Wer von euch hat noch Klavierunterricht?

Dabei seit
März 2007
Beiträge
53
Reaktionen
0
Schönen Abend!

Hab ne Frage die mich interessiert.

Habt ihr noch Klavierunterricht oder übt ihr die Stücke selber?

Also ich habe seit längerem keinen Unterricht mehr, einfach weil mein Beruf es nicht mehr zulässt, sonst würde ich es mir nochmal überlegen.

Jetzt übe ich selbstständig und es macht auch viel Spaß! Natürlich ist es immer besser jemand zu haben, der einem hilft. Es dauert so eben vielleicht länger, aber ich spiele ja auch nur für mich.

Wie ist das bei euch?

Lg

Johofa
 
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.140
Reaktionen
680
Unterricht haben

Hallo Johofa,
starte doch eine Umfrage unter den Forumsmitgliedern!
A propos Auslastung durch Beruf - wie wäre es mit einem KL, den du vielleicht nur alle paar Wochen aufsuchst und der Dich weiterbringt mit Deinen zeitlichen Möglichkeiten, wenn Du die Notwendigkeit siehst.

Grüßle, und viel Spaß beim Klavier spielen!

Walter
 
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
101
Reaktionen
0
Ich habe keinen Unterricht mehr. Hab damit kurz vorm Abi aufgehört.

Als ich noch Musikwissenschaft studiert habe, hab ich öfter auf den Institutsinstrumenten geübt. Das war auch ganz erfolgreich, wenn ich mir meine Prüfungsergebnisse von damals anschaue. Also ich lieg mit meiner Übestrategie nicht total daneben ;)

Zur Zeit übe ich allerdings nicht wirklich, weil mein Klavier noch zu weit weg ist. Das wird sich in sechs Wochen ändern, wenn mein Klavier endlich in meine Stadt zieht :-) Ich hab schon ganz viel vor und nerve mein Umfeld mit halbstündlichen Bekundungen: "Mein Klavier kommt bald!" 8-)

Richtig Unterricht würde ich nicht mehr nehmen wollen. Allerdings hätte ich gerne einen Spieler, der ein ordentliches Eck besser ist als ich, der mich ab und an mal "kontrolliert." Abgesehen davon, dass ich mir regelmäßig Unterricht nicht mehr vorstellen könnte, könnte ich es mir zeitlich und finanziell nicht leisten.
 
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
2.443
Reaktionen
0
Ich hab Unterricht und kann mir nicht vorstellen, jemals keinen Unterricht zu nehmen, wenn ich die Möglichkeiten dazu hab.
Egal wie gut ich werde, es wird immer jemanden geben, der Besser als ich spielen kann, und der mir was beibringen kann.
 
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
2.244
Reaktionen
1.007
Ich hatte auch bis zum Abitur Unterricht. Seither (das war vor zwei Jahren) übe ich ohne Lehrer. Ich glaube, ich komme trotzdem selbst noch vorwärts in meinem Spiel, allerdings langsamer als früher mit der Lehrerin. Ich bin derzeit einfach zeitlich zu verplant für feste Unterrichtsstunden - und unter der Woche leider ohne Instrument.
 

Eva

Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
619
Reaktionen
1
Habe ebenfalls nach dem Abi erst einmal aufhören müssen (nach 3 Jahren Unterricht) und nach 2 Jahren wieder für 2 Monate Unterricht genommen. Momentan muss ich aber leider allein üben.

Für mich ist das eindeutig sehr schädlich ohne Lehrer, weil ich alleine nicht wirklich auf alles achten kann.

Sollte ich irgendwann die Chance bekommen, dann nehme ich auf jeden Fall wieder Unterricht :cool:
 
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
1.305
Reaktionen
15
hatte noch bis ins "hohe Studium" :rolleyes: hinein Unterricht, bis es zeitlich nicht mehr ging. Dann habe ich mehr oder weniger völlig aufgehört. Jetzt, vor ein paar Jahren, so etwa 20 jahre später, habe ich wieder angefangen und bin wieder völlig verrückt. Allerdings habe ich jetzt keinen Unterricht, kämpfe allein. Hätte aber gern wieder welchen, weiß nur nicht recht, wie ich an die Sache herangehen soll, obwohl ich engsten Kontakt zur Musikschule meiner Kinder u.ä. habe. Möchte aber nicht an die Musikschule, sondern lieber privat, habe aber noch niemanden in meiner Gegend gefunden. :(
 
Dabei seit
März 2008
Beiträge
68
Reaktionen
1
Hallo Johofa!
Ich habe schon viele Jahre regelmäßig Unterricht und kann es mir ohne eigentlich nicht vorstellen, frage mich aber trotzdem öfter wielange ich das noch machen soll. Natürlich kann man immer noch besser werden, aber es geht auch ziemlich ins Geld. Aber alle Hobbies kosten mehr oder weniger Geld! und da dies mein einziger "Luxus" ist, werde ich glaub ich, mir noch länger Unterricht "leisten", zumal auch immer sehr interessante Gespräche und neue Denkanstösse entstehen.
LG tini
 
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
12
Reaktionen
0
Also ich habe die letzten 3 Jahre ohne Klavierlehrer allein weitergearbeit. Seit 2 Monaten habe ich dann wieder mit 14tägigem Unterricht begonnen (bin auch berufstätig), weil ich gemerkt habe, daß ich bei gewissen spiel- und ausdrucktechnischen Problemen so meine Schwiergikeiten habe und nicht so recht voran komme. Und ich muss sagen, daß dies einen riesen Unterschied macht. Schwierige Passagen durch die ich mich immer so durchgemogelt habe, kann ich mit Hilfe des KL viel, viel besser spielen und meine Ausdrucksmöglichkeiten haben sich am Klavier enorm erweitert. Naja und einen gewissen Motivationseffekt hat es auch noch. Also für lohnt sich jeder Cent, jede Minute mit dem KL.
 

Ute

Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
45
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

ich habe noch Klavierunterricht und gehe alle zwei bis drei Wochen hin, da ich berufstätig bin. Ich könnte es mir zur Zeit auch nicht ohne Unterricht vorstellen, weil ich es sinnvoll finde, dass ein Lehrer über meine Technik schaut und mich verbessert. Auch sucht mein Lehrer geeignete Literatur für mich heraus.

Viele Grüße,
Ute
 
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
504
Reaktionen
10
Ich hatte mit 6 Jahren Singunterricht und Theorie, mit 7 lernte ich zusätzlich Blockflöte und ab dem 8. bis zum 14. Lebensjahr hatte ich Klavierunterricht an einer Musikschule. Dann war über 40 Jahre totale Pause mit Klavierspielen (leider). Seit September 2007 habe ich wieder 1 x wöchentlich Klavierunterricht an einer Musikschule, der mir sehr viel bringt, zumal die heutige Klavierlehrergeneration meiner Meinung nach viel besser ausgebildet ist, als sie damals war. Ich fühle mich jedenfalls sehr gut aufgehoben und habe schon ne ganze Menge gelernt. Ich bleibe jedenfalls dabei, denn der Unterricht macht mir richtig Spaß.
 

Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
524
Reaktionen
97
Hallo zusammen,
ich hatte nur 2 Jahre Klavierunterricht und das ist jetzt 42 Jahre her.
Bin alt genug um so viel Ehrgeiz zu haben auch immer weiter zu mach. Ich übe jeden Tag
1/2 bis mindestens 1 Stunde am Klavier. Ich bin auch mit meinen Erfolgen zufrieden. Nur
komplett zufrieden aber trotzdem nicht, denn ein Klavierlehrer oder in wissen doch mehr, als ich Laie. Stimmt doch?
Darum überlege ich zur Zeit, doch wieder Klavierunterricht zu nehmen, um meine Kenntnisse der Technik und Musik weiter zu bilden. Was haltet ihr denn davon?
man ist ja nie zu alt für ein bisschen Klavierunterricht (ich 54 Jahre).
LG Jörg
 
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
3.423
Reaktionen
2.243
Hallo Jörg,

ich spiele seit gut einem Jahr und nehme einmal die Woche Klavierunterricht. Für Anfänger ist dies natürlich noch wichtiger als für Wiedereinsteiger. Aber ich könnte mir vorstellen, dass sich auch bei jemandem, der früher gespielt hat, Fehler einschleichen. Werden diese Fehler nicht korrigiert, gewöhnt man sich u.U. falsche Angewohnheiten an.

Ich persönlich würde daher auch als Wiedereinsteiger Klavierunterricht nehmen. Für mich persönlich ist der Unterricht auch eine kleine Motivationshilfe für das regelmäßige Üben oder Einüben von Stücken.

lg
Nora
 
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
524
Reaktionen
97
Hallo Nora,
sehe gerade das ich etwas Blödsinn geschrieben habe. Ich hatte zwar nur 2 Jahre Klavierunterricht und das ist auch 42 Jahre her. Sieht wie Wiedereinsteiger aus. Wurde falsch von mir dargestellt, denn ich habe immer ohne Unterbrechungen Klavier geübt.
Entschuldige bitte Nora.
LG Jörg
 
 

Top Bottom