Synthogy Ivory II oder Galaxy Piano 2

M

Mondkind

Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
48
Reaktionen
5
Hallo,

ich muss mich nun zwischen den beiden oben genannten Software entscheiden. Derzeit liegt mein Augenmerk auf das Galaxy 2, den es ist günstiger als Ivory 2 und man braucht diesen I Lok 2 dann auch nicht. Was mich jedoch etwas stutzig macht ist das die Ivory 2 Software mehr als das doppelte an Speicherplatz braucht, trotz gleicher Anzahl an Instrumenten. Wie kommt das den zu Stande? Merkt man den unterschied? Gibt es mehr Einstellmöglichkeiten?
 
Zuletzt bearbeitet:
Andre73

Andre73

Dabei seit
März 2014
Beiträge
2.776
Reaktionen
3.462
Hi,

liegt an längeren und zahlreicheren Samples.

Wenn Sie länger sind, muss die Software nicht so schnell anfangen, die Samples in einer Schleife abzuspielen, wenn Du die Töne länger hälst. Das merkt man sehr wohl.

Wenn es mehr Samples sind dann hat das 2 andere Gründe:
* Entweder es werden mehr Tasten gesamplet und die zwischenliegenden nicht-gesampelten Tasten werden dann gestreckt (errechnet). Ich denke aber beide haben 88 Samples.
* Es werden mehr Layer gesamplet: Das heißt sie Töne werden leise und laut in verschiedenen Stufen aufgenommen...sie klingen dann halt auch verschieden und das kann nicht wirklich aus nur einem Sample errechnet werden. Außerdem klingen Töne Stakkato wieder anders und das erfordert noch mehr Layer.
Das hört man dann wohl auch ob pp wirklich pp klingt etc.

Ivory wird allgemein als besser angesehen, habs aber leider noch nicht.

Bei den Galaxy gefällt mir das Bösendorfer mit Abstand am besten, das gibts auch einzeln. Heißt Vienna Grand oder so. Die Bässe...Wahnsinn. Schlimm finde ich dort nur den Kontakt Player (Krankheit) und die gesampelten Nebengeräusche durchs Pedal, völlig übertrieben und seltsam.

Bei den Ivory soll das American D das beste sein, gibts auch einzeln. Des braucht wohl keinen Kontakt Player.

Viele Grüße,
André
 
M

Mondkind

Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
48
Reaktionen
5
Dann sind die Layer und die Sample ein Punkt des Speichergrößenunterschieds. Ivory hat laut Webseite 18 Layer und 32 bit Sample.
Galaxy Piano 2 hingegen hat zwischen 13-10-13 Layer je nach Flügel und 24 Sample.
Habe aber mehrfach schon gelesen das die Sounds beim Galaxy besser sein sollen.
Ist dennoch ein gutes Staccato Spiel mit dem Galaxy Piano 2 möglich :D?
 
Zuletzt bearbeitet:
Andre73

Andre73

Dabei seit
März 2014
Beiträge
2.776
Reaktionen
3.462
Hi,

die Audiophilen werden mich schlagen, aber ob nun mit 24 bit oder 32 bit gesampelt wurde ist wurscht und allenfalls ein Werbeschnickschnack ala "mehr ist besser". 24 bit reichen hier jedoch.

Die Layer und Sampellängen sind schon wichtig, hier gilt mehr ist besser durchaus, aber es gibt halt auch andere Kriterien. Mehr Samples -> mehr Ressourcenbedarf, manch System bekommt Ivory II in Echtzeit nicht gebacken.
Desweiteren ist wichtig, was die Software aus den Samples macht. Dir helfen auch keine 100 GB Samples etwas, wenn die Software Mist ist, z.B. das Imperfect Samples Fazioly...also ich bekomme da keine vernünftige Einstellung hin die wirklich super ist. Das wird durch Pianissimo mit 20 MB Samples nackig gemacht.

Wichtig ist, wie gut die Stringresonanz-Emulation ist oder wie die Pedal-Funktionen umgesetzt sind. Da gibt es viele individuale Fehler in der Software.


Und wie gut es halt klingt, sehr subjektiv das ganze. Für mich klingt Pianoteq z.B. sehr synthetisch im Bass, aandere wiederum haltes das für das Beste. Meistens findet jeder das am Besten, wo er Geld investiert hat, also Augen auf bei Forenmeinungen ;)

Ich würde das Ivory II American D gern mal testen, weil das in vielen Forenbeiträgen immer noch als Referenz gilt, speziell bei Leuten die halt mehr als nur ein Programm haben und das auch bewerten können.

Ob Stakkato mit Galaxy 2 geht...glaub schon :) Entscheidender ist hierbei dein Keyboard, also Repititionsfähigkeit etc.

Viele Grüße,
André
 
SingSangSung

SingSangSung

Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
460
Reaktionen
193
Hallo,

ich hab das Galaxy. Das Problem mit den Pedalgeräuschen ist, dass das Galaxy ein kontinuierliches Sustain Pedal unterstützt. Es macht also einen Unterschied, ob man das Pedal langsam oder schnell loslässt. Das ist bei einem echten Flügel ja auch so: Wenn man das Pedal hochknallen lässt, gibt das einen ordentlichen Rumms.

Wenn man an das Galaxy aber ein einfaches Pedal anschließt, das nur "an" und "aus" kennt, dann geht es immer davon aus, dass man das Pedal "knallen" lässt. Das Pedalgeräusch ist dann viel zu stark, einzige Abhilfe ist es, die Pedalgeräusche abzuschalten.

Ansonsten finde ich das Galaxy ziemlich gut. Saitenresonanzen werden gut simuliert. Klanglich gefällt mir auch der Bösendorfer am besten, es sei denn, ich schalte meine Surroundanlage an, dann ist der 5.1 Steinway noch besser.

Verglichen habe ich nur mit dem Pianoteq damals, wo man ja eine Demoversion herunterladen kann. Ich finde, dass das Pianoteq nicht wirklich nach Klavier klingt, aber dass es dennoch viel Spaß macht, damit zu spielen. Es fühlt sich lebendiger an. Wenn es also danach geht, ein interessantes Instrument zu spielen, das nicht 100% nach Klavier klingen muss, finde ich das Pianoteq eine echte Alternative.

Detailfragen zum Galaxy beantworte ich gerne in diesem Faden.

LG

SSS
 
Tastenjunkie

Tastenjunkie

Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.267
Reaktionen
799
Verglichen habe ich nur mit dem Pianoteq damals, wo man ja eine Demoversion herunterladen kann. Ich finde, dass das Pianoteq nicht wirklich nach Klavier klingt, aber dass es dennoch viel Spaß macht, damit zu spielen. Es fühlt sich lebendiger an. Wenn es also danach geht, ein interessantes Instrument zu spielen, das nicht 100% nach Klavier klingen muss, finde ich das Pianoteq eine echte Alternative.
Wann war damals? Wahrscheinlich bevor die Pianoteq 4.5.1 Version kam, seitdem klingt Pianoteq verdammt nach Klavier, nichts mehr künstlich... Sollte man auch auf dem Schirm haben!

So klingts schonmal, wenn nur meine Wenigkeit damit rumexperimentiert:
https://soundcloud.com/tj76/mendelssohn_bartholdy_lied_ohne_worte
https://soundcloud.com/tj76/beautiful-love-piano-solo

LG

TJ
 
Andre73

Andre73

Dabei seit
März 2014
Beiträge
2.776
Reaktionen
3.462
Ich hab die letzte Version vor 2 Wochen getestet...die Bässe klingen wie C64 für mich...also vom Feeling her.
Gibt ja Demoversion zum runterladen, das finde ich super...sowas sollte Ivory auch mal machen.
 
Tastenjunkie

Tastenjunkie

Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.267
Reaktionen
799
Ja, leider muß man sich erst ein wenig einarbeiten und die velocity Kurve tunen. Aber dann.... :idee:
 
M

Mondkind

Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
48
Reaktionen
5
Eine Demoversion von Ivory 2 wird nicht gerade einfach zu gestalten sein. Immerhin müssten die zumindest einen ganzen Flügel zur Verfügung stellen und das kostet viel Platz. Also Demos mit der Größe von 20-30GB sind dann bestimmt mit zu rechnen.
Ich bin immer noch etwas zwiegespalten zwischen Ivory 2 Grand oder Galaxy Piano.
Ich werde in drei Monaten einen Großeinkauf machen und muss mich bis dato entschlossen haben. Daher habe ich vorab schon mal den Händler vier Set Vorschläge gemacht und werde sehen wie teuer das wird und was dabei heraus zu schlagen ist.

Es wird aber definitiv ein Kawai VPC1 werden mit 2 KRK RP5 RoKit G3.
Set 1:
Ivory 2 Grand Piano samt I Lock 2

Set 2:
Ivory 2 American D samt I Lock 2

Set 3:
Galaxy Piano 2 Grand Piano + Ivory 2 American D + I Lock 2

Set 4:
Galaxy Piano 2 Grand Piano + Galaxy Piano 2 Vintage D
 
 

Top Bottom