Transcription, die Einbahnstraße

  • Ersteller des Themas DIScounter
  • Erstellungsdatum


D
DIScounter
Dabei seit
28. Aug. 2008
Beiträge
112
Reaktionen
11
Blöd halt, dass Karajan Chef der Philharmoniker war und die Berliner Symphoniker nie dirigiert hat. Sonst hätte er das bestimmt gemacht!
Und so müssen wir weiter auf eine Einspielung der Beethoven Sonaten warten, und das im jahr 2022.(Jubiläum hat da auch nicht weitergeholfen)

Es sei denn von deinen Massenhaften Transkriptionen die ich ja nicht kenne weil du das gesagt hast, ist doch noch was dabei. Warte auf den Youtube Link. danke.
Na, dann habe ich wohl nur geträumt, dass Reger Schubert-Lieder instrumentiert hat, Liszt dessen Wanderefantasie, Ravel Sätze aus seinem Tombeau de Couperin und den Miroirs, Dvorak einige Ungarische Tänze von Brahms, Respighi diverse Etüden von Rachmaninow, Webern das Ricercar aus Bachs Musikalischem Opfer, Schönberg das Klavierquartett g-Moll von Brahms etc.pp. Es existieren massenhaft solcher Orchestertranskriptionen. Dass du sie nicht kennst, dafür kann keiner was.
 
mick
mick
Dabei seit
17. Juni 2013
Beiträge
12.624
Reaktionen
22.376
Orchesterfassungen wird es mit Sicherheit von allen 32 Sonaten reichlich geben - das sind seit dem 19. Jahrhundert beliebte Aufgabenstellungen im Kompositionsunterricht. Aber warum sollte das jemand aufführen oder gar einspielen? Das kostet schließlich einen Haufen Geld! Wenn du es unbedingt hören willst, miete dir ein osteuropäisches Provinzorchester - die sind in der Regel schlecht genug finanziert, um solche Aufgaben nicht abzulehnen. Bis dahin hör dir halt op. 13 in der Bruckner-Transkription oder op. 106 in der Weingartner-Transkription an - die wird man auch auf YT finden.
 
Zuletzt bearbeitet:
D
DerOlf
Dabei seit
20. Feb. 2021
Beiträge
1.520
Reaktionen
790
@DIScounter
Du sollst nicht Stücke vollenden ... du solltest aber auch nicht einfach nur warten, dass andere dir eine Transkription oder die Suche danach abnehmen.

Aber dir geht es ja scheinbar auch um Einspielungen, und nicht einfach nur darum, dass es Klavierstücke in Orchesterfassung gibt, es soll auch eine Einspielung (idealerweise eines bekannten Orchesters, dirigiert von berühmten Toten) dieser Transcriprion geben.
Als nächstes Argument kommt dann wahrscheinlich dein ästhetisches Empfinden aufs Tapet.

Die Latte hängt sehr hoch, da sich nicht nur jemand gefunden haben muss, der die Transcriptionen angefertigt hat ... es muss auch noch eine Nachfrage nach einer Aufnahme dieser Transcription mit einem bestimmten Dirigenten gegeben haben (gerade bekannte Dirigenten können sich die Stücke aussuschen, denen sie "die Ehre" geben).
Und wenn dir das Ergebnis nicht zusagt, dann zählt das auch nicht.

Mondschein-Sonate mit Orchester kann ich mir gerade auch nur sehr schlecht vorstellen ... ich habe ein paar Einspielungen des ersten Satzes mit Streicherunterlegung gehört ... und die fand ich immer grausam (das ist aber Geschmackssache ... mir war das einfach zu viel Schmalz).
 
S
StefanN
Dabei seit
24. Mai 2021
Beiträge
668
Reaktionen
309
Der TE könnte an seinem Trolltum noch üben. Erst in kaputter Balkanesisch-Grammatik schreiben, später geschliffen zurückpoltern. Da fehlt es an theatralischem Gleichmaß.

Und es bleibt jetzt offen, was er eigentlich noch wissen will. Interessantes zu Klavier->Orchestra und Orquestra->Piano gab es nun genug. ( :super:)
 
Demian
Demian
Dabei seit
23. Okt. 2019
Beiträge
3.051
Reaktionen
4.090
Man lese einmal die Beiträge, die der TE hier vor ca. 10 Jahren verfasst hat. Ist der Account gehackt worden??
 
 

Top Bottom