Schirmer's Library- gut?

  • Ersteller des Themas Klavirus
  • Erstellungsdatum
Klavirus

Klavirus

Dabei seit
18. Okt. 2006
Beiträge
11.787
Reaktionen
6.108
Hallo,

bei Amazon unter "engl. Bücher" ist mir vor kurzem (erst) aufgefallen, dass es etliche Noten, vor allem z.B. Gesamtausgaben (Bach, Chopin) sehr günstig gibt.
Habe bei Mr. SuFu auch hier nix weiter gefunden außer einer einzigen Bemerkung zum Druckbild.
Mich interessiert aber jetzt, habt Ihr Erfahrung damit in puncto Texttreue und Praxistauglichkeit, also, ob sich die Noten z.b. nach längerem Gebrauch "entblättern"?


Dankende Grüße
Klavirus
 
Haydnspaß

Haydnspaß

Dabei seit
22. Feb. 2007
Beiträge
5.134
Reaktionen
102
Ich glaub, bei Schirmer handelt es sich oft um Ausgaben im "alten Stil", also mit vielen Hinzufügungen des Herausgebers und auch nicht immer ganz stilecht. Zum Beispiel das Wohltemp. Clavier in der Czerny-Ausgabe ist eine Katastrophe :cool:

Manchmal findet man ja noch die günstigen Könemann-Bände, die sehr urtextgetreu sind. Die würde ich in jedem Fall einer Schirmer-Ausgabe vorziehen.
 
thepianist73

thepianist73

Dabei seit
19. Juli 2007
Beiträge
1.183
Reaktionen
699
Ich arbeite gern mit Schirmer. Ich finde das Druckbild gut und die Fingersätze sind je nach Herausgeber (zB Philipp) super.

Allerdings habe ich nur wenige Solowerke von Schirmer. Ich habe die meisten Klavierkonzerte (als 2 Piano Score also mit Klavierauszug). Beethoven, Mozart, Brahms, Bach, Chopin, Liszt, Saint-Saens, Tschajkowsky, etc.

Die gehefteten (mit Metallklammer resp. Bostitch verbunden) sind gut.
Es gibt auch geleimte, da fielen mir schon bald die Seiten raus (zB Schumannkonzert musste ich erheblich mit Tesafilm renovieren).
Das ist wirklich nicht gut.

Zudem habe ich 2-3 Exemplare, wo die Papierqualität zu wünschen übrig lässt (dünn, rauhe Oberfläche, fühlt sich etwas brüchiger an). Obwohl geheftet, fielen die innersten Bögen bald raus (weil das Papier zu schwach war und einfach bei der Klammer ausgerissen ist).

Da diese Hefte allerdings schon vor ca 15J gekauft wurden, kann ich nicht sagen, ob das heute noch so ist. Seither hab ich jedenfalls nie mehr schlechtes Papier gehabt.

FAZIT: Ich finde die Hefte aus fachlichen Gründen gut, ich mag sie.
Vom Hardware-Qualitativen gibts sicher bessere.

Dass Seiten rausfallen, passiert aber auch bei Boosey&Hawkes (Rachmaninow-Konzerte) oder bei IMC (zB Khatchaturjan).

Ich finde, es kommt durchaus auf den Preis an. Bei ein paar Euro nehm ich "Kleb-Aktionen" u.U. in Kauf, wenn der redaktionelle Teil dafür toll ist.
 
thepianist73

thepianist73

Dabei seit
19. Juli 2007
Beiträge
1.183
Reaktionen
699
Ach ja, die Könemann finde ich auch super. Habe so ziemlich alles was es von ihnen für Klavier gibt (und alle Opern, Oratorien, Messen etc).

Eventuell Nachteile:

- Klavierbücher zT ohne Fingersätze

- beim aufklappen Mühe: Schliesst wieder, oder wenn man den Rücken bricht, fallen die Blätter auch aus.

Würde ich aber empfehlen.
 
Klavirus

Klavirus

Dabei seit
18. Okt. 2006
Beiträge
11.787
Reaktionen
6.108
Könemann ist zwar billig, finde ich jedoch nicht gut zu handhaben. Hefte bleiben nicht offen, dass die Fingersätze meistens fehlen, ist wohl nur ein Anfänger-Manko.:rolleyes:
Bleibt mir nichts übrig, als ein Probeheft zu kaufen... aber thepianist73's Ausführungen halte ich schon für referenzträchtig. :cool:

Klavirus
 
Haydnspaß

Haydnspaß

Dabei seit
22. Feb. 2007
Beiträge
5.134
Reaktionen
102
Warum, das möchte ich immer noch wissen.
Geht es um Urtext-Abweichungen, Dynamik-Einträge oder gar illegale Änderungen? :confused:
Klavirus

Naja, wenn ein Herausgeber Tempoangaben zu Stücken einfach erfindet, Dynamik, Bögen und Staccatopunkte reinschreibt, wie es ihm gerade paßt, dann kann man mit so einer Bearbeitung ja wirklich nicht viel anfangen.
 
Klavirus

Klavirus

Dabei seit
18. Okt. 2006
Beiträge
11.787
Reaktionen
6.108
*ANFÄNGERMODUS ON* Aber es sieht schöner aus:rolleyes: , meine damit, das als Hilfestellung zum Einstudieren zu benutzen, kann ja nicht falsch sein, besonders wenn man weiß, dass man sich nicht dran halten muss.

Hast ja recht, aber für mich sieht der Bach-Urtext einfach erstmal furchteinflößend aus. Keine prägnanten Stellen, die man schnell beim Lernen wiederfindet... ;)

Klavirus
 
C

carO

Dabei seit
19. Nov. 2006
Beiträge
103
Reaktionen
0
hallo!
also, ich hab die gesamten Rachmaninov-Preludes (rrrrh) von Schirmer's Library und bin recht zufrieden. Probleme mit dem Einband oder losen Blättern hatte ich nicht. (sowieso noch nie - was macht ihr mit euren Noten???)
Einziges Manko ist vl der Druck. Wirkt sehr dicht und eng gedruckt, als ob die Noten "dicker" wären als bei anderen. Das ist bei Stellen, wo viele Noten auf einmal sind etwas mühsam, aber sonst ist OK

wenn der Preis passt... KAUFEN

lg
 
 

Top Bottom