Gibt es schon "Langzeiterfahrung" mit Transacoustic?


Eskimo71
Eskimo71
Dabei seit
12. Feb. 2019
Beiträge
55
Reaktionen
23
Hi,

ich plane demnächst ein Klavier oder einen Flügel von Yamaha zu kaufen.
Wenn möglich mit dem neuen Transacoustic System TA2 (welches ich schon auf der Musikmesse im April 2018 getestet habe).
Das alte Transacoustic System TA gibt es ja schon etwas länger ... 3 oder 4 Jahre.

Daher meine Frage: Hat jemand so ein TA-Klavier oder Flügel zu Hause stehen?
Wie sind die Erfahrungen? Gibt es vielleicht nach einiger Zeit Probleme mit den Transducern? Verändert sich der Klang aufgrund der natürlichen Bewegungen des Resonanzbodens? Muss das Klavier/Flügel häufiger nachgestimmt werden als 1 mal pro Jahr, weil kleinste Schwebungen im Ton sofort auffallen (bei Kombination Akustik/Digital)?
Auch die Langzeit-Erfahrungen mit den inkludierten Silent-Systemen würden mich interessieren SH und SH2.

Viele Grüße
Björn-Sigurd
 
Eskimo71
Eskimo71
Dabei seit
12. Feb. 2019
Beiträge
55
Reaktionen
23
So, da es offensichtlich noch niemanden gibt, der Erfahrung mit Transacoustic hat, werde ich demnächst hier selbst Bericht erstatten.

Letzte Woche kam endlich mein neuer Flügel mit TA2 und ich bin bereits eifrig am Testen.

Daher demnächst mehr hier unter diesem Thread! :-)
 
D
Dungiplace
Dabei seit
8. Juli 2010
Beiträge
14
Reaktionen
2
Hallo Björn,

wo bleibt unser Erfahrungsbericht ;)?
 
A
Anfänger
Guest
Ich habe sowas ähnliches vor. Im Rahmen des Selbstbaus eines digitalen Cembalos. Dessen Unterbau wird gerahmte Resonanzböden aus Instrumentenfichte enthalten und die Töne der Cembalo-Samples werden mit Transducern auf die Resonanzböden übertragen. Ich werde dann natürlich berichten, wie es klingt.
 
Eskimo71
Eskimo71
Dabei seit
12. Feb. 2019
Beiträge
55
Reaktionen
23
Ich war jetzt erst mal im Urlaub .... in Kürze erfolgt die kostenlose Erststimmung.
Transacoustic überzeugt mich noch nicht so ganz ... aber mehr dazu später.
 
T
Thomas1977
Dabei seit
13. Aug. 2018
Beiträge
3
Reaktionen
1
Hallo, ich habe seit ca 10 Monaten ein YUS1 TA2. Bin hochzufrieden, allerdings muss ich sagen, dass ich auch ziemlicher Laie bin, dh den Unterschied im Anschlag spüre ich, aber bei meiner Laien-Technik kein echtes Problem. Ich spiele viel TA alleine, da haben sich noch keine Probleme gegeben. Mit TA und akustisch spiele ich fast nie und auch die anderen Instrumente (Orgel, etc) nutze ich fast nie. Das Yamaha selber klingt für meinen Geschmack etwas sehr Metallen, da sind für meinen Geschmack Bechsteins schon eine andere Sache. Bei klassischen Stücken spiele ich fast schön lieber TA im bösendöfer. Dennoch bin super zufrieden, zu jeder Tageszeit auch ohne Kopfhöherer spielen zu können, das alleine ist es für mich wert. Technisch bislang jedenfalls alles ok!
 
 

Top Bottom