Technikfrage: Ebenholz mit Knochenleim kleben?

Klimperer

Klimperer

Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
2.179
Reaktionen
296
Hallo,

Da es sich bei dieser Frage nicht um's Klavier handelt, setze ich sie unter "Sonstiges". Es geht um meine Geige, aber da ich in keinem Geigenbauerforum angemeldet bin, versuche ich es erstmal hier... Ich richte mich aber in erster Linie an die Instrumentenbauer.

Kann man Ebenholz mit Knochenleim kleben? Oder sonst anderem Leim? Mir ist bekannt, dass einige Harthölzer ölig sind und sich nur schwierig verleimen lassen (ich meine, z.B. Palisander).

An meiner Geige ist der Saitenhalter aufgeplatzt, an der Stelle, wo die zwei Bohrungen für die Anhängesaite durchgehen. Zum Vergleich hier mal ein Bild (von Thomann) eines modernen Saitenhalters aus Kunststoff:


Der Steg, an dem die Anhängesaite zieht, ist bei meinem alten Ebenholz-Saitenhalter massiver ausgeführt als im obigen Bild: ca. 10 mm breit, mit entsprechend längeren Löchern. Bevor ich mir einen neuen Halter kaufe, wollte ich versuchen, den alten zu leimen, und dachte mir, da ich sowieso Knochenleim habe, erziele ich damit wohl die beste Zugfestigkeit?

Wer sich also mit Holzsorten und ihrer Verleimung auskennt: sei er/sie so gut und gebe mir einen Rat, bitte.

Gruß,
Klimperer
 
S

Styx

Guest
Knochenleim kann man schon für Ebenholz verwenden, allerdings auch Hautleim. Beim Knochenleim sollte das Werkstück vorgewärmt werden damit es gut hält, beim Hautleim hingegen braucht es nur eine Abbindezeit von 24 h. Was natürlich auch ginge, wäre Ponal Kaltleim - ist nur die Frage ob man dies seiner Geige antun möchte :D


Viele Grüße

Styx
 
Klimperer

Klimperer

Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
2.179
Reaktionen
296
Moin Styx,

Weißleim/Kaltleim wäre mir nicht so lieb, weil der immer ein wenig elastisch bleibt und m.W. unter Dauerbelastung kriecht.

Ich habe gerade mit meinem ansässigen Geigenbauer gesprochen, zu dem ich aber kein sonderlich hohes Vertrauen habe... Der meinte: Sekundenkleber; erst etwas einziehen lassen, dann nochmal auftragen und klemmen. Hmmm... Ginge wohl. (Und wäre weniger anfällig für unsere extremen Feuchtigkeitsschwankungen)

Ciao,
Mark
 
Klimperer

Klimperer

Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
2.179
Reaktionen
296
Danke an Michael und Styx.

@ Michael: Von Loctite gibt's hier fast nur die Gewindesicherungsflüssigkeiten. Aber ich hatte einen Sekundenkleber im Haus.

Berichterstattung @ all:
Ich habe das abgeplatzte Stück, was zum Glück recht sauber ausgebrochen war, gestern abend mit Sekundenkleber eingeklebt. Er zog, wie der Geigenbauer gewarnt hatte, ein wenig ins Holz ein, also habe ich beide Stücke benetzt, ca. eine Minute gewartet, nochmal einen Film draufgegeben, geklebt und übernacht in eine kleine Zwinge geklemmt. Heute morgen dann alles zusammengebaut, die 95 Jahre alte Aug. Clemens Glier hochgezwickt, während des Frühstücks zweimal nachgestimmt, und bis jetzt hält's.

Gruß,
Mark
 
 

Top Bottom