Urlaub und Klavier

  • Ersteller des Themas Stuemperle
  • Erstellungsdatum
Stuemperle

Stuemperle

Dabei seit
5. Dez. 2006
Beiträge
1.083
Reaktionen
21
Geht's euch auch so?:

Einerseits will man ja im Urlaub mal was anderes sehen als die eigenen vier Rauhfasermietwände oder den Sonntagsspazierweg um den Dorfweiher,

aber andererseits ist woanders meist kein Klavier und dabei hätte man endlich Muße und Energie, sich mal so richtig reinzuknien, Fortschritte zu machen und daran Spaß zu haben!

Urlaub splitten, klavierfern heiß werden auf das Holzspielzeug und dann daheim sich kurz austoben oder anders?

GOOGLE: Ergebnisse 1 - 10 von ungefähr 1.220 für "toskana klavierunterricht urlaub"

Ist sowas Nepp für Spinnerte, habt ihr da Erfahrungen? Mit Gitarre kann ich mir das eher vorstellen (und hab schon positives gehört), jeder bringt sein Instrument mit und kann im Kämmerlein wann immer er will, aber mit Klavier?

Neugierig,
Manfred
PS: Bitte keine zu penetrante Werbung!
 
S

Siggi

Dabei seit
18. Mai 2006
Beiträge
203
Reaktionen
0
Manfred,

beim letzten Urlaub habe ich im Internet "Ferienwohnungen" und "Klavier" eingegeben, das Angebot ist gar nicht so schlecht. Wie die einzelnen Teile dann sind, muss man erfragen (oder sich auch überraschen lassen). Ich hatte ein kurz zuvor geliefertes Clavinova, zwar "nur" ein Digi, aber dadurch konnte ich auch spät am Abend oder früh morgens üben, ohne die anderen im Haus zu stören. Ferienwohnung war auch recht neu, außer der Wohnung wohnten noch die Besitzer im Haus, und sie hatten ihr Büro dort. Insgesamt gut (Berlin).

Alternativ kannst Du natürlich Urlaub vom Klavier machen oder, wenn Du mit dem Auto fährst, Dir ein portables anschaffen mit Ständer und mitnehmen. Da sind die günstigsten meist auch die leichtesten und "kleinsten".
 
K

KerstinHH

Dabei seit
29. Sep. 2006
Beiträge
91
Reaktionen
0
Hallo Manfred,

ich habe im letztem Jahr in der Toskana einen solchen Urlaub mit Klavierunterricht gemacht und war begeistert. Ich habe viel gelernt in einer wunderschönen Umgebung, in einer tollen Atmosphäre. Das war Erholung pur.
Ganz sicher ist es kein "Nepp für Spinnerte", sondern ganz ein ganz ernst gemeintes Angebot, das von den verschiedensten Leuten mit den unterschiedlichsten Klavierkenntnissen wahrgenommen wird.

Viele Grüße
Kerstin
 
tomi

tomi

Dabei seit
6. Juni 2006
Beiträge
357
Reaktionen
2
Also ich habe etwas Erfahrung damit -- zwar nicht mit dem Unterricht während des Urlaubs aber damit eine Urlaubsdestination zu finden wo es auch ein Klavier gibt. Ich habe es bisher zweimal geschafft ein Ferienhaus zu finden wo ein Klavier vorhanden war. Einmal in England/Wales/Pembrokeshire und einmal in Italien/Sorrent. Dieses Jahr (Mallorca) wäre es auch möglich gewesen - nur hatten wir dann andere Kriterien und haben dann ein Haus ohne Klavier genommen. Der Trick ist: Ferienhaus suchen auf den einschlägigen Webseiten und bei den Suchkriterien "Klavier" eingeben. Wenn das nix hilft: Alle Fotos von den Ferienhäusern durchschauen ob zufällig wo ein Klavier steht. Da die Anzahl der verfügbaren Ferienhäuser meist recht groß ist, ist oft auch eins mit Klavier dabei.

Hier eine Finca in Mallorca mit Klavier (siehe eines der Fotos) :

http://www.fincas.de/epos/news.php3?action=show&ressort=982867654&ident=998567068&id_typ=1006588126#

und eine weitere mit einem Flügel:

http://www.fincas.de/epos/news.php3?action=show&ressort=982867654&ident=998568127&id_typ=1006588126

Beide haben wir dann nicht genommen weil wir eher am Wasser sein wollten.

Hier ein paar Bilder unserer Unterkünfte in Wales und Sorrent MIT Klavier zum Gusto kriegen. Adressen + Infos kann ich bei Bedarf nennen:

http://www.tomleitner.com/tmp/klavierurlaub/

Ciao // Tom
 
W

Wu Wei

Dabei seit
5. Mai 2006
Beiträge
2.429
Reaktionen
1
@admins

Die Links von Tomi bringen mich auf die Idee, ob es denn nicht sinnvoll wäre, mit der Zeit klavierhaltige Urlaubsdomizile zu sammeln, wenn nicht gar eine dahingehende Vermittlung aufzubauen.
 
Fabian R.

Fabian R.

Dabei seit
14. März 2006
Beiträge
2.262
Reaktionen
123
Hallo Wu Wei,

ich habe in der Vergangenheit schon mal recherchiert. Bei bestehenden Anbietern gibt es leider keine Möglichkeit, nach "Klavier" zu filtern. Aber ich werde mal Kontakt aufnehmen... :-)
 
Stuemperle

Stuemperle

Dabei seit
5. Dez. 2006
Beiträge
1.083
Reaktionen
21
Danke für eure Antworten. Und sorry, dass ich den vorangegangenen diesbezüglichen Thread verpennte.

Demnach sollte es eigentlich möglich sein, ein Feriendomizil mit Klavier zu finden (und das es ein unspielbares Prospektfeature war, beklagte niemand, schön).

Von KerstinHH (oder sonstwem) wüßte ich gerne noch, wie das bei organisiertem Urlaub&Unterricht mit den Spielzeiten gehandhabt/erlebt wird: steht man da Schlange bei 1 Klavier für 10 oder muß man den Spaziergang um 16:45 abbrechen, weil dann die reservierte halbe Stunde beginnt oder steht "an jeder Ecke" ein Instrument und man verteilt sich zwangslos?

Wenn "Klavierurlaub" (Urlaub für Klavier), stelle ich mir etwas "workshop"-ähnliches noch verlockender vor als endlich mal nicht abgearbeitet unbefristet aber isoliert an den Tasten zu hocken (hat auch schon was, aber geht auch zuhause). Werde das alles demnächst mal mit meinem Schatz bequatschen, der schließlich den Klaviervirus vor zwei Jahren in's Haus schleppte... (OK, in die Mietwohnung tragen lies ;-)

Haut rein!
Manfred
 
K

KerstinHH

Dabei seit
29. Sep. 2006
Beiträge
91
Reaktionen
0
Hallo Martin,

auf Deine Fragen will ich gerne antworten. Weitere informationen bekommst Du auch unter dem folgenden Link, über den ich im letzten Jahr den Urlaub gebucht habe. Ich hoffe, ich darf das hier so reinstellen.

http://www.klavier-kurse.de

Zum einen gab es jeden Tag ca. 1,5 Stunden Gruppenunterricht, der sich nach den Wünschen der Teilnehmer richtete. Zusätzlich konnte jeder individuell Einzelstunden (30 oder 45 Min) buchen, in denen auf die speziellen Bedürfnisses jedes einzelnen eingegangen wurde. Das war völlig freiwillig. Wer nicht wollte brauchte auch gar keine Einzelstunden buchen. Es gab insgesamt 7 Klaviere verschiedenster Art, von denen 6 für das zwischenzeitliche Üben vorgesehen waren, die auf das ganze Gelände verteilt waren. Immer zwei Teilnehmer teilten sich ein Klavier, wobei wir es so gemacht haben, dass jeder jedes Klavier mal benutzt hat, um die unterschiedlichen Eigenheiten jedes Instrumentes kennenzulernen. Mein Lieblingsinstrument war ein kleiner Flügel in einer Scheune, die etwas abgelegen war. Diese Woche ist so gestaltet, dass auf die individuellen Wünsche und Level jedes Teilnehmers eingegangen werden kann. Auch auf die Gefahr hin, hier wie eine Werbefee zu klingen. Ich habe diese Woche genossen und kann nur empfehlen so etwas mal auszuprobieren. Es ist ein sehr intensives und gleichzeitig auch ungeheuer entspanntes Lernen wobei auch die Erholung nicht zur kurz kommt. Ausführlichere Informationen bekommst Du auf der o.g. Seite.

Viele liebe Grüße
Kerstin
 
T

Tamerlana

Dabei seit
25. Mai 2006
Beiträge
377
Reaktionen
4
@KerstinHH
Danke für diesen Tipp, ich habe mir den Link gleich in die Favoriten gespeichert. Wenn es dann an die Urlaubsplanung geht, kann ich mir gut vorstellen, auch mal eine Woche "Klavier intensiv" zu gönnen.
 

thomasz

thomasz

Dabei seit
16. Mai 2006
Beiträge
221
Reaktionen
23
Eine andere Meinung zum Thema Klavier-Urlaub:
Mal ein paar Wochen im Jahr nicht Klavier spielen und auch nicht ans Klavier spielen denken - das tut ganz gut, und danach geht's wieder mit neuem Elan an die Tasten.
Findet jedenfalls
Thomas,
(der im Alltag oft auch zu wenig zum Spielen kommt).
 
Jabgirl

Jabgirl

Dabei seit
22. Okt. 2006
Beiträge
33
Reaktionen
0
klavier zum zusammenrollen

Es gibt ein "klavier" zum zusammenrollen...warum nimmst du nicht das mit in den urlaub...ist zwar von sound her bestimmt nicht so gut und der tastenanschlag fehlt auch....aber immerhin bleiben deine finger in übung und rosten nicht ein....außerdem ist es gar nicht so teuer (also im gegensatz zu unterricht) und platzsparend

hier ein link...aber ich glaube bei weltbild gibts das aus (will aber keine werbung machen)

http://www.afterbuy.de/afterbuy/sho...nt/produkt.aspx?shopid=20242&produktid=104305
 
stephen

stephen

Dabei seit
4. Sep. 2006
Beiträge
745
Reaktionen
3
Nein, tu's nicht! :shock: diese Dinger kann man vor allem deshlab zusammenrollen, damit sie besser in den Müllschlucker passen.
Da ist jedes Billokeyboard ausm Kleinkinderbedarf noch besser :-(

Stagepiano?
 
Toccata

Toccata

Dabei seit
18. Dez. 2006
Beiträge
380
Reaktionen
0
Eine andere Meinung zum Thema Klavier-Urlaub:
Mal ein paar Wochen im Jahr nicht Klavier spielen und auch nicht ans Klavier spielen denken - das tut ganz gut, und danach geht's wieder mit neuem Elan an die Tasten.
Findet jedenfalls
Thomas,
(der im Alltag oft auch zu wenig zum Spielen kommt).

Stimme da völlig mit Thomas überein!!
Sogar im Urlaub ans Üben zu denken - schadet das nicht auch ein klein wenig der Familienidylle?
Und wie er schon sagt: nach einer kleinen Pause geht`s bestimmt wieder mit wesentlich mehr Elan weiter, weil man sich schon nach den Tasten sehnt und frisch drauf los spielen kann. Und in ein oder sogar zwei Wochen verlernt man schon nicht so viel, dass man nach dem Urlaub nichts mehr spielen kann.
 
K

KerstinHH

Dabei seit
29. Sep. 2006
Beiträge
91
Reaktionen
0
Im Urlaub endlich Muße zum Klavierspielen

Hallo Toccata,

für mich ist es im Urlaub ganz besonders wichtig Klavier spielen zu können. Dann habe ich endlich mal Zeit und auch die Muße, mich so richtig austoben zu können. Am Klavier sitzten ohne die Uhr im Nacken, weil ich bald etwas erledigen muss oder zu Bett gehen muss, um am nächsten Tag fit für den Job zu sein, ist an sich schon Urlaub für mich. Wenn das dann noch in einer anderen schönen Umgebung stattfindet um so besser. Dabei geht es mir gar nicht darum, Angst zu haben, die Stücke zu verlernen. Aus Erfahrung weiß ich, dass es manchmal sogar ganz sinnvoll ist, ein Stück mal längere Zeit liegen zu lassen.

Allerdings bin ich auch Single. Mit einer Familie ist das sicherlich anders. Wenn die Musik sowieso schon zum alltäglichen Familienleben dazugehört, ist es sicherlich auch mal ganz gut die Musik ruhen zu lassen.

Liebe Grüße
Kerstin
 
Toccata

Toccata

Dabei seit
18. Dez. 2006
Beiträge
380
Reaktionen
0
Hallo Kerstin,

du hast recht - so hab ich das noch gar nicht gesehen.
Ich bin da von meiner Warte ausgegangen und ich persönlich habe das Klavier tagtäglich mehrere Stunden vor mir.
Nicht falsch verstehen - ich spiele für mein Leben gern, aber im Urlaub mache ich dann doch ganz gern mal Pause von den Tasten.
Also war es für mich etwas unverständlich, warum jemand auch im Urlaubsdomizil unbedingt ein Klavier braucht.

Daran, dass man das Klavierspiel ja auch als Hobby und nicht als Beruf praktizieren kann, dadurch wahrscheinlich nicht regelmäßig zum spielen kommt und an manchen Tagen nach "schwarz-weiß" fast schon lechzt oder vielleicht sogar mit schlechtem Gewissen beim Klavier sitzt, weil man eigentlich etwas anderes zu tun hätte, bin ich nicht gekommen. :oops:
So gesehen ist ein Urlaub mit Klavier natürlich schon sinnvoll! :)
 
C

cynotilapia

Dabei seit
4. Feb. 2007
Beiträge
9
Reaktionen
0
Also ich habe für solche Fälle ein transportables Digitalpiano. So kann ich auch im Urlaub weiter üben.
 
 

Top Bottom