Vorschlag, Nachschlag, Ornament?

G

Gefallener

Dabei seit
8. Aug. 2011
Beiträge
326
Reaktionen
182
Hallo Forum,

ich versuche grade folgenden Umstand in Noten auszudrücken:

Will es aber nicht ausnotieren. Welches Zeichen würde die 32tel unten adäquat darstellen?
upload_2019-3-11_12-23-48.png
 
hasenbein

hasenbein

Dabei seit
13. Mai 2010
Beiträge
8.656
Reaktionen
7.569
Oder es einfach so lassen wie oben notiert - verstehe überhaupt nicht, was dagegen spricht
 
mick

mick

Dabei seit
17. Juni 2013
Beiträge
11.561
Reaktionen
19.749
Dagegen spricht, dass die ZZ. 2 durch die Punktierung wie eine schwere Zeit wirkt. Besser wäre es, die 32tel auf der ZZ. 3 zu spielen, nicht davor. Das ließe sich dann ganz einfach mit einem Pralltriller notieren.
 
G

Gefallener

Dabei seit
8. Aug. 2011
Beiträge
326
Reaktionen
182
Im original ist´s in der Euphoniumstimme ab sekunde 15. (Edit: also klingend 8VB, ich habs lediglich zum verschicken aus dem Satz in eine Klavierstimme kopiert.)

View: https://www.youtube.com/watch?v=4M8wow435xs


Und da ist´s vor der ZZ3. Die meisten Verzierungen beziehen sich auf die schweren Taktzeiten. (Ich möchte aber jene Verzierung (siehe Link bei 0:15) darstellen.)

@hasenbein der Vorteil von Ornamenten oder ggf. Stichnoten liegt imho darin, dass das Notenbild übersichtlicher ist, und man sie ggf. auch einfach spontan weg lassen kann, ohne vollkommen aus dem Tritt kommen.
 
 

Top Bottom