Alte Orgel

B

Bettina

Dabei seit
23. Nov. 2020
Beiträge
4
Reaktionen
0
Guten Abend,
ich bin neu hier und habe eine Frage zu einer Orgel vielleicht ist ja jemand dabei der mir weiter helfen kann.
Vielen lieben Dank Bettina
 

Anhänge

  • 3CB63AE6-BBF3-4AFD-A77D-17B65C8B58FB.jpeg
    3CB63AE6-BBF3-4AFD-A77D-17B65C8B58FB.jpeg
    2,6 MB · Aufrufe: 31
  • A0B4E090-EA4B-4590-950C-4D122503D353.jpeg
    A0B4E090-EA4B-4590-950C-4D122503D353.jpeg
    2,5 MB · Aufrufe: 34
  • 2E7F1920-1B35-464A-B1D6-4251DAB46F25.jpeg
    2E7F1920-1B35-464A-B1D6-4251DAB46F25.jpeg
    638,1 KB · Aufrufe: 35
N

Nachtmusikerin

Dabei seit
20. Sep. 2010
Beiträge
931
Reaktionen
686
Ich suche immer noch die Frage....
 
B

Bettina

Dabei seit
23. Nov. 2020
Beiträge
4
Reaktionen
0
Wie alt sie ist und was man dafür noch bekommen kann?
 
Rheinkultur

Rheinkultur

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
1. Apr. 2012
Beiträge
9.764
Reaktionen
8.988
Auch wenn "Orgel" darauf steht, handelt es sich um ein Harmonium. Die Firma Brüning & Bongardt in Barmen (Wuppertal) hatte solche Instrumente vor und kurz nach dem Ersten Weltkrieg im Angebot. Ob das Instrument bei Harmonium-Liebhabern Anklang findet, hängt vom Zustand des Instruments ab. Von Bildern her lässt sich dieser allerdings kaum ermitteln.

LG von Rheinkultur
 
altermann

altermann

Dabei seit
26. Jan. 2011
Beiträge
4.753
Reaktionen
4.400
altermann

altermann

Dabei seit
26. Jan. 2011
Beiträge
4.753
Reaktionen
4.400
Auch wenn "Orgel" darauf steht, handelt es sich um ein Harmonium. Die Firma Brüning & Bongardt in Barmen (Wuppertal) hatte solche Instrumente vor und kurz nach dem Ersten Weltkrieg im Angebot. Ob das Instrument bei Harmonium-Liebhabern Anklang findet, hängt vom Zustand des Instruments ab. Von Bildern her lässt sich dieser allerdings kaum ermitteln.

LG von Rheinkultur

Hauptsache ist, der "alte Fritz" hat die Pumpe gespült. :lol:
 
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
28. Apr. 2011
Beiträge
8.882
Reaktionen
7.028
Wieso habe ich bei solchen Anfragen - wie alt?, wie teuer? -immer den Eindruck, die Fragesteller gegen insgeheim davon aus, dass sie ein wertvolles Stück besitzen und dass sie sich hier eigentlich nur die Bestätigung eben dafür abholen wollen?

Schade, dass das nie so läuft.

Eine hundert Jahre alte aus dem Leim gehende Kiste aus Holz mit Draht, Metall, Leder und Filz hat natürlich gar keinen Wert mehr. Es sei denn, man meint den Heizwert. Und wenn ich aus Sentimentalität der Oma gegenüber die Kiste unbedingt behalten will, frage ich mich, wieso dieser Wunsch beim Klavier aufkommt, nicht aber bei ihrer alten Bratpfanne.

Die könnte man wenigstens noch benutzen.

Kürzlich kam ein alter Freund zu mir. Er hatte sich so einen Trümmerhaufen aus der Nachbarschaft eingefangen und bei sich im Keller gebunkert. Es kostete mich einen Haufen Überzeugungsarbeit, ihn dazu zu bringen, das Ding wegzuschmeißen. Er dachte irgendwie, ein Uraltpiano ist immer wertvoll. Wie er zu dieser Ansicht kommt, wusste er selber nicht.

CW
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Bettina

Dabei seit
23. Nov. 2020
Beiträge
4
Reaktionen
0
Herzliche Dank für die Informationen, ich habe das Harmonium heute von meiner zieh Mama geschenkt bekommen ,da ich nicht wollte das Sie es wegschmeißen.Sie haben es von dem ehemaligen Pastor aus ihrem Dorf bekommen
Ich kann so ein Instrument nicht spielen deswegen meine Frage wie Alt es sein könnte, und wegen dem Preis für mich der keine Ahnung hat was es Wert ist.
Ich würde es auch aufarbeiten und mir in das Gästehaus stellen.
 
agraffentoni

agraffentoni

Dabei seit
13. Jan. 2011
Beiträge
9.168
Reaktionen
5.125
Ich würde es auch aufarbeiten und mir in das Gästehaus stellen.
Meistens ist das Gummituch der Bälge porös wodurch diese die Luft nicht mehr zufriedenstellend halten.
Wenn der Stoff noch in Ordnung ist, kann man verdünnten Buchbinderleim (der bleibt elatisch, Holzleim wird hart) draufstreichen und mit Talkum bestreuen,
(damit die Falten nicht aneinanderkleben) dann ist es wieder dicht und hält noch ein paar Jahre.
Oft sind auch die Filzbeläge der Registerklappen von Motten zerfressen und die 'Kackhäufchen' derselben sammeln sich durch den Saugwind bei den Zungen und lassen diese teilweise verstummen.
Da hilft nur die Zungen mit einem Zungenzieher herauszunehmen, die Kanzellen sorgfältig auszusaugen und gegebenfalls die Zungen mit Essigwasser auszukochen.
Gelegentlich sind auch die Rolladengurte für die Schöpfbälge mürbe und müssen ersetzt werden. Hier haben sich statt der alten Jutegurte 50mm breite Zurrgurte, wie sie auch im Transportgewerbe verwendet werden bewährt.
Viel Erfolg und Spaß damit!
 
Zuletzt bearbeitet:
Rheinkultur

Rheinkultur

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
1. Apr. 2012
Beiträge
9.764
Reaktionen
8.988
Ich würde es auch aufarbeiten und mir in das Gästehaus stellen.
In manchen Altenheimen und Seniorenresidenzen steht schon mal so ein Harmonium als dekoratives Möbelstück. Im Juni hat mir der 1. Notenwart einer meiner Männerchöre ein paar Bilder eines Instruments geschickt und sich erkundigt, wer so etwas gebrauchen könne. Mit dem gleichen Chor war ich im Vorjahr unterwegs auf Probenwochenende und nach Probentag und Auftritt in der Vorabendmesse beschlossen wir den Abend beim Italiener nahe der Pfarrkirche. Der hatte auch so ein Teil im Restaurant stehen und ich musste ein paar italienische Kanzonen darauf anstimmen und ließ die Sangesfreunde ebenfalls italienisches Repertoire singen. Der Abend war für uns unerwartet preisgünstig und der Padrone und sein Team waren bestens gelaunt und großzügig.

Gebraucht werden diese guten Stücke vielleicht für einen niedrigen dreistelligen Betrag gelegentlich angeboten und verkaufen sich auch dann nur schlecht. Der Markt ist klein und die Teile sind sperrig. Wer Platz hat, verfahre wie oben beschrieben.

LG von Rheinkultur
 
Ambros_Langleb

Ambros_Langleb

Dabei seit
19. Okt. 2009
Beiträge
9.402
Reaktionen
12.125
Zwischenfrage: Wie sieht denn die Marktsituation aus? Vor 40 Jahren bekam man sowas aufgedrängt (ärgere mich immer noch, damals nicht zugegriffen zu haben), aber inzwischen müsste der Bestand doch weitgehend weggerottet sein, oder?
 
Zuletzt bearbeitet:
agraffentoni

agraffentoni

Dabei seit
13. Jan. 2011
Beiträge
9.168
Reaktionen
5.125
Zuletzt bearbeitet:
B

Bettina

Dabei seit
23. Nov. 2020
Beiträge
4
Reaktionen
0
Guten Morgen
Ich fahre gleich hin und werde meine Ziehmutter fragen ob Opa was mal spielen könnte, melde mich dann heute Abend noch mal
 
K

klaros

Dabei seit
18. Jan. 2019
Beiträge
3.049
Reaktionen
3.225
Ich habe verschiedene Saugwindharmoniums wieder spielbar und ansehbar gemacht. Da gibt es 4-Spiele, die schön klingen wenn der Magazinbalg und die Schöpfbälge dicht sind. Wenn das nicht der Fall ist, dann pumpt man sich beim Tutti einige Wadenkrämpfe und die Bezeichnung :"Asthma-Maschine" wird nachvollziehbar. Wenn aber alle technischen Voraussetzungen stimmen, dann kann man darauf sogar gestaltend spielen.
In französischen Kirchen findet man überwiegend Druckwinndharmoniums, die aber oft sehr heruntergekommen sind, weil die Gemeinden für fachmännische Reparatur kein Geld haben. Es tut schon weh, wenn man dann Namen wie "Alexandre"und "Mustel" sieht.
Ich habe früher die Bezeichnung "Harmonium" auch immer für die Notlösung kleiner armer Gemeinden gehalten und mich ausschließlich abfällig darüber geäußert. Als ich aber das erste Saugwind komplett zerlegt habe, wuchs mein Respekt und ich habe nach der Instandsetzung auch gerne darauf gespielt und die Möglichkeiten auszuschöpfen gelernt.
Die Nischensituation des Saugwindharmoniums hat auch Erfindungen angeregt, wie die von Liebmann, der die Klaviatur seitlich verschiebbar machte, wodurch auch transponierunfähige Spieler leicht die Tonart wechseln konnten.
Zurück zum Druckwind, für das auch Sigfrid Karg-Elert komponiert hat.
In der"Petite Messe Solonelle" von Rossini ist ein Harmonium vorgesehen, allerdings eben ein Druckwind, das auch als "Kunstharmonium" firmiert. Ein expressives Spiel wie darauf ist auf dem Saugwind nicht möglich.
Trotzdem möchte ich mit meinem Beitrag auch eine Lanze für das ganz gewöhnliche Saugwindharmonium brechen.
Natürlich gibt es auch da Unterschiede. So kann ein Zweispiel nicht die Klangfülle und Klangvielfalt bringen wie ein Vierspiel.
Also: Nicht zu unüberlegt wegwerfen!
 
Zuletzt bearbeitet:
K

klaros

Dabei seit
18. Jan. 2019
Beiträge
3.049
Reaktionen
3.225
Ja, das ist aber dann die komplette Analphabetisierung.
Die Möglichkeit aber, komplexere Stücke so zu transponieren, kann auch bei gestandenen Musikern willkommen sein. :007:
 
K

klaros

Dabei seit
18. Jan. 2019
Beiträge
3.049
Reaktionen
3.225
Danke @Rheinkultur, du hast mir gerade den 3000sten Like gegeben. :trinken321: :musik022::musik024::musik064:
 
 

Top Bottom