Unterschied Yamaha C3 Flügel conservatory versus studio versus XA

M

Micho

Dabei seit
11. Nov. 2009
Beiträge
14
Reaktionen
0
Hallo,
nach Herstellerangaben sind die Unterschiede zum eigentlichen C3-Flügel und damit auch die Begründung der Preisersparnis beim C3-Studio-Flügel folgende:
- normale Kunststoff-Tastenbeläge, kein Ivorite
- der Flügeldeckel kann nur in 2 verschiedenen Positionen aufgestellt werden, nicht 3
- die Flügeldeckelkante ist gerade, nicht angeschrägt
Ein Yamaha-Händler meinte zu mir, der Studio-Flügel habe aber auch einfachere (schlechtere) Hammerköpfe, das sei der eigentliche Unterschied.

Der noch etwas teurere C3xa wiederum habe noch bessere Hammerköpfe (nämlich die aus der S-Reihe), was des Preisunterschied ausmache.

Auch hier finden sich andere Herstellerangaben: Die Änderunge beträfen Resonanzboden, Rippen, Rastenspreizen und Saiten, außerdem das Notenpult. Von Hammerköpfen ist nicht die Rede.

Yamaha werbe allerdings nicht mit besseren Hammerköpfen, damit die Verkaufszahlen für den teureren S4 nicht einbrechen, so sagte mir der Händler.

Im Internet (Google) findet man hier zu nichts.

Weiß jemand hierüber etwas? Unterscheiden sich Studio, Conservatory und XA in den Hammerköpfen? Kann jemand etwas über den (subjektiv wahrgenommenen) Unterschied sagen?

Micho
 
xentis

xentis

Dabei seit
18. Sep. 2011
Beiträge
1.076
Reaktionen
252
Die Yamaha-Händler werden sich dazu sicher noch zu Wort melden. ;-)

Ich stand vor kurzem ebenfalls vor der Kaufentscheidung.
Subjektiv war der C3-XA deutlich präsenter, sowohl im Bass wie im Diskant. Die C3 waren etwas weicher. C3-Studio hab ich nicht gespielt.
Die Hammerköpfe machen aber aus einem C3 keinen S4. Die S-Serie sind komplett andere Instrumente. Mechanik, Gußplatte etc. Das spürt und hört man deutlich.

Der C3-XA ist aber in meinen Augen ein hervorragendes Instrument und auf jeden Fall sein Geld wert.
 
K

Klavierbauermeister

Dabei seit
10. Jan. 2008
Beiträge
2.012
Reaktionen
770
Wie Xentis schon sagte wird wegen anderer Hammerköpfe aus einem C-3XA kein S-4 - solche Aussagen kommen in der Regel von NICHT-YAMAHA-PREMIUM-Händler welche keinen Zugriff auf die S- und CF-Serie haben ( Händlerverzeichnis | Yamaha Premium Pianos ).
 
M

Micho

Dabei seit
11. Nov. 2009
Beiträge
14
Reaktionen
0
pille

pille

Dabei seit
19. Feb. 2007
Beiträge
1.305
Reaktionen
15
Ich wußte garnicht um den Unterschied bei den Hammerköpfen, habe abe schon recht viele C3 -Studios und -Conservatorys gespielt, auch nebeneinander. In allen Fällen gefiel mir der Conservatory besser. Der Unterschied ist akzeptabel auch hinsichtlich des Preisunterschiedes, aber ich würde wenn möglich immer den Conservatory vorziehen. Den XA kenne ich von der Messe, war toll!
 
xentis

xentis

Dabei seit
18. Sep. 2011
Beiträge
1.076
Reaktionen
252
Die Details mit Hammerköpfen etc. beim C3ST oder Saiten beim C3XA kann man zwar beachten, letztlich kommt es aber auf das konkrete Instrument an. Jedes ist ein wenig anders.
Wenn der Klang und das Spielgefühl einen nicht mitreissen, dann kann man sich das auch mit den besseren Hammerköpfen nicht auf Dauer schönreden.
 

Similar threads

 

Top Bottom