Treppen

  • Ersteller des Themas Wespennest 100
  • Erstellungsdatum
W

Wespennest 100

Guest
Liebe Listies,

kann man eigentlich ein Klavier mit üblichen Maßen über eine Treppe transportieren, indem man es über eine der kurzen Seitenflächen hochkant nimmt?

Ich überlege, ob ich nicht statt einem teuren Digi zum "Abendüben" Ausschau nach einem kleinen Silent halten soll.....

Es müsste halt nur über eine Treppe (80cm breit) 2 Etagen nach oben geschafft werden.

Gibt es spezielles Equipment, um den Treppentransport zu erleichtern?

Gruß Ute
 
K

Klavierbauermeister

Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.955
Reaktionen
703
Das ist für einen Transportprofi kein Problem.
 
Moderato

Moderato

Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
3.988
Reaktionen
2.311
Schwierig können die 180° Kehren sein, wenn das Klavier eine große Tiefe hat, Geländer, Heizkörper im Treppenhaus spielen auch eine Rolle. Bei einer großen Höhe spielt auch die Lage des Treppensturzes eine Rolle. Mein 125er Klavier mit 65 cm Tiefe war schwieriger um die Ecke zu bekommen als ein 180er Flügel. Am Besten einen Profi zur Besichtgung kommen lassen. Pianomovers nimmt um die 60€, die bei einem Vertragsabschluss verrechnet werden.

Gruß
Manfred
 
Moderato

Moderato

Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
3.988
Reaktionen
2.311
Hallo Ute,
Du sprichst von einem "kleinen Silent". Das wird dann nicht so tief sein wie ein großes Klavier. Die Längen sind nicht so unterschiedlich. Es kann hilfreich sein, wenn auf den Etagen Wohnungen sind, deren Türen (Nachbarn?) geöffnet werden können. An den Enden müssen ja die 2 Mann anpacken können. Da kann es hilfreich sein, wenn die beim Anheben von der Rollvorrichtung nach hinten Platz haben.
Die geringe "Tiefe", also Gehäusehöhe in der Mitte eines nicht zu langen Flügels macht es einfacher als beim Klavier.
 
K

klavierbau

Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
214
Reaktionen
1
Zu zweit gehts besser

Hallo Ute,

du überlegst ja noch, das Klavier anzuschaffen. Wenn du es beim Händler kaufst überlasse ihm auch den Transport. Die normale Berechnung geht immer ohne Stufen aus. Bei zwei Etagen darfst du pro Etage >= 80 Euro draufrechnen. Das klingt viel, wenn du die Arbeit aber erst einmal selber gemacht hast weißt du auch, dass es gut investiertes Geld ist. Vor allem ist der Transport versichert.

Wenn du selber transportiren möchstest wird das Klavier so transportiert, wie es auch steht. Also nichts hochkant nehmen oder so. Bedenke dass Klaviere über 200kg wiegen, sie gehen sogar eher gegen 300kg, teilweise auch drüber. Obwohl es ein großes Gewicht ist, ist es eine Frage der Technik. Man trägt ein Klavier zu zweit, vor allem, wenns eng wird. Dafür gibt es auf der Rückseite einen Griff und vorne packt man unter den Klaviaturboden.

Zwingend notwendig sind Tragegurte um das Gewicht auf den Körper zu verteilen. Die Gurte werden so eingestellt, dass man das Klavier vor die Brust bekommt, man muss seine Füße vernünftig bewegen können (s. z.B. hier: http://www.klavier-spedition.eu/bilder/titel/klavierfamilie_spedition_webbild_02.jpg)

Wenn ihr nach dem Motto "4 Leute an 4 Ecken" arbeiten wollt kann ich euch bei dieser engen Treppe und zwei Etagen nur dringend davon abraten.

VG
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
W

Wespennest 100

Guest
Hallo Ute,

du überlegst ja noch, das Klavier anzuschaffen. Wenn du es beim Händler kaufst überlasse ihm auch den Transport. Die normale Berechnung geht immer ohne Stufen aus. Bei zwei Etagen darfst du pro Etage >= 80 Euro draufrechnen. Das klingt viel, wenn du die Arbeit aber erst einmal selber gemacht hast weißt du auch, dass es gut investiertes Geld ist. Vor allem ist der Transport versichert.

Wenn du selber transportiren möchstest wird das Klavier so transportiert, wie es auch steht. Also nichts hochkant nehmen oder so. Bedenke dass Klaviere über 200kg wiegen, sie gehen sogar eher gegen 300kg, teilweise auch drüber. Obwohl es ein großes Gewicht ist, ist es eine Frage der Technik. Man trägt ein Klavier zu zweit, vor allem, wenns eng wird. Dafür gibt es auf der Rückseite einen Griff und vorne packt man unter den Klaviaturboden.

Zwingend notwendig sind Tragegurte um das Gewicht auf den Körper zu verteilen. Die Gurte werden so eingestellt, dass man das Klavier vor die Brust bekommt, man muss seine Füße vernünftig bewegen können (s. z.B. hier: http://www.klavier-spedition.eu/bilder/titel/klavierfamilie_spedition_webbild_02.jpg)

Wenn ihr nach dem Motto "4 Leute an 4 Ecken" arbeiten wollt kann ich euch bei dieser engen Treppe und zwei Etagen nur dringend davon abraten.

VG
Danke. Selber machen würde ich das sowieso nicht. Das Klavier so zu transportieren wie es steht geht nicht, weil die Treppenbiegungen so eng sind, das man da nicht drumherum kommt. Entweder man baut das Treppengeländer ab (das wäre das ko-Ktiterium) oder man würde es eben aufrecht stehend über die schmale Seite nehmen........ Ich kann mir nicht vorstellen, das man das ohne Hilfsmittel hinbekommt.........
(Es geht um eine schmale Treppe in einem Einfamilienhaus, kein großer Treppenflur wie in dem Bild. Der Treppenausschnitt ist etwa 1m * 4 m, die Treppenbreite 90cm.)

Gruß Ute
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
agraffentoni

agraffentoni

Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
8.769
Reaktionen
4.899
...aufrecht stehend über die schmale Seite nehmen....
Hallo Ute
Normalerweise kann man die Mechanik, die Klaviatur und den Klaviaturboden herausnehmen.
Wenn das nicht reicht, eventuell auch noch den Boden mit den Pedalen.
Das machen manche Transportfirmen, wenn es gar nicht anders geht.
Das Klavier wird etwas 'handlicher'.
Nur als Beispiel:
Herrmann & Hertel Klavier- und Flügeltransporte

Grüße

Toni
 
mick

mick

Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
11.336
Reaktionen
19.267
Wenn Du einen Balkon hast, geht das ganz einfach mit einem Autokran. Auf diese Weise wurden bei uns zwei Flügel unters Dach "eingeflogen". Das hat mit Kran auf- und abbauen nicht mal eine Stunde gedauert.

Gruß, Mick
 
W

Wespennest 100

Guest
Also gut, ein Dankeschön an alle, die versucht haben mir zu helfen. Ich nehme jetzt mal zusammengefasst folgendes für mich mit:

"Das Transportunternehmen wird es schon irgendwie schaffen,- mach Dir mal keine Sorgen."

Gruß Ute
 
S

Styx

Guest
Das ist für einen Transportprofi kein Problem.
Ja klar doch - frei nach dem Motto "doch deren Problem, werden ja bezahlt dafür, also was geht mich fremdes Elend an?" :D

Zu enge Treppenhäuser sind sehr wohl ein nicht zu unterschätzendes Problem, klar, man kriegt des irgendwie mitunter hin die Instrumente in extreme Schräglage oder gar senkrecht um die viel zu knapp bemessenen Winkel zu buxieren - allerdings wird des dann auch fast genau so teuer als wenn man gleich ein Kran ordert welcher das Instrument durchs Fenster ins gewünschte Stockwerk bringt.


Viele Grüße

Styx
 

S

Styx

Guest
Hallo Ute
Normalerweise kann man die Mechanik, die Klaviatur und den Klaviaturboden herausnehmen.
Wenn das nicht reicht, eventuell auch noch den Boden mit den Pedalen.
Das machen manche Transportfirmen, wenn es gar nicht anders geht.
Das Klavier wird etwas 'handlicher'.
Nur als Beispiel:
Herrmann & Hertel Klavier- und Flügeltransporte
Geht auch, ja - aber dann bestell Dir gleich n Klavierbauer welcher Dir des ganze wieder so richtet daß es vernünftig spielbar ist - ein Klaviertransporter muß so etwas ned können.

Viele Grüße

Styx
 
 

Top Bottom