The Doors

  • Ersteller des Themas cwtoons
  • Erstellungsdatum
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
8.704
Reaktionen
6.801
Guten Abend zusammen,

hier habe ich mir ein Arrangement aus diversen Youtubeeinspielungen gebastelt. Die Solostellen für Gitarre und E-Piano in der Mitte und am Ende gibt es leider nicht gedruckt zu kaufen und so musste ich sie eben mühsam transkribieren.

Ich habe das Stück deutlich schneller als das Original gespielt. Ich finde, dass es im Originaltempo auf dem Digi etwas langatmig klingt.

So richtig zufrieden bin ich trotzdem nicht:

Und es gilt: Auch Nörgeleien sind willkommen!

Ach so: Falls jemand so lange zuhört, den Tippfehler bei 4.22 kenne ich!

CW
 
klaviermacher

klaviermacher

Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.295
Ohh - Du kannst ja auch Klavier spielen :-)
Hat nicht @fisherman Noten dazu? Ich glaube er hat sich extra welche anfertigen lassen...

...und "guten Abend" zurück! Bei mir ist es jetzt eigentlich Mittag^^

LG
Michael
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
März 2006
Beiträge
21.773
Reaktionen
20.746
Mir gefällt es sehr gut!
 
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
8.704
Reaktionen
6.801
Das kann sein, dass er Noten hat. Aber jetzt brauche ich sie ja nicht mehr.

Nachdem ich mit dem Heraushören und Aufschreiben des E-Pianosolos endlich fertig war, entdeckte ich im Net, dass diese Stellen doch schon von jemandem als Notentext - weit ab vom Urheberrecht natürlich - veröffentlicht worden waren. Das hätte ich also einfacher haben können.

Nun ja, so konnte ich vergleichen und siehe da, meine Transkription stimmt - auch 'was Schönes.

CW
 
40er

40er

Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
4.172
Reaktionen
2.578
Gefällt mir auch sehr gut. Ist natürlich auch ein wunderschönes, mystisches Stück, das alte Erinnerungen weckt.

Du wärst nicht zufällig bereit Deine Noten zum Nachspielen zur Verfügung zu stellen?
Natürlich gegen Entschädigung deiner Mühen.

Oder gibt es einigermassen leicht spielbare Noten hierfür auch sonst wo zu kaufen?

Gruss
40er
 
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
8.704
Reaktionen
6.801
Es gibt natürlich Noten des Stückes zu kaufen. Manche sind gut, manche nicht. Das sieht man aber erst, wenn man das Geld schon ausgegeben hat. Deswegen mache ich meine Arrangements lieber selbst. Und die Solostellen gibt es normalerweise nirgendwo.

"Sie haben Post!"

CW
 
Tastenjunkie

Tastenjunkie

Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.267
Reaktionen
799
Ich mecker jetzt mal auf hohem Niveau...

Insgesamt finde ich das Tempo schon recht zackig, bzw. das ganze klingt dadurch ein bisschen "runtergeschrubbelt". Lass Dir doch ein bisschen mehr Zeit und Raum, davon muss der Groove nicht verloren gehen (den Drive der Doors bekommst Du am Klavier sowieso nicht 1 zu 1 hin ;-) ). Respekt, dass Du den Beat durchziehst, aber gegen Ende geht Dir buchstäblich die Puste aus und Du verhaspelst die Sologirlanden. Ich kann verstehen, wenn man auf kernige Tempi steht, aber in dem Fall würde ich es ein kleines bisschen runterfahren, da würde Deine Interpretation gewinnen.

Hasi hat mal zu einer meiner Einspielungen geschrieben:
Man muss so spielen, dass jedem mühelos unbewusst klar ist, was Themenmelodietöne sind und was nur Begleitungs-"Zwischenspiele".
So ähnlich geht mir das bei Dir mit dem Unterschied zwischen Solo (Gitarre oder Orgel) und Gesangspassagen. Ich habe jetzt nicht im Detail mit dem Orginal verglichen, aber für mich sind die Melodiepassagen nicht als solche zu erkennen. Da müsste mehr Kontrast rein, durch Dynamik oder Phrasierung z.B.... eben "gesanglicher" spielen, versuche mal zu Übungszwecken in den Melodiepassagen mitzusingen, das hilft.

Noch eine Frage: Hast Du die Soli tatsächlich komplett rausgeschrieben? Oder improvisierst Du auch passagenweise? Und wenn nein, warum nicht? Bei den überschaubaren Harmonien und mit soviel Transkriptionsmaterial, dass Du Dir als Vorlage erarbeitet hast, könnte man doch auch mal was eigenes wagen. So hört mal über weite Passagen, dass Du das Ergebnis Deiner schweißtreibenden Transkriptionsarbeit eben so "runterklopfst". Auch das muss man erstmal hinbekommen, schon klar, aber es klingt für mich wie "draufgeschaft und abgedrückt" (Nein, Hasenbein, damit will ich nicht das Transkribieren schlecht reden! Ist nötig, ist nützlich, ist goldwert! Habe mich selbst endlich mal wieder drangemacht, mal sehen wie lange ich diesmal durchhalte...).

So genug gestänkert! Trotzdem coole Nummer! Spiel's doch mal auf LSD, dann kommt bestimmt das letzte Quäntchen Autentizität :blöd:
 
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
8.704
Reaktionen
6.801
Das Pianosolo in der Mitte ist Ton für Ton genau komplett transkribiert. Die Schlussläufe und das Gitarrensolo sind nicht zu hundert Prozent wie im Original, aber ziemlich nahe dran. Natürlich hätte ich auch improvisieren können, aber das wollte ich nicht.

Was mir selber nicht gefällt ist, dass die songtypische, ich will 'mal sagen, leicht morbide Grundstimmung nicht 'rüberkommt. Die ist mit dem Piano allein zu schwer einzufangen und ich habe noch kein Cover gehört, wo das gelungen ist.

CW
 
Tastenjunkie

Tastenjunkie

Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.267
Reaktionen
799
Was mir selber nicht gefällt ist, dass die songtypische, ich will 'mal sagen, leicht morbide Grundstimmung nicht 'rüberkommt. Die ist mit dem Piano allein zu schwer einzufangen und ich habe noch kein Cover gehört, wo das gelungen ist.

CW
Dann hör doch mal hier:


Ist nicht direkt ein Cover, eher eine Bearbeitung und außerdem auf einem fetten Flügel gespielt, aber die Grundstimmung und den Puls finde ich sehr passend. ..
 
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
8.704
Reaktionen
6.801
Da stimme ich zu, die Stimmung passt und auch der ruhige Beat stimmt. Insgesamt ist es für meinen Geschmack etwas zu schwülstig, zu sehr auf Effekt arrangiert. Kann man aber so machen. Es ist professionell.

Die hier
gefällt mir viel besser. Da steckt mehr "Doors" im Stück.

CW

Danke für alle Kommentare!
 
Tastenjunkie

Tastenjunkie

Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.267
Reaktionen
799
Steilvorlage... Sorry fürs Nachtreten, aber warum orientierst Du Dich dann Tempo-, Dynamik- und Phrasierungsmäßig nicht an dieser Aufnahme. Im Vergleich dazu klingt Deine wie ein pflichtbewußt runtergeschrubtes Haydn-Menuett im Musikschulklassenvorspiel.

Das kannste doch schöner... Zeit lassen, Platz lassen, Dir selbst zuhören, vorher mehrmals zuviel tief durchatmen !!! Music is the space between the notes...
 

cwtoons

cwtoons

Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
8.704
Reaktionen
6.801
Kein Problem, ich bin da ziemlich schmerzfrei. Ich verwende in solchen Situationen lieber das Wort "nachlegen". Das kommt der Sache näher, hoffentlich.

warum orientierst Du Dich dann Tempo-, Dynamik- und Phrasierungsmäßig nicht an dieser Aufnahme.
Das ist eigentlich ziemlich einfach: Die junge Dame ist Profi und ich bin es nicht. Das bedeutet, dass, selbst wenn sie und ich "Hänschen klein" spielen, man noch durch die dickste Tür hören würde, wer was spielt.

CW
 
Tastenjunkie

Tastenjunkie

Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.267
Reaktionen
799
Ach komm...

Die Junge Dame spielt doch nichts, was Du technisch nicht auch hinbekommen kannst.

Aus Gründen, die ich nicht verstehe, spielst Du das Stück aber deutlich schneller als es muss/soll. Und das geht zumindest bei Dir auf Kosten von Ausdruck und dynamischer Differenzierung, weil bei Deinem Tempo Deine kompletten geistigen und motorischen Ressourcen für's Keine-Fehler-Machen draufgehen.

Was willst Du? Eine stimmige und musikalische RotS-Version spielen? Oder willst Du wahrgenommen werden als cwtoons, der
Amateur, der RotS scheller spielt als alle anderen?
 
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
8.704
Reaktionen
6.801
Die Junge Dame spielt doch nichts, was Du technisch nicht auch hinbekommen kannst.
Ja, das ist sicher richtig. Aber so einfach - über die Technik - kann man nicht alles erklären. Ich hab' oben schon gesagt
dass, selbst wenn sie und ich "Hänschen klein" spielen, man noch durch die dickste Tür hören würde, wer was spielt.
und das meine ich auch genauso.

Ich könnte möglicherweise noch eine besser gespielte Version vom Stück aufnehmen. Und dann vielleicht noch eine etwas bessere. Ich sagte ja ganz vorne schon, dass ich nicht so richtig zufrieden mit meiner Einspielung bin.

Die Ausdrucksstärke und die Musikalität, die Vika da zeigt, würde ich in keinem Fall hinbekommen. Das stört mich auch nicht. Es ist ihr Beruf und nicht meiner und deswegen konkurriere ich ja mit ihr - und auch anderen Profis - nicht.

Ich habe bei Youtube von Gulda seine Version von Bachs "Air" gesehen. Ich wollte genau diese Version haben und habe das Stück also Ton für Ton transkribiert und dann natürlich nachgespielt. Das war eigentlich ganz einfach. Seine und meine Töne waren die gleichen. Nur die Intensität im Ausdruck, die war nicht gleich. Deswegen hat er Geld damit verdient - zu Recht - und ich nicht. Und ich wäre sehr schlecht beraten, wenn ich nun alles daran setzen würde, es ihm gleichzutun. Es wäre ein Unternehmen, was zum Scheitern verurteilt wäre.

Hier liest man häufiger, wie deprimiert manche über ihr vermeintlich schlechtes Klavierspiel und seine ausbleibende Weiterentwicklung sind. So eine Baustelle habe ich zum Glück nicht und das soll auch so bleiben.

CW
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
März 2006
Beiträge
21.773
Reaktionen
20.746
Ich glaube, Du hast einen sehr realen Blick auf die Sache und ich finde auch, dass Du sehr zufrieden mit deiner RotS-Version sein kannst.
 
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
8.704
Reaktionen
6.801
Und ich finde es in Ordnung, wenn kritisiert wird.

CW
 
Tastenjunkie

Tastenjunkie

Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.267
Reaktionen
799
Ausdrucksstärke und Musikalität sind übrigens genau so erlernbar wie Tastendrücken nach Noten bzw. Transkribieren. Aber von nix kommt nix und irgendwann sollte man damit mal irgendwie anfangen...

Im Prinzip wollte ich lediglich ausdrücken: Da geht mehr als Du denkst !
 
 

Top Bottom