nur ist beim Saxen der Schwitzfaktor (sicher anfängerbedingt) etwas höher. Deshalb die „Sauna“.

    Wu Wei
     
  11. rippen
    Offline

    rippen

    Beiträge:
    46
    Na - der Winter ist zu kalt - der Sommer ist zu heiß...

    Ich mag bei jedem Wetter spielen - brauche auch keine extra-Motivation -

    einmal ans Klavier gesetzt, vergesse ich Essen & Trinken...
     
  12. Wu Wei
    Offline

    Wu Wei

    Beiträge:
    2.429
    Naja, ich geb zu, bei mir ist neuerdings die Vorfreude aufs feierabendliche Klavierspielen gepaart mit der Vorfreude auf den großen Pott Kaffee, den dabei zu schlürfen ich mir angewöhnt habe. Selbst wenn der Klavierlehrer da ist – der freut sich mittlerweile auch schon drauf.
     
  13. rippen
    Offline

    rippen

    Beiträge:
    46
    Na, solange Ihr den Kaffee nicht über´s Klavier gießt!?!

    Aber bei mir ist das echt so - schaue während ich spiele höchstens mal auf die Uhr, wegen den Nachbarn.

    Ich nutze wirklich jede freie Minute... mein Freund muß mich auch manchmal vom Klavier zerren, damit ich endlich mal an den Herd stelle und zu kochen beginne...
     
  14. Wu Wei
    Offline

    Wu Wei

    Beiträge:
    2.429
    Aha, bei euch ist also die Welt noch in Ordnung. :wink:
    Aber dafür bist du ja so schlau und übst sogar im Bett an ihm ...
     
  15. siska
    Offline

    siska

    Beiträge:
    134
    Ja Rippen. Geht mir ähnlich

    ich vergesse oft zu essen und zu trinken sodaß mir manhmal schon schwarz vor den augen wird. Aufhören muß ich auch nur wegen der Nachbarn :cry: :cry:
    Und essen soltte Ich eiegentlich immer naja . Viele sagen man kann von Luft und Liebe leben. Ich brauche nur mein Klavier :lol: :lol:
    Hat auch lange genug gedauert bis das meine Freundin akezeptiert hat. (an alle: nicht wundern bin keine Frau :-) )

    Gruß
    Siska :mrgreen:
     
  16. Nanne74
    Offline

    Nanne74

    Beiträge:
    7
    @SISKA

    Ich dachte immer Du wärst ne Frau!
    Hat der Name SISKA irgendeine Bedeutung?
     
  17. siska
    Offline

    siska

    Beiträge:
    134
    Hallo!

    Ja habe den Namen bewußt gewählt weil es Frauen in der Welt einfacher haben :lol: :lol: :lol:
    Ne ist ne relativ unspektakläre Geschichte. Wir haben bei uns im Dorf Klingestreiche gespielt. Und die alte Frau hat Siska gehießen. Eine sehr nette lustige Frau nur der Soh hat uns immer verprügelt. Und an Fastnacht habe ich mich dann als Siska verkleidet. Birkenstock in braun, Hornbrille, dunkelgrüner Karorock, knallrote Kniestrümpfe, und Lockenwickler im Haar. Sogar die Haare habe ich mir melliert.
    Wer wettet kan verlieren.Was blöd war war nur daß ich durch ganze Dorf laufen mußte und schreien mußte "Siska mach de Dier uff..."

    Seitdem habe ich den Spitznamen weg.

    Gruß
    Siska
     
  18. Peter
    Offline

    Peter Bechsteinfan Mod

    Beiträge:
    15.174
    Hehe, lustige Geschichte. Respekt vor so viel Wetteinsatz. :-D
     
  19. siska
    Offline

    siska

    Beiträge:
    134
    Wettschulden sind doch Ehrenschulden!!!
    Und außerdem wollt ich mir sowoeso die Harre abschneiden :lol:
    War echt ne Erfahrung fürs Leben.

    Gruß
    Siska
     
  20. rippen
    Offline

    rippen

    Beiträge:
    46
    @ Wu Wei

    Naja - bei mir ist es schon manchmal nötig, mich von meinem Trip runterzuholen, wenn mich mein Klavier mal wieder verschlingt - da wird mein Freund schon mal eifersüchtig - er hat meine Fingerübungen ja doch lieber an seinem Körper als auf dem Klavier... *seufz* - aber ansonsten ist die Welt zwischen uns tatsächlich in Ordnung...

    @ Siska

    Siska?!? Du bist KEINE Frau? Trägst Du hier etwa den Namen Deiner Freundin, damit Du sie nicht aus den Gedanken verlierst und sie so niemals mit Deinem Klavier verwechselst oder warum trägst Du einen so schönen Frauennamen?