Verschiedenes auf einem restaurierten André-Stein-Hammerflügel von ca. 1825

Fips7

Fips7

Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
3.617
Reaktionen
1.373
Hallo miteinander,

nach dem Flügelklang-Vergleich gibt es nun noch den Nachtisch. ;) Als ich bei Bernhard an dem Stein-Hammerflügel saß und Mozarts Duport-Variationen aufnahm, kam mir der Gedanke, dass es auch interessant sein könnte, Stücke anderer Komponisten auf diesem Instrument zu spielen und zu "vergleichen". Wie klingt Bach auf dem Stein? Wie Chopin? Und wie Schubert? Der Flügel kommt bei jedem Komponisten auf seine Art zur Geltung.

Man sollte diesmal aber keine besonderen Ansprüche an meine Interpretation stellen. :p Bis auf die Schubert-Tänze, die ich mir am Abend vorher etwas angeschaut hatte, habe ich jedes Stück nur vor Ort max. 2 Std. geübt, bevor ich es aufnahm. Die Stücke sind daher großteils technisch nicht so schwierig. Einige "Klassiker" sind dabei...


Händel
Sarabande in d-Moll mit zwei Variationen

[MP3="https://www.clavio.de/forum/upload/mp3/1248566952.mp3"]Händel-Sarabande[/MP3]

Direkt-Link


Bach
Englische Suite Nr. 2, BWV 807 - Sarabande (1. Teil)

[MP3="https://www.clavio.de/forum/upload/mp3/1248556159.mp3"]Bach-Sarabende I[/MP3]

Direkt-Link


Suite in a-Moll, BWV 818 - Sarabande simple

[MP3="https://www.clavio.de/forum/upload/mp3/1248591091.mp3"]Bach-Sarabende II[/MP3]

Direkt-Link


Beethoven
Klaviersonate in cis-Moll, op. 27,2 'Mondscheinsonate' - 1. Satz

[MP3="https://www.clavio.de/forum/upload/mp3/1248618336.mp3"]Beethoven-Mondschein[/MP3]

Direkt-Link


Schubert
Deutsche Tänze, D. 783 (Nr. 2-7)

[MP3="https://www.clavio.de/forum/upload/mp3/1248629348.mp3"]Schubert-Tänze I[/MP3]

Direkt-Link


Deutsche Tänze, D. 783 (Nr. 10 & 13-15)

[MP3="https://www.clavio.de/forum/upload/mp3/1248559491.mp3"]Schubert-Tänze II[/MP3]

Direkt-Link


Chopin
Prélude in e-Moll, op. 28,4

[MP3="https://www.clavio.de/forum/upload/mp3/1248562059.mp3"]Chopin-Prélude 4[/MP3]

Direkt-Link


Prélude in h-Moll, op. 28,6

[MP3="https://www.clavio.de/forum/upload/mp3/1248643150.mp3"]Chopin-Prélude 6[/MP3]

Direkt-Link


Prélude in A-Dur, op. 28,7

[MP3="https://www.clavio.de/forum/upload/mp3/1248558628.mp3"]Chopin-Prélude 7[/MP3]

Direkt-Link


Prélude in Des-Dur, op. 28,15 'Regentropfen'

[MP3="https://www.clavio.de/forum/upload/mp3/1248631945.mp3"]Chopin-Prélude 15[/MP3]

Direkt-Link


Schumann
'Träumerei' (F-Dur), op. 15,7

[MP3="https://www.clavio.de/forum/upload/mp3/1248643270.mp3"]Schumann-Träumerei[/MP3]

Direkt-Link

(Bei der Träumerei möge man mir bitte die krasse Missachtung des Pianissimos kurz vor Schluss verzeihen... :oops: )


Jetzt noch zwei Stücke, bei denen ich das Una-Corda-Pedal mit benutzt habe. Die Auswirkungen auf den Klang waren enorm. Leider war das linke Pedal nur unter gewissen Mühen verwendbar, da die Klaviatur etwas launisch war. Besonders wenn man das Pedal losließ, konnte es sein, dass die Klaviatur steckenblieb. Dann musste ich mit der linken Hand nachhelfen und es gab ein kleines Getöse, wenn die Klaviatur wieder in ihre ursprüngliche Position rutschte. ;)

Das Mozart-Adagio war das einzige Stück, bei dem ich versucht habe, den Klang mit Hilfe des linken Pedals zu verändern. Bei allen anderen Stücken war es mir angesichts des Stresses, den ich aufgrund des spontanen Spielens schon hatte, zu mühsam (obwohl es reizvoll gewesen wäre). Ich benutze das Pedal im Adagio von Takt 26 (2. Hälfte) bis Takt 34.

Mozart
Adagio in h-Moll, KV 540

[MP3="https://www.clavio.de/forum/upload/mp3/1248557198.mp3"]Mozart-Adagio[/MP3]

Direkt-Link


Am Schluss nun noch ein Direkt-Vergleich mit und ohne linkes Pedal bei demselben Stück. Ich habe jeweils nur den 1. Teil des Satzes gespielt (bis T. 42), für das ganze Stück müsste ich doch etwas mehr üben...

Schubert
Klaviersonate in B-Dur, D. 960 - 2. Satz (ohne linkes Pedal)

[MP3="https://www.clavio.de/forum/upload/mp3/1248556701.mp3"]Schubert-960-Andante (T.C.)[/MP3]

Direkt-Link


Klaviersonate in B-Dur, D. 960 - 2. Satz (mit dauernd gedrücktem linken Pedal)

[MP3="https://www.clavio.de/forum/upload/mp3/1248575407.mp3"]Schubert-960-Andante (U.C.)[/MP3]

Direkt-Link


Viel Spaß beim Zuhören!

Grüße von
Fips
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Chaotica

Chaotica

Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
571
Reaktionen
43
Hey, da möchte ich nicht wissen, was ihr bei euch so für Nachtische esst... ;) Respekt dafür, dass du so viele Stücke spontan so gut spielen kannst! Ich habe noch lange nicht alles gehört, aber danke schon mal für die umfangreiche Sammlung. Aufnahmen auf historischen Klavieren sind ja auch auf dem professionellen Markt nach wie vor vergleichsweise rar, deswegen umso besser.
 
klaviermacher

klaviermacher

Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.295
Wow, Danke für den Nachtisch:kuss:
Liegt Dir das alles in wav.Dateien vor? Davon könnte man ja eine CD produzieren.
Cool man:cool:

LG
Michael, der sich freut, dass diese Verbindung, die er eingefädelt hat so fruchtbringend ist:trompete:
 
Dimo

Dimo

Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
2.123
Reaktionen
175
Hallo Fips,
das ist ja eine wunderschöne Demonstration! Vielen Dank fürs Aufnehmen und Hochladen. :cool:
Auch wenn ich noch nicht alles angehört habe: Besonders gefallen haben mir die Schubert-Tänze.
 
klaviermacher

klaviermacher

Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.295
Klaviersonate in B-Dur, D. 960 - 2. Satz (mit dauernd gedrücktem linken Pedal)

[mp3="https://www.clavio.de/forum/upload/mp3/1248575407.mp3"]Schubert-960-Andante (U.C.)[/mp3]

Direkt-Link
Hätte der Komponist vorausgesehen, dass es einmal Digitalpianos geben wird, hätte er sicher in den Noten eine Notiz hinzugefügt, dass dieses Stück keinesfalls darauf gespielt werden darf.

Aber wahrscheinlich trifft das auf viel mehr Werke zu - nur bei diesem Sonatensatz geht sicher soviel verloren von der Substanz, dass er wahrscheinlich bis zur Unkenntlichkeit verstümmelt ist. Ein hinterlistiger Meuchelmord sozusagen.:D:confused:

Fips - spielst Du das bitte mal nur zur Abschreckung auch mit dem Digitt ein? ;)

LG
Michael
 
klaviermacher

klaviermacher

Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.295
:confused:
Hat außer Dimo, Chaotica und mir niemand was zu sagen.
Zuviel Musik?

Fips hat wirklich GROSSARTIGES geleistet - lasst ihn nicht so hungern!

LG
Michael
 
C

Castati

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
359
Reaktionen
0
Doch, ganz große Klasse Fips! Danke für die Einspielungen. Der Flügel hat auch seinen ganz eigenen Charme. Gibt es sowas eigentlich auf dem freien Markt (zu weltlichen Preisen?) oder nur noch wenige ausgestellte Einzelstücke?
 
DonBos

DonBos

Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
2.251
Reaktionen
1.030
Auch ich hab mir jetzt noch nicht alles durchgehört, aber was ich bisher angehört habe (Händel, der erste Bach, alle Chopin, Schuberts Sonate) klang alles auf seine Art ungewohnt, aber wunderschön. Vielen Dank für die große Mühe, die du dir mit den Aufnahmen gemacht hast (aber die Mühe scheint dir ja auch großen Spaß gemacht zu haben, sonst würden die Aufnahmen nicht so schön klingen). Den Rest der Aufnahmen werde ich mir jetzt dann definitiv auch noch anhören, denn die bisher gehörten machen wirklich Lust auf mehr.

Viel spezifischer will ich jetzt gar nichts sagen, denn es geht ja mehr um den schönen Klang an sich, als um die einzelnen Stücke.

Und ich glaube, ich will selbst mal so ein Instrument spielen dürfen:D
 
Fips7

Fips7

Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
3.617
Reaktionen
1.373
Hallo,

vielen Dank für eure Rückmeldungen.

...der sich freut, dass diese Verbindung, die er eingefädelt hat so fruchtbringend ist :trompete:
:D Ja, durchaus fruchtbringend. Bernhard ist halt einfach sehr großzügig.

Besonders gefallen haben mir die Schubert-Tänze.
Das geht mir ähnlich. Ich mag speziell diese Serie von Deutschen Tänzen sehr (D. 783). Trotz ihrer einfachen Form haben sie eine gewisse Tiefe, die man von "Deutschen Tänzen" nicht unbedingt erwarten würde.

Im Moment geistert mir immer wieder der Gedanke durch den Kopf, auf dem Stein-Flügel die ganze Sonate D. 960 einzuspielen. Der zweite Satz, von dem ich ja nur einen Teil aufgenommen habe, gehört für mich zum schönsten und tiefgründigsten, was es überhaupt für das Klavier gibt. Aber die ganze Sonate wäre ein ziemliches Großprojekt. Ich steh schon wieder vor dem üblichen Dilemma, eigentlich noch 11-12 andere Stücke auf der Liste zu haben, die ich spielen will. :rolleyes:

Fips - spielst Du das bitte mal nur zur Abschreckung auch mit dem Digitt ein?
Mal sehen, ob ich die Kraft dazu finde. :p

Der Flügel hat auch seinen ganz eigenen Charme. Gibt es sowas eigentlich auf dem freien Markt (zu weltlichen Preisen?) oder nur noch wenige ausgestellte Einzelstücke?
So viel ich weiß, würde Bernhard den Stein-Flügel verkaufen, wenn ihn jemand kaufen wollte. Der Preis liegt allerdings in Bereichen, die Normalsterblichen nicht zugänglich sind. Ansonsten dürften solche Instrumente auch in Museen zu finden sein. Unten habe ich mal noch zwei Fotos des Hammerflügels angehängt (sie sind von Bernhards Homepage und er hat der Veröffentlichung hier zugestimmt).

Grüße von
Fips


PS: Danke noch für für deinen Aufruf, Michael! Freut mich, denn natürlich wünsche ich mir Kommentare. Vor allem zum Klang des Instruments bei den verschiedenen Stücken. Für mich ist z.B. der Klang des Andante aus D. 960 mit gedrücktem linken Pedal eine Art "Offenbarung".
 

Anhänge

Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
C

classican

Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
311
Reaktionen
0
Vielen Dank Fips,
dass du solch ein Klangexperiment in das Forum gestellt hast, den Schubertvergleich will ich unter all den schönen Aufnahmen nochmal besonders hervorheben.
Die Schubertsonate ist wirklich klasse.Ich wünsch dir, dass du mit deinen Stücken bald durch bist (aber dann kennst du eh wieder 30 neue die du spielen willst:D)
LG,
classican
 
.marcus.

.marcus.

Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.727
Reaktionen
1.163
Vielen Dank für diese Klangdemonstration :)

besonders überzeugend finde ich auf dem Hammerflügel den Schubert und die Träumerei. Bei Chopin könnte man sich vlt umgewöhnen, aber irgendwie vermisse ich hier doch den Sound moderner Flügel.
Ich habe den Eindruck, dass allgemein alles, was so in Richtung Klangfläche geht auf dem Hammerflügel nicht so gut/oder schwerer zum Klingen gebracht werden kann.

Prokofieff und Debussy würd ich ja gerne mal auf diesem Instrument hören, aber ich will deine to-do-Liste nicht noch weiter belasten :D

lg marcus
 

Fips7

Fips7

Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
3.617
Reaktionen
1.373
Danke, classican und .marcus., für eure Kommentare. :)

Marcus, hast du die Fotos gesehen? Ich hatte leider vergessen, den Flügel abzumessen, aber auf dem einen Foto kannst du sehen, wie lang der in etwa ist.

Grüße von
Fips
 
.marcus.

.marcus.

Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.727
Reaktionen
1.163
Danke, classican und .marcus., für eure Kommentare. :)

Marcus, hast du die Fotos gesehen? Ich hatte leider vergessen, den Flügel abzumessen, aber auf dem einen Foto kannst du sehen, wie lang der in etwa ist.

Grüße von
Fips
Irgendwie verstehe ich den Zusammenhang nicht ganz ;) Warum weist du mich auf die Länge des Flügels hin?

lg marcus
 
 

Top Bottom