Stimmen mit Transacoustic

  • Ersteller des Themas crazybanana
  • Erstellungsdatum
C

crazybanana

Dabei seit
Apr. 2019
Beiträge
23
Reaktionen
5
Moin zusammen,

Bevor ihr euch aufregt, ich habe nicht vor dergleichen zu tun, aber mal eine hypothetische Frage:
Ich habe ein Yus 1 mit Transacoustic, da kann ich ja die akustische Klangerzeugung mit der elektronischen kombinieren. Wenn man aber beides zusammen spielt hört man natürlich sofort jede kleine Abweichung zwischen den beiden Sounds in Form von Schwebungen. Wäre es jetzt also möglich einfach anhand der digitalen Klänge die Akustik so zu stimmen, dass keine Schwebingen zwischen den Tönen sind und hat dann ein perfekt gestimmten Klavier?
Würde mich einfach mal interessieren, wie gesagt habe ich nicht vor das zu tun, dafür gibt's Spezialisten

Grüße
 
K

Klavierbauermeister

Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.950
Reaktionen
702
Dürfte schon funktionieren … nach ein paar Tagen hast Du aber wieder Schwebungen weil das Klavier sich verändert in der Stimmung.
 
J

jensen1

Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
603
Reaktionen
450
Perfekt gehen würde das unter der Voraussetzung, dass Samples von einem baugleichen Klavier verwendet werden. Ob das der Fall ist, weiß ich nicht. Meistens werden für die digitale Klangerzeugung hochwertige Konzertflügel gesampelt. Diese unterscheiden sich aber hinsichtlich der Mensur von einem Klavier und werden daher zwangsläufig durch andere Inharmonizität anders gestimmt, besonders auffällig im Bass und Diskant. Auch der Übergang zwischen Bass- und Langsteg wird an anderer Stelle und daher stimmtechnisch nicht zu 100 Prozent identisch sein. Es ist gut möglich, dass ein nach dieser Methode gestimmtes Klavier recht akzeptabel klingen wird. Wenn man es jedoch bestmöglich "für sich" stimmt, wird es besser klingen.
 
 

Top Bottom