Wim Mertens: Often a bird

D

Di3a

Dabei seit
Okt. 2014
Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo,

ich suche schon seit längerem eine Klavierfassung von "Often a bird" von Wim Mertens.
Bis jetzt habe ich noch nichts oder nur Fragmente gefunden. Kennt jemand eine reine Klavierfassung des Stücks, vielleicht in einem Sammelband? Wenn der Erwerb einzeln möglich ist, wäre es mir allerdings lieber.

Danke und Gruß

Matthias
 
LMG

LMG

Dabei seit
Jan. 1970
Beiträge
3.651
Reaktionen
775
Hi Matthias,

das sieht auf den ersten oberflächlichen Blick nicht besonders ergiebig aus... . Es können folgende Wege beschritten werden von Dir:

a ) Hat Mertens eine eigene Homepage, und bietet er dort Noten zum Download / Kauf an ?
b ) Man könnte die ( oder eine der ) CD(s) hernehmen, wie etwa diese:

Often a bird
Ausgabe/Format Musik
Veröffentichung: Jardin clos, 2
Medientyp: Musik
Dokumenttyp: Tonaufnahme
OCLC-Nummer: 765331773
In: Mertens, Wim,1953-...
Anmerkungen: Durée : 3 min 41 s.

oder besser, weil definitiver, diese:

Verfasser/in: Wim Mertens
Verlag: [Belgium] : Les Disques du Crépuscule, 1999.
Anmerkungen: Composed, arranged and produced by Wim Mertens.
Selections primarily previously released.
Compact disc.
Interpret(en): Wim Mertens, piano, guitar, voice ; other instrumentalists.
Beschreibung: 1 sound disc : digital ; 4 3/4 in.
Inhalt: Struggle for pleasure, Birds for the mind, Close cover, Their duet, Humility, Often a bird , 4 mains, No testament, Iris, Hors-nature , Maximizing the audience , The scene.

und sich dann gemütlich daransetzen, das Gehörte zu notieren - oder notieren zu lassen von Freunden / Spezialisten.

c ) Man könnte tatsächlich schauen, ob es noch weitere Sammelbände gibt wie diesen, der zwar reine Klaviermusik enthält - allerdings nicht "Often a Bird", sondern "Close Cover" :

Titel: Piano tranquility [Musikdruck] : [fourteen mellow piano solos from the best contemporary musicians] / Ed. by Lucy Holliday. Music arr. by Jack Long
Beteiligt: Holliday, Lucy ; Long, Jack ;

Enth. Werke von: McLachlan, Sarah [1968-] ; James, Richard ; Mertens, Wim [1953-] ; Armstrong, Craig [1959-] ; De Vries, Marius [1961-] ; Hooper, H. Paul [1941-] ; Nyman, Michael [1944-] ; Metheny, Pat [1954-] ; Jarrett, Keith [1945-] ; Vangelis [1943-] ; Mays, Lyle [1953-] ; Jaffes, Simon ; John, Elton [1947-] ; Sawhney, Nitin [1964-] ; Enya [1961-] ; Gray, David [1970-]

Inhalt [ genauer recherchiert ] :
George Winston : Angel; Aphex Twin :Avril 14th; Craig Armstrong : Balcony Scene; Michael Nyman : Big my Secret; Wim Mertens : Close Cover; Pat Metheny : In her Family; Keith Jarrett : Innocence; Vangelis :Memories of green; Lyle Mays :Mirror of the Heart; Penguin Cafe Orchestra :Silver Star of Bologna; Elton John : Song for Guy; Nitin Sawhney : Tides; Enya : Watermark; David Gray : Wurlitzer.-
Erschienen: London : Wise, c 2003
Umfang: 64 S. ; 31 cm
ISBN: 0-7119-9756-X ; 978-0-7119-9756-1

, nur das Problem ist, dass nicht alle Informations-Quellen die Einzelinhalte von Sammelbänden gesondert erschließen, die Recherchen dauern daher zuweilen lange, und es kann sein, dass nix bei rauskommt.

d ) Falls a- c hier und auch im weiteren Verlauf keine zufriedenstellenden Ergebnisse zeitigen, kann man noch trading-pages für Blattmusik-Arrangements von Usern aufsuchen, und dort schauen, ob jemand es arrangiert bzw. aufnotiert hat und ggf. bereit ist, es zu traden.

LG, - LMG -
 
D

Di3a

Dabei seit
Okt. 2014
Beiträge
3
Reaktionen
0
Hmm, schade.
Das Originalstück habe ich als Audio. Leider bin ich absolut unerfahren, Stücke nach Gehör aufzuschreiben.
Auf Wim Mertens Homepage habe ich nur einen etwas kruden Webshop gefunden, bei dem ich noch nicht einmal richtig erkenne, was in den wenigen verkauften Bänden enthalten ist.
Das fällt also leider alles aus.

Ich meine einmal vor langer Zeit einen Sammelband (nicht ausschließlich Wim Mertens) mit Often a bird gesehen zu haben, kann ihn aber jetzt nicht wieder finden. Wenn ein paar andere interessante Stücke dabei sind, habe ich auch nichts dagegen, einen Sammelband zu erwerben.
 
LMG

LMG

Dabei seit
Jan. 1970
Beiträge
3.651
Reaktionen
775
[...] Webshop gefunden, bei dem ich noch nicht einmal richtig erkenne, was in den wenigen verkauften Bänden enthalten ist.
Das fällt also leider alles aus.[...]
Das würde ich nicht unbedingt sagen. Auch ich hatte mir diesen "Shop" angesehen: Es gibt dort die explizit dafür vorgesehene Möglichkeit, per e-Mail alle möglichen Fragen zu stellen zu den Noten und Cds.

Und genau das würde ich Dir empfehlen, um die etwas ungenauen und heimlichen Kollegen dort mal etwas arbeiten zu lassen: Du solltest folgende Fragen auf jeden Fall in Deiner Mail stellen:

a ) Welche Hefte gibt es genau ( bitte um exakte Auflistung der exakten Titel,)
b ) In welchem der vorhandenen Hefte sind die Klaviernoten von "Often a Bird" ?
c ) Was GENAU ist sonst noch in den Heften enthalten ? ( bitte um exakte Auflistung der Werke in ihnen )

( Es ist wichtig, dass Du die Fragen genau so und in der Reihenfolge stellst. )

Die e-Mail - Adresse kennst Du ja: Ich zitiere aus: http://www.wimmertens.be/

Scores by Wim Mertens
Published by Usura
Please contact us at any time with questions or concerns; we value your feedback and would like to hear your comments. You can also order the Wim Mertens' CD'S.
Our email address is usura@skynet.be.
USURA, Av. A. Lacomblé 40 bus 27, 1030 Brussels, Belgium
Den Rest hattest Du ja auch gesehen: Die Verlage sind verlinkt bzw. angegeben, auch dort könntest Du per Hand suchen, eventuell, oder anmailen.

Sheet music order at:

Belgium: Golden River Music - Usura
France: Editions Bourgés
Italy: Materiali Sonori
The Netherlands: Broekmans en Van Poppel, Amsterdam
Spain: Casa Beethoven
UK: JuneEmerson@compuserve.com
Allerdings: Wer sich so umständlich verhält, wie die Leute, sollte auch was tun. Ich sagte schonmal an anderer Stelle:

In vielen solcher Fälle, wo es sehr..nun...interessant wäre, selbst die Noten zu erhaschen, und zwar gute, professionelle, also in vielen solcher Fälle hat man mithin den Eindruck, die Komponisten möchten das gar nicht wirklich so gern, dass man sie bekommt ( wie ich belegen könnte, an bereits hier auf Clavio eingegangenen Anfragen aus früherer Zeit ) . Die Komponisten scheinen es lieber zu sehen, wenn man die Werke nur einmal hören kann, und zwar für teures Eintrittsgeld im Konzert.

Nicht aber möchten sie, dass man - so es nur eine durchschnittliche bis geringe Anzahl Werke überhaupt gibt, wie von Mertens, egal wie toll der ist oder nicht ist - dass man sich die Konzerte spart und lieber für lau die Noten am Klavier seiner Omma zuhause vorspielen kann.

Ein Dilemma - aber es ist so. :)

LG, Olli
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Di3a

Dabei seit
Okt. 2014
Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo Olli,

das habe ich jetzt mal probiert. Mal sehen, wie sich die Betreiber des Shops äußern.
Sollte ich fündig werden, melde ich mich wieder.

Grüße

Matthias
 
 

Top Bottom