weissbrod in Eisenberg baute auch mechanische Klaviere

8

8811

Dabei seit
März 2013
Beiträge
7
Reaktionen
0
Hallo zusammen

Ich bin seit über 30 Jahren im Besitz eines Mahagoni-Weissbrod Klaviers mit Selbstspielautomatik.
Ich möchte die Historie meines Pianolas herausfinden. Über die Firma Weissbrod habe ich fast nicht in Erfahrung bringen können ausser, dass sie um 1927 mit der Nummer 20655 aufhörten zu produzieren. Mein Piano hat aber die Nummer 14465. Die Mechanik die Nr. 2867. Ich schätze deshalb den Jahrgang meines Instrumentes ungefähr auf 1912bis 1918. Der Zustand ist gut, die normale Mechanik wurde schon mal revidiert, die Pneumatik habe ich restauriert. Sogar die Kerzenleuchter sind noch vorhanden. Die Tasten bewegen sich beim mechanischen Reproduktionsspiel nicht. Die Mechanik hat 2 Düsenreihen, einmal für die ältere 66er Lochung und einmal eine 88er Lochung für die neueren Rollen. Leider steht auf der Mechanik kein Hersteller.
Jemand meinte es könne sich beim Klavier um ein Typ 17 oder 18 handeln. Verkauft wurde es von einer Firma Kihr in Kiel.
Diesen Eintrag in einem Register von 1914 habe ich gefunden:
Eduard Kihr, E. Schreiber Nachf.
Fernsprecher 1159, Falckstraße 21, Bankkonto: Ahlm.
Flügel, Piano, Harmonium Kunstklavierspielapparate
Große Auswahl erstklassiger Instrumente in allen Preislagen
Reparaturen fachgemäß, Stimmen konzertrein

Wer weiss mehr über mein Instrument ? über Weissbrod oder Kihr ?
Was für Mechaniken wurden eingebaut ? Ev. Hupfeld ?

Roman Favero
 
8

8811

Dabei seit
März 2013
Beiträge
7
Reaktionen
0
Weissbrod Pianola

Hallo toni
Danke für den Hinweis. Diese Seite war mir nicht bekannt. Nun will ich mal sehen was dort so alles steht.
Roman
 
D

Dieter

Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
151
Reaktionen
111
In den verschiedenen Ausgaben der „Zeitschrift für Instrumentenbau“ stehen nur wenige Notizen über Weißbrodsche Selbstspielpianos.
1921 stellte zur Leipziger Frühjahrsmesse R. Weißbrod aus: „... ferner Selbstspielpianos mit dem Apparat 'Estrella' der Firma Popper & Co.“
1923 zur Messe stellte R. Weißbrod wieder seine Fabrikate aus: „Die durch erstklassige Qualitätsarbeit und Tonschönheit im In- und Auslande ausgezeichneten und sehr gesuchten Pianos, Kunstspiel-Pianos und Flügel werden auch diesmal mit den vorhandenen Marken-Pianos konkurrieren können ...“
Mit vielen Grüßen
Dieter
 
8

8811

Dabei seit
März 2013
Beiträge
7
Reaktionen
0
Weissbrod

Danke für die Infos
mit jedem Beitrag erfahre ich etwas mehr. Nur die Gretchenfrage, wie alt das Klavier ist will/kann niemand rausrücken. Sobald ich Fotos vom Instrument habe stelle ich dann einige hier rein.
mit vielen Grüssen
Roman Favero
 
 

Top Bottom