Welches ist das schwierigste Instrument?

Welches Instrument ist am schwierigsten?


  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    270
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
57
Reaktionen
0
Hallo,
also ich oute mich mal. Ich bin die 5 Prozent die die Blasinstrumente am schwierigsten findet v.a. da ich keines gefunden habe um zu testen ob ich überhaupt einen Ton herausbekommen würde :-D
VG Birgit
 
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
29
Reaktionen
0
Ich finde, das Blasinstrumente auf jeden Fall in der Kategorie "schwierigste Instrumente" gehören. Meine Schwester hat eineinhalb Jahre lang versucht, ohne Unterricht, erstmal einen Ton aus der Klarinette zu bekommen. Doch schon in der ersten Unterrichtsstunde konnte sie die Tonleiter spielen.
Natürlich ist jedes Instrument auf seine Art verschieden schwierig, finde ich.

Liebe Grüße
Amke
 
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
32
Reaktionen
0
Orgel...

Tja - da ist es wieder - die Dynamik bei der Orgel geht nicht.
Das dachte ich auch, bis ich bei Ulrike Orgelunterricht hatte. Auf geniale Weise ist sie dabei, mich vom Gegenteil zu überzeugen.
Aber natürlich ist es wie du sagst: Eine adhoc-Dynamik durch Tastendruckstärke bekommst du eben nicht hin. Daher ist ein/e gute/r PianistIn eben noch lange kein/e gute/r OrganistIn (die Füße - oh die Füße - die sind ja als Pianist auch nicht einfach zu lernen). Und umgekehrt ist es eher noch schwieriger.
Einem Organisten das Gefühl in die Fingerstärke zu legen - schwierig, schwierig.

Ich persönlich spiele nur 6 Instrumente. Jedes ist auf seine Art sehr schwierig, wenn ich es gut spielen möchte, obwohl ich als Tastenliebhaber und spät-Orgel-Lernerin die Orgel für mich für besonders schwierig halte.

Wichtig ist doch, dass frau immer mit ganzem Herzen bei der Sache ist...

Billa
 
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
32
Reaktionen
0
aha

na ja - mit nur 6 meine ich, eben nicht aus den meisten Instrumentengruppen ein Instrument zu spielen.
Ich kann nicht beurteilen, wie sich das spielen eines Streich- oder Blechblasinstrumentes anfühlt. Da weiß ich eben nur, wie schwierig konsequente Akzentuierung auf der Orgel, leichtes, perlendes Klavierspiel und ein sauberes wie gut akzentuiertes Spiel von Schalmei, Krummhorn oder Blockflöte sind. Das Akkordeon ist für mich eher das Spaßinstrument zur Gesangsunterstützung bei den Pfadfindern, Seniorenkreisen oder just for fun.

Es gibt Leute, die spielen mehr Instrumente. Wie gesagt. Schön ist, wenn man sich an EINEM Instrument richtig versucht.

Gruß und 'n schönes Wochenende
 
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
563
Reaktionen
2
Welches ist das schwierigste Instrument

Hei BillaBogen,
also, das mit dem Akkordeon kan ich einfach nicht so stehen lassen. Ich kann Dir nur empfehlen, einmal in die Akkordeon-Klasse von Prof. Moser an der Musikhochschule Hannover zu gehen. Seit ich bei dieser Frau einen Crash-Kurs hatte, bei dem ich in 90 Minuten mehr gelernt habe als in Jahren Klavierunterricht und die Schüler gehört habe, hat sich meine Meinung zum Akkordeon grundlegend geändert. Ein Bach von einem Profi auf dem Akkordeon gespielt, wow :-D :-D , da fliegen die Fetzen! Das muß man einfach mal gehört haben, es hat mit der allgemeinen Ansicht von Akkordeon absolut nichts mehr zutun.
(Ich spiele Akkordeon auch nur beim Irischen Abend)
Gruß
Geli
 
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
32
Reaktionen
0
Hi Geli,
so war das doch gar nicht gemeint. :? Ich für mich spiele Akkordeon nur auf diese Art und Weise. Natürlich ist es ein Instrument auf dem man voll abhotten kann.

Ich könnte nicht noch ein Instrument mit "Inbrunst" lernen. Auf dem Akkordeon bin ich die Autodidaktin.

Was ich allerdings nicht so gern mag sind Bearbeitungen von z. B. Bachwerken für andere Instrumente. Im Notfall spiele ich selbst so etwas (wenn so etwas auf HOchzeiten oder Beerdigungen gewünscht ist) aber mögen - nö.

Liebe Grüße
Billa :)
 
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
563
Reaktionen
2
Welches ist das schwierigste Instrument

Bin auch überhaupt nicht sauer, wünsche nur jedem, er hätte mal "richtiges" Akkordeon gehört, ich wußte z.B. nicht, das es soviel Akkordeon-Literatur gibt, einfach nur klasse :lol: :lol: :lol:
Gruß Geli
 
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
32
Reaktionen
0
@ Geli
:) :) :)

In Österreich mag ich auch die "Stubnmusi" mit Akkordeon, Geige, Zither, Hackbrettl etc.

Billa
 
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
274
Reaktionen
0
also so musikwissenschaftler haben mal die gehirnströme eines pianisten gemessen und die eines profi schachspielers. wenn ein pianist ne bach fuge auswendig spielt ist das so wie wenn ein schachspieler 6 schachpartien gleichzeitig spielt :?
 

Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
745
Reaktionen
3
Netter Vergleich, Klavierfuge und Simultanschach.
Manche Leute können beides, meist aber nicht gleichzeitig. Aber abwechselnd.
Schachspielen kann ich leidlich...
 
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
284
Reaktionen
0
also ich würd sagen ne orgel is am schwierigsten, ich könnt son ding jedenfalls net alleine anheben o.O
 
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
5
Reaktionen
0
Mehr als ein
Doppelgriff (sehr schwer) geht nicht.
Ich spiele Violine und man kann mit ihr 4 töne zur gleichen Zeit spielen. Man streicht quasi über alle 4 Saiten und dies im raschen Tempo nacheinander. Also man spielt im verlangsamten tempo quasi zuerst die 2 tieferen Saiten und dann die 2 höheren. Die tieferen klingen nach und dann hört man 4 Töne.
Ich persönlich finde die Oboe und das Fagott ein sehr schwieriges Instrument. Man braucht ne ziemlich gute Atemtechnik um diese gut zu spielen. Also ich krieg kaum nen Ton raus.
Klavier finde ich schon lange nicht mehr schwierig, da ich es schon 12 Jahre spiele und ich mich ziemlich mit dem Instrument angefreundet habe.
Gitarre ist ziemlich schwierig sauber zu spielen(zupfen). Man muss ziemlich aufpassen dass man nicht unsauber spielt.
Eigentlich komm ich mit Zupf,Streich und Tasteninstrumenten viel besser aus als mit Blasinstrumenten.
 
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
18
Reaktionen
0
das schwerste!!!!!!

Das schwerste ist allemal eine fisharmonica
also eins mit bartion- bzw- bajan- bzw. frei- bzw.- melodie- bzw. converterbass das alles ist mit einer klaviertastatur am schwersten. Obwohl eins mit knpferl und zwar b-griff nicht c-griff am einfachsten wäre und einem die übungszeit auf ein zehntel sinken lässt.
 
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
5
Reaktionen
0
Hallo, also ich find die Umfrage super und ich muss leider gestehen, dass ich nur Klavier spiele. Trotzdem habe ich für die Violine gestimmt, weil ich denke. dass es viel schwieriger ist,den richtigen Ton zu HÖREN, als ihn einfach mit einer Taste in verbindung zu bringen. Ich habe 5 Jahre Klavier gespielt, 3 Jahre Pause gemacht und jetzt wieder angefangen. Mittlerweile liebe ich das Klavierspielen, aber ich glaube Geige ist viel viel schwieriger, weil ohne Erfolgssituationen vergeht doch schnell die Lust, oder?
:klavier:
 
 

Top Bottom