Zauber der ersten Stunde od. was soll hängen bleiben?

Dieses Thema im Forum "Forum für Anfängerfragen" wurde erstellt von versuchsspieler, 27. Okt. 2010.

  1. versuchsspieler
    Offline

    versuchsspieler

    Beiträge:
    11
    Hallo´@ all

    Yeah, seit gestern bin ich Besitzer eines feinen CLP-340 ...

    Jetzt muss ich nur noch spielen lernen (<--blutigster Anfänger ist)

    Da ich heute nachmittag dann meine allererste Klavierstunde erhalte mal eine Frage an euch Profis:

    Auf was - neben den rein chemischen Komponenten & seiner eigenen Fähigkeit zu spielen - soll ich bei meinem potentiellen neuen Lehrer achten?

    Gebt mir doch mal ein paar gute Tipps a la "der soll dir auf jeden Fall die Übung xy zeigen" oder so, bin gespannt!
     
  2. fisherman
    Offline

    fisherman

    Beiträge:
    20.675
    a) Chemie ist megawichtig!
    b) er/sie soll Dir nix vorspielen, sondern optimal unterrichten!!!

    Die Tendenz, dass hier Anfänger zunehmend Ihre Profi-Klavierlehrer "auf die Probe" stellen, ist - sorry - hirnverbrannt. Wenn die Chemie stimmt - lass Dich darauf ein. Nach einem halben Jahr weißt Du mehr.
     
  3. versuchsspieler
    Offline

    versuchsspieler

    Beiträge:
    11
    Hallo fisherman,

    klar, es geht mir nicht um eine Bewertung des Lehrers, sondern um eine sinnvolle Auswahl. Als Anfänger ohne weitere Kenntnisse habe ich eigentlich ja "nur" das chemische Kriterium. Schön wäre es, ggf. noch ein paar sinnvolle Kriterien mehr zu haben. Das ist eigentlich alles!

    Vielleicht in diesem Sinne noch Anregungen?

    Greetz
     
  4. NewOldie
    Offline

    NewOldie

    Beiträge:
    1.194
    Hallo versuchsspieler

    volle Zustimmung zu fisherman.

    Zusätzlich solltest du dich fragen, was du eigentlich willst:

    - eher Jazz ( freie Improvisation und viel Harmonielehre )
    - eher Klassik ( Interpretation von klassischer Literatur )
    - eine Mischung davon

    Je mehr du dir darüber klar bist, desto besser. Ändern kannst du deinen Kurs später immer noch.

    Frag mal nach Unterrichtsmethodik.
    Hat er ein Konzept für erwachsene Anfänger? Wie ältere viele Schüler hat er?
    Geht er stur nach einer Klavier-Schule vor oder werdet ihr das Repertoire zusammen erarbeiten.
    Was wäre dir lieber? (Schule als roter Faden ist zum Anfang ganz okay, aber keinesfalls notwendig. Stur nach Schule wäre klares Kriterium für einen Abschuss des Lehrers.)

    Nett wäre, wenn der Lehrer selbst ein Digi zusätzlich herumstehen hat, um die Unterschiede zwischen "Klaviersimulator":D und lebendigem Instrument zu zeigen.
    Mein KL spielt/druckt mir mit dem Digi in "30 Sekunden" Übungen für ganze Woche.

    Aber am Ende ist die Chemie das Wichtigste.
    Schau dir 2-3 Lehrer an und dann frage deinen Bauch.
    Er wird dich leiten.:p

    Gruß, NewOldie
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27. Okt. 2010
  5. fisherman
    Offline

    fisherman

    Beiträge:
    20.675
    Nee, VSP, Du hast mich falsch verstanden. Du kannst, selbst mit Tipps hier, das nicht bewerten. Und ehrlich gesagt, auch wir nicht. Wenn nämlich der KL ein guter Pädagoge ist, so wird er sich auf Dich einstellen. Und das kann aus der Ferne VORAB nicht bewertet werden. Gerne mal nach 10, 20 h; aber auch dann nur mit Einschränkungen. Natürlich gibt es KO-Kriterien - aber die sind so heftig, dass selbst Du als Anfänger nach Clavio-Lektüre das sofort merkst (Also wenn er z.B. mit Keyboard-Noten auftaucht oder Heumann für den Alleinseligmachenden hält.)

    Geh also mal ganz entspannt in Deine 1. Stunde und berichte nachher. Ich bin heute nachmittag auch dran ...
     
  6. fisherman
    Offline

    fisherman

    Beiträge:
    20.675
    New Oldie, ich muss Dir ausnahmsweise mal widersprechen. Deine Tipps sind sehr gut und brauchbar. ABER NICHT IN DER 1. STUNDE. Da muss man einfach mal unbelastet und freudig reinmarschieren - sonst wirkt sich das nämlich brutal auf die Chemie aus. Und das ist in jedem Fall kontraproduktiv.
     
  7. TiBi
    Offline

    TiBi

    Beiträge:
    186
    Ich hatte ja am Montag meine Probestunde und bin völlig unvoreingenommen dorthin gegangen. Mir war nur wichtig, dass man sich sympathisch ist- wenn es menschlich nicht passt, würde ich auch nach einiger Zeit wechseln.

    Wenn du die Chance hast, würde ich evt auch mehrere Lehrer testen und mich dann entscheiden. Aber bei dir ist die Auswahl ja nicht so groß, ne?
     
  8. Klimperline
    Offline

    Klimperline

    Beiträge:
    3.588
    Ich schlage vor:

    Lass Dir Zeit bei der Suche nach einem KL!

    Nimm Probestunden bei verschiedenen Kl und vergleiche.

    Manchmal wird gegen Bezahlung auch ein Probemonat bzw. ein Vertrag mit kurzer Laufzeit angeboten. So etwas würde ich dann als verlängerte Probezeit nutzen, denn nach einer einzigen Stunde ist es schwer, die Qualität eines Kl wirklich einzuschätzen.

    Berichte nach den Probestunden von Deinen Eindrücken. Auf konkrete Beschreibungen und Fragen lässt es sich dann im Forum viel leichter antworten.
     
  9. NewOldie
    Offline

    NewOldie

    Beiträge:
    1.194
    hi fisherman,

    nach kurzem Grübeln: du hast recht.
    Eigentlich hätte ich das auch mit der Chemie noch deutlicher sagen wollen. (Bin ja Chemie-Ingenieur:p)

    @versuchsspieler, aber du erzählst uns wie es gelaufen ist, gell?:rolleyes:

    Gruß, NewOldie
     
  10. fisherman
    Offline

    fisherman

    Beiträge:
    20.675
    OT!

    Dann verrat mir doch bitte mal was zu Deinem Benutzerbildchen. Danke!!!
     
  11. Moderato
    Offline

    Moderato

    Beiträge:
    3.779
    Kann ich (ex Chemie-Ing.) verraten: Spiritusflamme mit Spektrum. Kann aber auch jeder andere herausfinden.:D
     
  12. chiarina
    Online

    chiarina Guest

    Hallo versuchsspieler,

    du kannst den KL auch nach seiner Ausbildung fragen. Hat er an einer MHS Klavier als Hauptfach studiert? Hat er Klassik oder Jazz studiert? Wo liegen seine Schwerpunkte?

    Schön wäre es, wenn er dich fragt, was du dir vorstellst. Nur Klassik oder gemischt, s. New Oldie. Welche Erfahrungen du schon mit Musik gemacht hast. Was dich am Klavierspielen reizt etc..

    Und dann wirst du es schon merken. Ob du etwas lernst in der ersten Stunde. Ob die Chemie stimmt.

    Ich wünsche dir viel Spaß und Glück!!!

    chiarina
     
  13. Pirata
    Offline

    Pirata

    Beiträge:
    999
    Lass einfach mal ranrollen würde ich sagen. Du wirst ja nicht der erste neue Klavierschüler des Lehrers sein und da wird er schon ein Konzept haben, was er in der ersten Stunde so erzählt und wissen möchte.

    Wie die Anderen schon schrieben, es muss die Chemie stimmen. Ist er dir auf irgendeine Weise unsympatisch, dann such dir einen Anderen.

    Evtl. kannst du noch drauf achten ob er ansonsten hauptsächlich kleine Kinder unterrichtet. Mein erster KL bei dem ich eine Probestunde hatte, der hat sonst fast nur kleine Kinder unterrichtet und als er anfing den Tastaturdeckel zuzuklappen, damit ich auf dem "Geisterklavier" spiele und mir erklärt hat, dass Noten nicht so wichtig seien, er redet gern von Sprüngen und Hoppsern und ich dann noch gesehen habe, dass überall im Zimmer die Heumänner lagen und zudem die Klaviatur im Bassbereich zugemüllt war mit Stiften, Radiergummis und Zettelchen, da war es bei mir vorbei.

    Bei meinem jetzigen Lehrer hat die Chemie sofort gestimmt. Und ganz ehrlich: Ich weiß gar nicht ob der irgendeinen Titel oder sonstwas hat. Er ist hauptberuflicher Klavierlehrer, ich denke mal der hat das auch studiert - ich hab ihn nie gefragt. Ist mir auch wurscht. Er bringt es mir verständlich bei, der Schüler der nach mir kommt spielt wie ein junger Gott in meinen Augen und von daher gehe ich von aus, wenn DER noch da hingeht zum lernen, dann scheint mein KL es drauf zu haben.

    Was ich damit sagen möchte: Nicht zu viele Gedanken machen. Einfach hingehen und gucken, zuhören und fühlen wie es rüberkommt.
     
  14. NewOldie
    Offline

    NewOldie

    Beiträge:
    1.194
    OT
    hallo fisherman

    wie mein Kollege moderato schon bemerkte, handelt es sich um ein improvisiertes Spektrum. Davon war ich schon als Kind fasziniert!
    besser zu sehen auf:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Chemie

    Leider als Kunstobjekt nicht zu erwerben, da lizenzfrei :p

    Ende OT

    LG NewOldie
     
  15. Klavier Volker
    Offline

    Klavier Volker

    Beiträge:
    626
    Ich würde mich auf keinen Vertrag einlassen. Ein Klavierlehrer, der mich vertraglich binden möchte, muss für mich einen Haken haben.

    Ich habe 2 Klavierlehrer, einer für meine Kinder und einer der "mir" das Klavierspielen beibringt, keiner von beiden hat das Wort Vertrag auch nur in den Mund genommen. Es existieren nur mündliche Absprachen, Termine die stattfinden werden bezahlt und solche die nicht stattfinden, werden auch nicht vergütet. Es sein denn, ich sage 5 Minuten vorher ab, oder sowas in der Art. Eine Beendigung der Zusammenarbeit soll mündlich in einem fairen Rahmen stattfinden, also nicht irgendwann einfach nicht mehr erscheinen, sondern es soll schon eine reguläre Abmeldung stattfinden.

    Ansonsten kann ich auch nur sagen... Ausprobieren und nach der Chemie gehen. Wenn Du wie ich, blutiger Anfänger bist, kann Dir die ersten Jahre sicher jeder Lehrer genug beibringen.

    Gruß Volker
     
  16. Moderato
    Offline

    Moderato

    Beiträge:
    3.779
    Noch mal OT für fisherman:
    Rechtsklick auf NewOldies Benutzerbild, verrät auch was es ist:D
     
  17. versuchsspieler
    Offline

    versuchsspieler

    Beiträge:
    11
    @all

    Ich freu mich über das freundliche Feedback,

    gehe heute entspannt und neugierig hin,

    werde natürlich im Nachgang berichten... (und auf dem Weg aufpassen, dass ich nicht über Heumänner oder Radiergummis stolpere)
     
  18. nico
    Offline

    nico

    Beiträge:
    113
    Ist für dich Planungssicherheit zumindest bis zum Monatsende, ein möglichst konstantes und regelmäßiges Einkommen sowie die Möglichkeit, die KSK in Anspruch zu nehmen, ein Haken?
    Denn aus diesen Gründen dürfte der allergrößte Teil von privat unterrichtenden Lehrern einen Vertrag abschließen...
    Bestimmt gibt es schwarze Schafe. Aber ich kenne keines. Ich kenne nur Beispiele für das oben erwähnte...

    (Ach ja, ich schreibe aus der Sicht eines Lehrers...)
     
  19. Kulimanauke
    Offline

    Kulimanauke

    Beiträge:
    1.449
    off topic
    Oh schade, ich bin zu spät gekommen. New Oldie, Du mußt wissen, fisherman ist neugierig wie Hampels Ziege :p . Soll er doch ruhig mal grübeln :D, woher Du Deinen Nickname hast. Aber nun ist es schon passiert :( :D Schlimm ist es natürlich nicht. Ach herrje, gerade lese ich, daß Moderato auch noch nachgeholfen hat. Na, da duck ich mich mal schnell weg.

    Na, wie wars denn????
     
  20. Nuri
    Offline

    Nuri

    Beiträge:
    621
    Hallo Versuchsspieler,

    in diesem Faden

    https://www.clavio.de/forum/klavierlehrer-forum/11349-worauf-achten-bei-klavierlehrer.html

    kannst du auch noch einiges Interessantes/Hilfreiches finden, falls du dir nach der Probestunde noch unsicher sein solltest. (Wie lief's denn? Bin auch neugierig ... )


    @ Klavier Volker:

    Es ist immer ein (Unterrichts-) Vertrag, auch dann, wenn man nichts unterschreibt.

    Bei dem von dir bevorzugten Modell kann ich mir gut vorstellen, dass der Lehrer jede Woche zwei/drei Stunden vergütungslos „absitzt“, weil der ein oder andere Schüler dann doch nicht kommt. Das kann’s ja auch nicht sein …

    Liebe Grüße,
    Nuri