Alan Rusbridger: "Play it again"

  • Ersteller des Themas pianovirus
  • Erstellungsdatum
P

pianovirus

Guest
Ich habe über die sehr traurige Nachricht, dass der Guardian in schweren finanziellen Nöten ist, erst jetzt erfahren, dass der Chefredakteur ein begeisterter Amateurpianist ist:
"Guardian": Genial, geliebt, gefährdet | Wirtschaft | ZEIT ONLINE

Er hat sich wohl im letzten Jahr vorgenommen, eines seiner Traumstücke zu lernen, die 1. Ballade von Chopin, und über diese Zeit ein Buch geschrieben. Kennt das jemand? Könnte ein schönes (motivierendes?) Buch für Amateurpianisten sein.

Der Untertitel "An amateur against the impossible" ist m.E. ein bisschen schräg, oder auch Ausdrücke wie "conquering Chopin's Ballade", aber vielleicht ist es unvermeidbar, die Annäherung an ein großes Kunstwerk mit solchen Vokabeln zu beschreiben, wenn man sich täglich mit Krisen in der ganzen Welt beschäftigt...

Zitat von Guardian:
The editor of "The Guardian" reveals the story of how he set himself the task of learning to play Chopin's "Ballade No 1" on the piano, in an extraordinary year for news. He tried to carve out 20 minutes' practice a day, whilst his paper broke the stories of Wikileaks and "The News Of The World" hacking scandal.

Play it again: conquering Chopin's Ballade No 1 | Alan Rusbridger | Books | The Guardian
Play it Again - Alan*Rusbridger | Guardian bookshop
 
pille

pille

Dabei seit
19. Feb. 2007
Beiträge
1.305
Reaktionen
15
Oh, interessant. Gerade habe ich mir nämlich vorgenommen dasselbe zu tun. Als ich vor 3000 Jahren mit Klavierunterricht aufgehört hatte (naja, auf alle Fälle vor über 25 J.) war es genau diese Ballade an der wir arbeiteten. Ich habe sie damals nicht mehr fertig gespielt und versuche nun gerade das nachzuholen (Leider ohne Unterricht). Danke für die Info, das könnte interessant sein!
 
P

pianovirus

Guest
Cool, dann könnte das Buch ja vielleicht echt motivierend sein! Toitoitoi und viel Spaß mit der Ballade! :)
 
 

Top Bottom