Songbuch Gebet mit warmen Händen

  • Ersteller des Themas Neronick
  • Erstellungsdatum
N

Neronick

Guest
bisheriges Inhaltsverzeichnis (nachträglich editiert)
In der jeweiligen Post# findet sich Noten-Pdf und Audiodemo

Seite 1 - Purple Blues Vol.3 (post#1)
Seite 2 - Guten Tag ich bins Tinitus (post#2)
Seite 3 - Living inside a mirror (post#8 )
Seite 4 - Schnupper-Wupper (post#10)

Ganz frisch, mit voll nasser Tinte...

Heute Seite 1 meines Songbuchs "Gebet mit warmen Händen". Habe den Blues soeben leichtfertig auf der Gitarre komponiert und werde es morgen am Sonntag auf dem Piano versuchen (für Anfänger!).

Den Anhang Neronick Purple Blues Vol3.pdf betrachten
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
N

Neronick

Guest
Heute morgen, beim Besuch des Clavio-Forums hat es mich erwischt! TINITUS! Im rechten Ohr, ein Sirren in der Frequenz von f'' minus 25 Cent, also 688 Hz. Habe mit einem Tongeneratur eine Frequenz gesucht, die das Zirben ausschaltet und beim Brummen von "Oooohhmmmm" habe ich gemerkt, dass mir Ab gefällt.

Erleichterung hat Ab-Dur verschafft. Ich habe also ein ganz einfaches Lied komponiert, damit der Tinitus sich bessert. Frage ist nur, warum hat man so ein Zirpen plötzlich im Ohr. Es hält sich lange diesmal lange. Normaler hört man so ein Jaulen ja nur einige Minuten!?

Hier die Noten von "Guten Tag ich bins Tinitus" (in Ab):
Den Anhang Guten Tag Tinitus Neronick.pdf betrachten

Und Hier das Audiobeispiel nur zum Notenmitlesen. Mir gefällt der zweite Durchlauf, wenn der Bass eine Oktave höher spielt (siehe Noten), musikalisch besser. Aber dann schreien wieder manche, dass man das nicht spielen kann...? Ich habe so notiert, damit die Melodie klar bleibt und den Bass tiefer gesetzt.

Guten Tag ich bins Tinitus_2.mp3 - 4shared.com - online file sharing and storage - download
 
Fips7

Fips7

Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
3.617
Reaktionen
1.373
Finde ich super, Neronick, dass du deinem Tinnitus produktiv begegnest!!!
Auch wenn es kein Meisterwerk ist, ist es eine kreative Antwort - und das gefällt mir!

Ich wünsche dir gute Besserung.

Grüße von
Fips
 
A

Anina.b

Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
29
Reaktionen
0
Hi,

ich habe ja keine Ahnung ob dieser Tinnitus des öfteren bei Dir auftritt, dieser behandelt worden ist usw. Aber wenn ein Tinnitus auftritt und dann auch längere Zeit bleibt, ist damit nicht zu spaßen!!
Das Auftreten eines Tinnitus schließt fast immer, wenn dieser nicht behandelt wird, eine Gehörschädigung mit ein, die Flimmerhaare im Innenohr sind dann irgendwann irreparabel geschädigt was bis zum vollständigen Hörverlust gehen kann.
Ich weiß wovon ich spreche, mein linkes Ohr ist so gut wie Taub und ich höre immer und überall einen Tinnitus, also ein Rauschen mit einem hohen Ton, der in der Tonlage auch variieren kann.
Zielgerichtetes, räumliches Hören ist nicht mehr möglich. Ebenso ist es kaum noch möglich leise Töne oder Geräusche wahrzunehmen, da der Tinnitus diese überlagert.

Als erste Eigenmaßnahme kann man Aspirin 1mg täglich zur Blutverdünnung und damit besseren Durchblutung des Innenohrs nehmen, aber einen Gang zum HNO und das so schnell wie möglich schließt das nicht aus.

LG Anina
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
N

Neronick

Guest
Als erste Eigenmaßnahme kann man Aspirin 1mg täglich zu Blutverdünnung und damit besseren Durchblutung des Innenohrs nehmen, aber einen Gang und zum HNO und das so schnell wie möglich schließt das nicht aus.
Danke für Deinen Bericht! Mein "Anfall" war so kurz und leicht, dass ich sogar ein "n" im Wort Tinnitus unterschlagen habe...es war nicht wirklich laut, aber halt schon störend. Als es nach 10 Minuten nicht weg war, habe ich versucht, den Ton zu irritieren und quasi dadurch zu verscheuchen. Was ich vermute ist jedenfalls, wenn er eine Frequenz hat, dann darf er nicht auch noch wie ein Oberton angeregt werden. Insofern bräuchte man tatsächlich ein Messprotokoll. Glücklicherweise hat die Durchblutuungsförderung durch Sportbewegung mir kurzfristig und sofort geholfen. Trotz Deiner Beschreibung: Ich wünsche Dir, dass sich die Symptome zurückbilden.
 
A

Anina.b

Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
29
Reaktionen
0
Hi,

ok für mich sah der Vorfall doch was schlimmer aus....
Bei mir wird es leider keine Besserung mehr geben, ich muss damit, wohl auch durch einen Arztfehler, seit ca. 20 Jahren leben.
Für Dich daher gute Besserung und ich hoffe das sowas nicht nochmal auftritt.
Dennoch würde ich das weiter beobachten und bei nochmaligem Autreten zu einem Arzt gehen, denn ein kurzzeitiger Tinnitus kann auch ein Warnzeichen sein !

LG Anina
 
N

Neronick

Guest
Seite 3 "Gebt mit warmen Händen"

Seite 3

Hier meine Übung vom 12.01.2012 "Living inside a mirror". Für Klavieranfänger wie mich spielbar. Das Audio zum Notenmitlesen habe ich aus dem Notensatzprogramm als Slowdown zur Verfügung gestellt. Zieltempo ist 112.
Wer will, kann natürlich statt des Basslaufes in den letzten Takten nur den Grundbass auf der "1" spielen. Ebenso könnten die Oktavgriffe weggelassen werden. Der Rest spielt sich eigentlich ganz von alleine :-)


Noten:
Den Anhang Livinginsideamirror.pdf betrachten


Audio:
Insideamirror_slowdown.mp3 - 4shared.com - online file sharing and storage - download

die schlechte Tonqualität bitte ich zu entschuldigen. Soll nur die Grundidee veranschaulichen.
 
Pierre Schwickerath

Pierre Schwickerath

Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
257
Reaktionen
21
Oho, und was genau sollen wir damit anfangen?
 
 

Top Bottom