Älteres W.Hoffmann Klavier (107cm) für großes Zimmer?

  • Ersteller des Themas Nitrofunk
  • Erstellungsdatum
N

Nitrofunk

Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
18
Reaktionen
3
Hallo liebe Gemeinde,

ich habe die Möglichkeit, ein Klavier für ca. 600 Euro bekommen - vielleicht sogar für noch weniger. Es ist ein W. Hoffmann, rund 25 Jahre alt (womöglich noch älter), hergestellt in Langlau. Es steht im Haus einer älteren Dame, die in den vergangenen 20 Jahren kaum drauf gespielt hat. Der Zustand ist wie ich finde wirklich gut: Es ist halt etwas verstimmt, aber es spielt sich rund und präzise; die Hämmer haben nur kleine Einkerbungen, die Dämpfer dämpfen gleichmäßig, optisch hat es nur ganz wenige, kleine Macken. Der einzige Haken: Es ist nur 107cm hoch. Der Klang war zwar längst nicht so dünn, wie man vermuten möchte (er war tendenziell schon brillant und klar, aber "unten rum" war's keineswegs dünn, eher "schlank"). Aber ich frage mich, ob das Instrument in meinem rund 50qm großen Wohnzimmer, das sehr hallig ist (kaum Teppich, Holzboden, kaum Regale), nicht untergeht. Oder ist es wegen der halligen Akustik des Zimmers gerade gut, wenn der Klang etwas schlanker ist? Ich frage deshalb, weil zurzeit ein altes Fender Rhodes Suitcase-Piano (das mit den eingebauten Lautsprechern) im Zimmer steht, und das neigt angesichts der akustischen Verhältnissen schon sehr stark zum Wummern und Dröhnen ...
Also: Transport und Stimmung organisieren - oder die Finger davon lassen?
Bin für jede Meinung dankbar.
Peter
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.106
Reaktionen
9.214
In Ergänzung zu Jörgs Post (dem ich zustimme): Wenn Dein Raum so hallig ist, fällt Dir bei einem kräftigen 125+ Klavier das Trommelfell aus dem Ohr. Hier ist sicher ein dezenteres Klavier besser. Noch besser allerdings wäre die Hallbeseitigung und ein größeres ;-)
 
 

Top Bottom