Vom Yamaha CLP-625 zum Yamaha U1 SH2


J. S. Schwach
J. S. Schwach
Dabei seit
15. Dez. 2017
Beiträge
532
Reaktionen
327
Ich habe "Barrel House Piano" gegooglet und wurde informiert, dass das eine Musikrichtung ist. Du meinst also nicht, Dein Instrument sei schwer zu spielen, sondern dieser Stil darauf?

Das ist eine scherzhafte Bezeichnung... für jene Art Instrument, wie ich sie mir im Barrel House vorstellen würde. Die Hämmer sind mit Blei beschwert, wenn du die Tasten drückst wie auf einem Digi, passiert da GAR nichts. Einige Musikrichtungen klingen richtig gut, bei anderen fragst du dich, was du falsch machst.

Was die Lautstärke betrifft: Ich halte wenig davon, die Lautstärke eines akustischen Klaviers auf einem Digi simulieren zu wollen. Mein Keyboard stelle ich immer so leise wie möglich und so laut wie nötig. Das Klassenziel besteht darin, sich dynamisch an das Instrument anzupassen!
 
Wiedereinsteigerin38
Wiedereinsteigerin38
Dabei seit
3. Juli 2020
Beiträge
310
Reaktionen
265
Herzlichen Dank Euch für die Rückmeldungen zum Thema Lautstärke! Ich denke, ich werde mich mit und ohne Kopfhörer bei >75% einpendeln.

Vergangenes Wochenende konnte ich nun das Ibach Boudoir-Pianino von 1926 bei meinen Eltern intensiv in Augenschein nehmen und testen, die Lautstärke kam mir schon mal ganz normal vor. Hätten wir also das schon besser im Griff. Das Spielen am akustischen Klavier, wenn auch verstimmt, hat natürlich ziemlich Spass gemacht. Die Klänge und Resonanzen sind schon toll. Ich habe nun also das Baujahr bestimmen können und reingeschaut. Es hat keine Oberdämpfer und auch keinen Mottenfrass, sieht alles gut aus. Alle Tasten funktionieren, Pedale auch, alles unauffällig. Nun könnte ich mich mal über die voraussichtlichen Kosten eines Flottmachens und Transports informieren und in Ruhe überlegen, ob es das ist, was ich will. Dann müsste das Digi aber bleiben, am Ibach kann ich mir keinen Silent-Einbau vorstellen. Dann hätten wir zwei Klaviere in zwei von drei Zimmern…

Alternativ (bzw. während ich prüfe und überlege) könnte ich auch erst einmal etwas mieten um einen realen Test in der Wohnsituation und im Alltag durchzuführen. Nur akustisch oder Silent-Klavier… Teureres Digi / Hybrid ist wohl ausgeschieden, da mir dann da eben die Saiten fehlen würden…
 
Universaldilettant
Universaldilettant
Dabei seit
20. Jan. 2020
Beiträge
158
Reaktionen
155
Vergangenes Wochenende konnte ich nun das Ibach Boudoir-Pianino von 1926 bei meinen Eltern intensiv in Augenschein nehmen und testen, die Lautstärke kam mir schon mal ganz normal vor. Hätten wir also das schon besser im Griff. Das Spielen am akustischen Klavier, wenn auch verstimmt, hat natürlich ziemlich Spass gemacht. Die Klänge und Resonanzen sind schon toll. Ich habe nun also das Baujahr bestimmen können und reingeschaut. Es hat keine Oberdämpfer und auch keinen Mottenfrass, sieht alles gut aus. Alle Tasten funktionieren, Pedale auch, alles unauffällig. Nun könnte ich mich mal über die voraussichtlichen Kosten eines Flottmachens und Transports informieren und in Ruhe überlegen, ob es das ist, was ich will. Dann müsste das Digi aber bleiben, am Ibach kann ich mir keinen Silent-Einbau vorstellen. Dann hätten wir zwei Klaviere in zwei von drei Zimmern…

Ich persönlich hätte kein Problem mit einem Klavier in jedem Zimmer :blöd: Ja gut, ich kenn jemanden, der bei mir wohnt, der hätte wohl was dagegen...

Hört sich doch gut an mit dem Ibach! Lass da mal einen Profi draufblicken und entscheide dann! Ich werde mich von meinem Kriebel auch nicht trennen, auch wenn es grade handwerklich / alternativ finanziell nicht möglich ist da richtig Leben rein zu bekommen Aber den Platz hier im Haus hat es schonmal sicher!
 
Wiedereinsteigerin38
Wiedereinsteigerin38
Dabei seit
3. Juli 2020
Beiträge
310
Reaktionen
265
Ja. Welches? Das ist eine Frage der persönlichen Präferenz und des Geldbeutels. Wenn Geld und Platz vorhanden sind: Auch Bösendorfer sind mit Yamaha Silent zu bekommen. :-D
Gerne möchte ich an dieser Stelle fragen:
Kennt sich jemand mit den aktuellen Silent-Systemen für Klaviere (nicht Flügel) aus?
Gibt es aktuelle Erfahrungen mit Yamaha – SH2/TA2, Hoffmann/Bechstein – Vario Duet, Haessler/Blüthner – e-volution, diverse Marken – nachgerüstet mit AD-Silent?
Und weiss jemand, welche Marken Yamaha-Silentsysteme verbauen dürfen? Grotrian Steinweg? Schimmel?
Oder noch ein Geheimtipp?
Vielen Dank schon einmal!
 
K
Klavierbauermeister
Dabei seit
10. Jan. 2008
Beiträge
2.034
Reaktionen
794
Das Yamaha SH-2 System bekommst Du nur bei Yamaha und Bösendorfer.
Das Yamaha SG-2 System bekommst Du aktuell noch bei Schimmel, aber nicht mehr lange.
Die von Dir genannten weiteren Silent-Systeme sind allesamt mit dem Yamaha meiner Meinung nach nicht annähernd vergleichbar.
 
Wiedereinsteigerin38
Wiedereinsteigerin38
Dabei seit
3. Juli 2020
Beiträge
310
Reaktionen
265
Das Yamaha SH-2 System bekommst Du nur bei Yamaha und Bösendorfer.
Das Yamaha SG-2 System bekommst Du aktuell noch bei Schimmel, aber nicht mehr lange.
Die von Dir genannten weiteren Silent-Systeme sind allesamt mit dem Yamaha meiner Meinung nach nicht annähernd vergleichbar.
Vielen Dank für die klare Rückmeldung! Ein Bösendorfer Klavier wird es wohl nicht werden ;-) Bei Schimmel hab ich mal reingehört, hat mich nicht sehr überzeugt. Ich mag Yamaha, sträube mich aber dagegen, das akustische Klavier über die Silent-Möglichkeit auszuwählen. Man fragt sich, wo man wohl am besten den Kompromiss eingeht. (Klavier mit Silent ist ja schon der erste Komprosmiss...) Freie Wahl und dann unbefriedigendes Silent? Vom CLP bin ich ja nun Yamaha-gewöhnt und vielleicht -verwöhnt. Und ich werde die Silent-Funktion durch meine Wohnsituation auch ausgiebig nutzen müssen...
 
bluesman
bluesman
Dabei seit
11. März 2018
Beiträge
242
Reaktionen
186
In Grotrian-Steinweg Klavieren wurden zumindest vor zwei Jahren noch Yamaha Systeme ab Werk angeboten. Vielleicht lohnt es sich, da auch nochmal nachzufragen.
Wer freie Auswahl beim akustischen Klavier möchte, muss sich leider mit dem Gedanken Klavier + Stagepiano anfreunden. Preislich ist das kein Nachteil, aber man muss halt den Platz dafür haben oder finden wollen.

Grüße
Bluesman
 
K
Klavierbauermeister
Dabei seit
10. Jan. 2008
Beiträge
2.034
Reaktionen
794
Vielen Dank für die klare Rückmeldung! Ein Bösendorfer Klavier wird es wohl nicht werden ;-) Bei Schimmel hab ich mal reingehört, hat mich nicht sehr überzeugt. Ich mag Yamaha, sträube mich aber dagegen, das akustische Klavier über die Silent-Möglichkeit auszuwählen. Man fragt sich, wo man wohl am besten den Kompromiss eingeht. (Klavier mit Silent ist ja schon der erste Komprosmiss...) Freie Wahl und dann unbefriedigendes Silent? Vom CLP bin ich ja nun Yamaha-gewöhnt und vielleicht -verwöhnt. Und ich werde die Silent-Funktion durch meine Wohnsituation auch ausgiebig nutzen müssen...

In welcher Preisklasse soll sich das Klavier denn ungefähr bewegen?
 
Wiedereinsteigerin38
Wiedereinsteigerin38
Dabei seit
3. Juli 2020
Beiträge
310
Reaktionen
265
So, die Würfel sind gefallen bzw. die Entscheidung ist getroffen! Hatte ich mal geschrieben, dass ich mir drei Jahre Zeit lasse? Die Suche hat jetzt fünf Wochen gedauert, das Digi werde ich dann über zwei Jahre gespielt haben. (Wegen Corona kann sich die Lieferung hinziehen, erst Produktionsunterbruch und dann hohes Bestellaufkommen...)

Also: Ein Flügel und auch die Kombi-Lösung Digi/Akustisches sind wegen der Wohnsituation ausgeschieden. Dieselbe bedingt ja auch eine Silent-Funktion.

Ich versuche mal, die Ergebnisse kurz zusammenzufassen. Das Ibach von 1928 bleibt erst einmal bei meinen Eltern. Die Generalüberholung würde wohl einiges kosten und einen Silent-Einbau kann ich mir bei ihm nicht vorstellen. Ein schönes gebrauchtes Grotrian-Steinweg 124 kam ebenfalls nicht in Frage, weil mir von den Silent-Systemen zum Nachrüsten abgeraten wurde. Das Ad silent-System konnte ich jedoch selbst jetzt nicht testen. Getestet und für mich eher nicht überzeugend fand ich Feurich Silent an einem Flügel, Schimmel Twintone Silent (weiss nicht, ob das noch die alte Yamaha-Lösung oder schon das aktuelle eigene Schimmel-System war), Blüthner/Haessler e-volution. Das ist mein ganz subjektiver Eindruck und ich habe nicht stundenlang getestet. Teilweise spielte für mich auch die Optik eine Rolle, vor allem aber natürlich die Funktionalität. Überzeugend finde ich Yamaha SH2 und Bechstein Vario Duet. Mit Kawai habe ich mich nicht gross auseinandergesetzt. Am Ende schwankte ich dann zwischen Yamaha und Bechstein, logischerweise. Obwohl ich durchaus auch Vorteile beim Bechstein sehe, ist aber der Yamaha-Klang offensichtlich «mein Klang». So wird es nicht das Bechstein Academy 124 Style sondern ein Yamaha U1 SH2.

Und wenn es mit einem Flügel nie klappen sollte: Die Konzertklaviere Bechstein Concert 8, Blüthner B-132 und Bösendorfer 130 sind schon toll...
 
Zuletzt bearbeitet:

Wiedereinsteigerin38
Wiedereinsteigerin38
Dabei seit
3. Juli 2020
Beiträge
310
Reaktionen
265
Hallo zusammen, hier ein Update aus aktuellem Anlass: Mein Digi wurde soeben verkauft und abgeholt. Nach nur 3 Tagen Kleinanzeige! Das ging extrem schnell, bin selbst überrascht. Die Händler meinten, braun sei weniger beliebt als schwarz, das kann ich also nicht bestätigen. Jetzt habe ich das U1 seit 8 Tagen und das CLP schon nicht mehr. Mit dem neuen Klavier bin ich sehr zufrieden, noch total am Ausprobieren und Kennenlernen (täglich funkt mir die Arbeit dazwischen...). Der Klang gefällt mir sehr gut, die Yamahas kommen wohl in letzter Zeit etwas weicher vom Werk. Vor Ort gestimmt und an den Raum angepasst ist es noch nicht. Akustisch macht total Spass und ist toll, ich bin aber noch etwas vorsichtig wegen den Nachbarn. Auch die langsam eingewöhnen... Silent ist top, was mir aber noch nicht gelingt, ist die Verbindung zur Smart Pianist App. Kennt sich da jemand aus? Bluetooth oder Kabel ergeben bisher keine Verbindung... Ich würde die App gerne für Aufnahmen nutzen.
 
P
piano-nerd
Dabei seit
8. Sep. 2020
Beiträge
78
Reaktionen
40
Hallo zusammen, hier ein Update aus aktuellem Anlass: Mein Digi wurde soeben verkauft und abgeholt. Nach nur 3 Tagen Kleinanzeige! Das ging extrem schnell, bin selbst überrascht. Die Händler meinten, braun sei weniger beliebt als schwarz, das kann ich also nicht bestätigen.
Gratulation zu deinem neuen Klavier

P.S. Da hast du für den Verkauf einen günstigen Zeitpunkt erwischt, denn im Lockdown wir alles gekauft was mit indoor Hobby/Beschäftigung zu tun hat. Vor allem Computer, Gamecomputer, Tablets, Musikinstrumente etc. U.U. hättest du sogar höheren Preis erzielt .... aber was solls, weg ist weg.
 
Wiedereinsteigerin38
Wiedereinsteigerin38
Dabei seit
3. Juli 2020
Beiträge
310
Reaktionen
265
Gratulation zu deinem neuen Klavier

P.S. Da hast du für den Verkauf einen günstigen Zeitpunkt erwischt, denn im Lockdown wir alles gekauft was mit indoor Hobby/Beschäftigung zu tun hat. Vor allem Computer, Gamecomputer, Tablets, Musikinstrumente etc. U.U. hättest du sogar höheren Preis erzielt .... aber was solls, weg ist weg.
Vielen Dank!

Ja, das war mir bewusst - immerhin musste ich wegen Corona und hohem Bestellaufkommen selbst 4 Monate auf mein neues Klavier warten. Ich habe das Digi zu einem fairen Preis ausgeschrieben, orientiert am Neupreis des Nachfolgemodells und fühle mich gut damit. Es ging an ein kleines Mädchen, dessen Klavierunterricht demnächst beginnen soll.
 
Wiedereinsteigerin38
Wiedereinsteigerin38
Dabei seit
3. Juli 2020
Beiträge
310
Reaktionen
265
Und wieder ein Update aus aktuellem Anlass! Gestern war der Klavierstimmer das erste Mal da - etwa zwei Monate nach der Lieferung. Er ist direkt zum Klavier und nach kurzer Frage, ob es irgendwelche Probleme gäbe, hat er zu stimmen begonnen. Also eher nicht zum Plaudern aufgelegt. Das Klavier war ordentlich laut, so ohne Verkleidung und mit seinem kräftigen Anschlag! Nach 1.5 h war er fertig und sagte, es habe wohl eine gute Stimmhaltung und sei ein richtiges, gutes Klavier mit Kraft. Das nehm ich mal als Kompliment! Wir hatten dann noch eine kurze Diskussion wegen der Luftfeuchtigkeit, auf meinem Gerät waren es 42%, auf seinem 38, was natürlich zu wenig ist. War jetzt ungünstig, gerade mit dem Kälteeinbruch... (Bisher hatten wir immer so 45-55%, aber ich habe jetzt doch zur Sicherheit einen Luftbefeuchter bestellt.) Und schon war er wieder weg! Intoniert oder an den Raum angepasst hat er jetzt nicht, denke ich - da hätte ich wohl Wünsche oder Beschwerden äussern müssen.

Grundsätzlich fange ich jetzt erst an, mutig und voll zu spielen. Langsam komme ich weg vom Gedanken an die Nachbarn, der zu sehr leisem/zaghaftem Spiel führt... Bisher gab es noch keine Klagen von ihnen.

Und die Silent-Funktion ist übrigens top! Alles wie beim Digi vorher, aber mit einer echten Tastatur unter den Fingern und am schönen Klavier sitzend. Einfach der Klang ist akustisch natürlich viel spannender! Und das "echte" Klavier fordert mich mehr - über Kopfhörer ist es irgendwie "verzeihender"...
 
Zuletzt bearbeitet:
Wiedereinsteigerin38
Wiedereinsteigerin38
Dabei seit
3. Juli 2020
Beiträge
310
Reaktionen
265
Update! Klavierstimmer der zweite. Erneute Stimmung vor dem Winter, diesmal ein anderer Stimmer. Er war nicht unbedingt gesprächiger als der erste, aber ich fand es sehr angenehm. Er hat viel sanfter angeschlagen und durchgestimmt. Mir am Schluss noch geraten, den Luftbefeuchter weiter weg zu stellen, so dass nicht eine Seite mehr befeuchtet wird als die andere (asymmetrisch). Auf meine Frage nach Intonation hat er nochmal ein paar Tasten angeschlagen und dann gesagt, er würde lieber nichts machen, fände es gut so, das könne sehr schief gehen. Unklar war mir, ob es nun nur wenig oder stärker verstimmt war. Ich glaube, man sollte die Herren einfach ihren Job machen lassen und nicht versuchen zu fachsimpeln. Es sei denn, natürlich, man hat ein spezifisches Anliegen.
 
 

Top Bottom