Staccato Technik

  • Ersteller des Themas Blumenhaendler
  • Erstellungsdatum
B

Blumenhaendler

Guest
Soll man beim Staccato spielen am Klavier mit dem Finger eher eine kurze Zupfbewegung wie auf einem Saiteninstrument machen oder eher eine antippende Bewegung?
 
K

koelnklavier

Dabei seit
26. März 2007
Beiträge
2.612
Reaktionen
1.443
Hängt davon ab, welchen Klangcharakter Du erzielen willst. Ob das Instrument die klanglich intendierte Differenzierung überhaupt wiedergeben kann, steht auf einem anderen Blatt. Bei Digitalpianos ist's egal, bei 08/15-Klavieren meist leider auch ...
 
B

Blumenhaendler

Guest
Angenommen, man würde auf einem hochwertigen Flügel spielen, was wäre die bessere Variante?
 
rolf

rolf

Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
28.536
Reaktionen
18.783
Soll man beim Staccato spielen am Klavier mit dem Finger eher eine kurze Zupfbewegung wie auf einem Saiteninstrument machen oder eher eine antippende Bewegung?
das hängt davon ab, was man gerade staccato spielen will

die blitzschnellen staccato-Akkorde in Mussorgskis Kükenballet kann man nicht "tippend" aus den Fingern spielen - "zupfen" kann man sie allerdings (mit Beteiligung des Handgelenks)

die Repetitionen am Beginn der Waldsteinsonate kann man weder tippend noch zupfend allein aus den Fingern heruas spielen, denn dort ist das nötige federnde staccato eine Angelegenheit des Handgelenks

nimmt man die Verben tippen und zupfen wörtlich, stellst man fest: tippen beinhaltet zwei Bewegungen (erst nach unten und dann schnellstmöglich wieder hoch), zupfen ist eine Bewegung - je schneller Tonfolgen sind, umso ungünstiger ist es, wenn man je Ton mehrere Bewegungen benötigt

trotzdem gibt es Stellen - sie sind nicht allzu schnell - in denen ein prasselndes, hagelndes "tippen" angebracht ist (wenn es energisch forte sein soll, z.B. in der Coda des Finales der Pathetique)

aber die Frage nach der günstigsten Bewegungsweise für staccato ist nicht ohne das, was das Handgelenk dabei macht, beantwortbar.
 
C

carmela

Dabei seit
1. Aug. 2015
Beiträge
19
Reaktionen
2
Seit wann sind Klaviertasten Saiten ?
 
C

carmela

Dabei seit
1. Aug. 2015
Beiträge
19
Reaktionen
2
Und wie geht ein Staccato wenn man dauernd die rechte Pedale drückt ?
 
C

carmela

Dabei seit
1. Aug. 2015
Beiträge
19
Reaktionen
2
Und wie ist es dann bei den Bläsern ?
Wie kriegen die ein Staccato hin wenn sie dauernd Luft in das Instrument pusten müssen ?
 
Sven

Sven

Dabei seit
31. Mai 2015
Beiträge
1.682
Reaktionen
1.065
MIt dem Szwerchfell


Bzw: je nach Instrument
 
C

carmela

Dabei seit
1. Aug. 2015
Beiträge
19
Reaktionen
2
Was bitte ist ein Szwerchfell ?
 
T

tastenakrobat

Dabei seit
20. Juli 2015
Beiträge
33
Reaktionen
6
Also wenn ich das alles so lese, dann habe ich auch noch eine Meinung zum Staccato.
Das beste Staccato wird erreicht durch:

1. Der Streicher/ Die Streicherin überzieht die Saite beim stimmen.
2. Der Bläser/ Die Bläserin klopft mit der Faust auf das Zwerchfell.
3. Der Pianist / Die Pianistin lässt ein Huhn auf der Tastatur essen.
LG der Tastenakrobat
 
C

carmela

Dabei seit
1. Aug. 2015
Beiträge
19
Reaktionen
2
picknicken ist ein Wort das für Menschen gebraucht wird, die im Freien essen!
Wenn schon sollte es heissen picken. Aber auch ein Huhn hat anrecht auf ein schöneres Wort als picken. Oder picken Sie beim Picknick, ich glaube schon ?:konfus:
 
 

Top Bottom