Schubert, Mahler, Händel, Haydn und Schumann - bekannte Stücke?

X

Xantavis

Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
31
Reaktionen
0
Hallo, ich habe eine Frage an euch:
Ich finde, dass ich mich gut in der Klassik auskenne. Ich habe aber letztens gemerkt, dass ich mich bei manchen berühmten Komponisten gar nicht so gut auskenne. Gut kenne ich mich inzwischen aus bei: Bach, Mozart, Beethoven, Chopin, Liszt, Prokofiev und vorallem Rachmaninoff und Shostakovich aus. Ich würde aber jetzt gerne mein Spektrum etwas erweiten.

Von Haydn kenne ich sein Klavierkonzert Hob. XVIII
Von Schumann sein Klavierkonzert und Klaviersonate 2


Ansonsten kenne ich nur ein paar Stücke von Tchaikovsky und Ravel.
 
rolf

rolf

Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
27.846
Reaktionen
17.908
um da einen Anfang zu machen eine kleine Auswahl aus Schumanns Werken (die natürlich erweitert werden kann und soll) :
Klavierwerke
Kinderszenen
Kreisleriana
sinfonische Etüden
Kammermusik
Klavierquintett Es-Dur
Orchesterwerke
Sinfonien Nr.1 und Nr.4
Lieder
mal einen Anfang machen mit Mondnacht, Widmung, Waldesgespräch

natürlich gibt es noch viel mehr (!), aber irgendwo muss man ja mal anfangen
 
Troubadix

Troubadix

Dorfpolizist
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
2.518
Reaktionen
2.500
Wahrscheinlich wird es so sein, dass hier irgendwann die Gesamtwerke der Komponisten zusammengetragen wurden, wenn jeder die seiner Meinung nach zu empfehlenden Stücke genannt hat.

Ergänzend zu Rolfs Liste möchte noch unbedingt die C-dur Fantasie, die erste Klaviersonate und den Carnaval nennen.

Bei Schubert gibt es eine unglaublich große Anzahl an tollen Miniaturen in verschiedenen Instrumentierungen. Dann natürlich die Sinfonien und das Forellen-Quintett. Von den Klavierwerken her könntest du dir zu Beginn die Impromptus, die drei Posthumus-Sonaten und die Wanderer-Fantasie anhören.

Bei Mahler mag ich besonders die 4. und 5. Sinfonie, bei Haydn die späten Sonaten.

Ich möchte dir aber eine andere Vorgehensweise empfehlen. Wer sagt dir, dass dir die Stücke auch gefallen, die mir gefallen? Und was ist mit Brahms, Skrjabin, Medtner, Szymanowski, Strawinski, Verdi, Wagner, Puccini, Donizetti...

Mein Tipp für den Anfang: Man könnte sich zum Beispiel das Buch Handbuch der Klavierliteratur. Klaviermusik zu zwei Händen von Klaus Wolters anschaffen. Das Buch bietet eine tolle Übersicht über die Klavierliteratur vom 15. bis ins 20. Jahrhundert. Viele Stücke sind auch kommentiert. Diesen Kommentaren muss man nicht immer zustimmen, sie bieten aber erste Anhaltspunkte. Lass dich davon inspirieren und hör dich durch die bedeutendsten Werke der Komponisten. Schlag das Buch einfach immer mal wieder auf einer beliebigen Seite auf, wenn dir danach ist und suche dir ein paar Stücke raus. Wenn dir ein Komponist zusagt, schau dir an, was der für andere Instrumente geschrieben hat und dann hör auch da rein, entsprechende Werks-Übersichten findest du häufig auf z.B. Wiki. Sei neugierig, geh auf Entdeckungsreise, sei offen für Neues und Ungewohntes, dann wirst du viele schöne Momente erleben.

Nur meine Meinung…

Viele Grüße und viel Spaß beim Entdecken!
 
P

pyrrhon

Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
5
Reaktionen
0
Wenn ich die Liste noch um einen Komponisten erweitern darf: Ich bin neulich auf eine CD von Perahia gestoßen, mit Händel und Scarlatti; ob die Aufnahmen als Referenz dienen können, sei dahingestellt, doch diese Scarlatti-Sonaten sind unfassbar schön. Und sehr reizvoll zu spielen. Amazon.com: Murray Perahia Plays Handel & Scarlatti: Music hier sind die betreffenden Sonaten aufgelistet. Auch der Händel ist nicht zu verschmähen, doch hat mich auf der CD vor allem Scarlatti vom Sockel gehauen!
 
 

Top Bottom