Alicia de Larrocha

rolf

rolf

Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
27.853
Reaktionen
17.934
...ein wenig ungerecht ist, diese grandiose Musikerin auf eine Spezialistin für spanische Musik zu reduzieren. Zwar ist richtig, dass sie fast niemand in den spanischen Klavierwerken erreicht, wie man hier unschwer hören kann:
de Falla:
View: https://www.youtube.com/watch?v=WXgw8nD7JK4

Albeniz:
View: https://www.youtube.com/watch?v=yhhmGmD_Eec

und noch eine urspanische Sternstunde:
View: https://www.youtube.com/watch?v=Dz83qLp29DE

und das ist zum niederknien wunderbar gespielt - und letzteres ebenso wunderbar gesungen!

aber man übersieht hierzulande, wo als Referenz gerne (und richtig) Horowitz und Rubinstein, Pollini und Sokolov, Arrau und Gulda, Gilels und Richter erwähnt werden, dass Alicia de Larrocha technisch wie musikalisch auf demselben Niveau spielte - und das nicht etwa nur in der "ökologischen Nische" spanischer Kompositionen. Ein kleiner Reigen berühmter Klaviersachen als Beweis:
Beethoven: Konzert Nr.5 Es-dur
View: https://www.youtube.com/watch?v=HYEyNonr1a8

Chorfantasie
View: https://www.youtube.com/watch?v=NxWN2Mnhas8

Brahms: Konzert Nr.2 B-Dur
https://www.youtube.com/watch?v=9q3grYlB1B4
Rachmaninov: Konzert Nr.3 d.Moll
https://www.youtube.com/watch?v=UTraM4cQ_HE
Chopin: Barcarolle, Ballade Nr.3, Andante spianato et Grande Polonaise
https://www.youtube.com/watch?v=BMU6Nh42eP4
Ravel: Ondine
https://www.youtube.com/watch?v=5_hw4Dp8mVs
Liszt: La Campanella
https://www.youtube.com/watch?v=R0wmi0y1Geg
hier eine Horowitz-Spezialität von Rachmaninov - ebenso schön von de Larrocha gespielt:
https://www.youtube.com/watch?v=ArWo14MqE5w

...Kritikerpapst Kaiser möge bis in alle Eweigkeit dermaleinst in der Hölle schmoren, weil er in seinem Buch über große Pianisten (erste Auflage) Alicia de Larrocha nicht erwähnt hat!!!

Übrigens großartig, technisch absolut makellos, klanglich unglaublich differenziert ist ihre Aufnahme der h-Moll Sonate von Liszt, wobei sie sich für die grandioso-Stellen Zeit zum ausklingen nimmt (so kommt es, dass die Aufnahme etwas über 30min dauert - aber die gefürchteten rasanten Passagen kommen alle (!) mit Horowitz-Drive und irrwitziger Präzision) man höre:
https://www.youtube.com/watch?v=C3Bcwrc4B78
https://www.youtube.com/watch?v=IARAsDrChUI
https://www.youtube.com/watch?v=X7lW3sWswgY
 
rolf

rolf

Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
27.853
Reaktionen
17.934
Destenay

Destenay

Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
9.212
Reaktionen
6.494
...ein wenig ungerecht ist, diese grandiose Musikerin auf eine Spezialistin für spanische Musik zu reduzieren. Zwar ist richtig, dass sie fast niemand in den spanischen Klavierwerken erreicht, wie man hier unschwer hören kann:
de Falla:
View: https://www.youtube.com/watch?v=WXgw8nD7JK4

Albeniz:
View: https://www.youtube.com/watch?v=yhhmGmD_Eec

und noch eine urspanische Sternstunde:
View: https://www.youtube.com/watch?v=Dz83qLp29DE

und das ist zum niederknien wunderbar gespielt - und letzteres ebenso wunderbar gesungen!

aber man übersieht hierzulande, wo als Referenz gerne (und richtig) Horowitz und Rubinstein, Pollini und Sokolov, Arrau und Gulda, Gilels und Richter erwähnt werden, dass Alicia de Larrocha technisch wie musikalisch auf demselben Niveau spielte - und das nicht etwa nur in der "ökologischen Nische" spanischer Kompositionen. Ein kleiner Reigen berühmter Klaviersachen als Beweis:
Beethoven: Konzert Nr.5 Es-dur
View: https://www.youtube.com/watch?v=HYEyNonr1a8

Chorfantasie
View: https://www.youtube.com/watch?v=NxWN2Mnhas8

Brahms: Konzert Nr.2 B-Dur
https://www.youtube.com/watch?v=9q3grYlB1B4
Rachmaninov: Konzert Nr.3 d.Moll
https://www.youtube.com/watch?v=UTraM4cQ_HE
Chopin: Barcarolle, Ballade Nr.3, Andante spianato et Grande Polonaise
https://www.youtube.com/watch?v=BMU6Nh42eP4
Ravel: Ondine
https://www.youtube.com/watch?v=5_hw4Dp8mVs
Liszt: La Campanella
https://www.youtube.com/watch?v=R0wmi0y1Geg
hier eine Horowitz-Spezialität von Rachmaninov - ebenso schön von de Larrocha gespielt:
https://www.youtube.com/watch?v=ArWo14MqE5w

...Kritikerpapst Kaiser möge bis in alle Eweigkeit dermaleinst in der Hölle schmoren, weil er in seinem Buch über große Pianisten (erste Auflage) Alicia de Larrocha nicht erwähnt hat!!!

Übrigens großartig, technisch absolut makellos, klanglich unglaublich differenziert ist ihre Aufnahme der h-Moll Sonate von Liszt, wobei sie sich für die grandioso-Stellen Zeit zum ausklingen nimmt (so kommt es, dass die Aufnahme etwas über 30min dauert - aber die gefürchteten rasanten Passagen kommen alle (!) mit Horowitz-Drive und irrwitziger Präzision) man höre:
https://www.youtube.com/watch?v=C3Bcwrc4B78
https://www.youtube.com/watch?v=IARAsDrChUI
https://www.youtube.com/watch?v=X7lW3sWswgY
grossartiger Beitrag :super:Du weisst ja, dass ich ein grosser Fan von ihr bin, habe sie öfters in Malaga gehört, im Marbella Club hatten wir wunderschöne Abende mit ihr erlebt, tolle Frau!
 
Troubadix

Troubadix

Dorfpolizist
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
2.518
Reaktionen
2.500
Skrjabin scheint nicht so ihr Ding gewesen sein... Aber wenigstens das hier habe ich gefunden. :-)

 
rolf

rolf

Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
27.853
Reaktionen
17.934
Rheinkultur

Rheinkultur

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
9.284
Reaktionen
8.244
...ein wenig ungerecht ist, diese grandiose Musikerin auf eine Spezialistin für spanische Musik zu reduzieren.
Aber mindestens auf diesem Spezialgebiet war sie in der zweiten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts global unerreicht und hat auch für uns Komponisten ihres Landes entdeckt, die andernorts nur ein Geheimtipp sind, was eigentlich schade wäre:





Was sie aus den mitunter etwas herben "Danzas fantásticas" zaubert, ist wirklich fantastisch und auf Augenhöhe mit dem hierzulande etwas bekannteren Manuel de Falla. Selbst wenn man anderes Repertoire von ihr nicht kennen würde - authentischer als die bei einem Granados-Schüler ausgebildete spielt niemand die Literatur aus der Feder von Granados:


Nach Jahrzehnten immer noch unübertroffen und beispiellos.

LG von Rheinkultur
 
 

Top Bottom