Volkstrauertag

A

Absolutus

Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
68
Reaktionen
1
Hallo,

ich spiele am kommenden Sonntag in einem evangelischen Gottesdienst die Orgel.
Nun ist aber ja an diesem Tag Volkstrauertag, was würdet ihr mir folglich für Tipps geben?

Absolutus
 
T

TiNte

Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
43
Reaktionen
0
Hallo Absolutus,

zwar bin ich katholischer Kirchenmusiker, doch glaube ich, keinen Unsinn zu erzählen:

Der Volkstrauertag ist ein staatlicher Feiertag, unsere beiden christlichen Kirchen haben eigene Gedenktage, die an Verstorbene (und damit leider auch Kriegsgefallene) gedenkt. Die katholischen taten dies an Allerseelen, die evangelischen Christen werden es am Ewigkeitssonntag, dem Sonntag vor dem ersten Advent tun.

Zwar spielte ich bereits im katholischen Gottesdient am Tag der Deutschen Einheit die deutsche Nationalhymne, doch würde ich am Volkstrauertag nichts "Besonderes" spielen, da wohl auch an der Liturgie nichts an den staatlichen 'Feiertag' angepasst sein wird.

Trotzdem: Bei Ungereimtheiten oder Probleme lieber noch einmal den zuständigen Pfarrer fragen.
 
Mindenblues

Mindenblues

Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.595
Reaktionen
105
"Oh Mensch bewein dein Sünde groß" aus dem Orgelbüchlein ist mein Favorit für solche Gelegenheiten, evtl. auch das Stück "Schmücke dich o liebe Seele", was Ähnlichkeiten aufweist mit "Oh Mensch". "Oh Mensch" würde ich aber eindeutig vorziehen. "Jesu meine Freude" aus dem Orgelbüchlein, schön langsam gespielt, wäre vielleicht auch was.

Sind allerdings allesamt Stücke, die ich nicht mal eben so auf Vorspiellevel drauf haben könnte, wenn ich sie nicht schon lange kennen würde.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
K

kristian

Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
855
Reaktionen
199
Meiner Meinung würde ich mich zuerst mal an das Kirchenjahr halten, der Volkstrauertag wird dann ja meist nach dem Gottesdienst mit dem "Einsamen Kameraden .." am Denkmal zelebriert. Letztendlich hängt es ja von der Gemeinde ab, was sie honoriert. Ich habe früher auch mal J.S. Bachs Präludium (Vorspiel) und Fuge (Nachspiel) h-moll (BWV544) für derartige Gottesdienste ausgepackt. Aber bei solchen Sachen passiert es leicht, dass einigen das zu lange dauert.
 
Axel

Axel

Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
1.178
Reaktionen
574
Weiterer Nachteil: BWV 544 in einer Woche zu lernen ist schwer.

Ansonsten geht ja fast alles in Moll oder entsprechende Choralvorspiele aus dem Bereich Tod/Ewiges Leben.

Ich würde mir wenig Gedanken machen, solange es nicht ein lustiges Stück ist.

Gruß
Axel
 
Mindenblues

Mindenblues

Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.595
Reaktionen
105
Ansonsten geht ja fast alles in Moll oder entsprechende Choralvorspiele aus dem Bereich Tod/Ewiges Leben.
Wobei ich es interessant finde, dass einige traurige Stücke von Bach in Dur geschrieben sind, ganz oben auf der Liste: "Oh Mensch bewein dein Sünde groß" (mein Favorit für solche Fälle). Bei Sterbefällen wird in unserer Gemeinde z.B. "O Haupt voll Blut und Wunden" gewünscht. Ich habe mir den Satz aus der Matthäus-Passion auf Orgel umgeschrieben, es ist ebenfalls in Dur. Geht es überhaupt noch trauriger als dieses Stücke?
 
D

dussek

Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
255
Reaktionen
53
Bei Sterbefällen wird in unserer Gemeinde z.B. "O Haupt voll Blut und Wunden" gewünscht. Ich habe mir den Satz aus der Matthäus-Passion auf Orgel umgeschrieben, es ist ebenfalls in Dur.
Ist das nicht phrygisch?

Für das Totengedenken ist auch Bachs eigener musikalischer Lebensabschied "Vor deinen Thron tret ich hiermit" (BWV 668 ) gut geeignet, auch nicht allzu schwer.
 
 

Top Bottom