Schimmel K122

  • Ersteller des Themas Ozzagar
  • Erstellungsdatum
O

Ozzagar

Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
9
Reaktionen
0
Hallo,

bin ganz neu hier im Forum und freue mich auf regen Austausch! :-)
Meine Frage:
Ich habe das Angebot einen Schimmel K122 zu erstehen, der Preis: 8.000 Euro, das Instrument ist gerade 3 Jahre alt. Da ich Anfänger bin, habe ich noch nicht so den Überblick, aber ich denke, das Instrument ist doch toll und der Preis ist in Ordnung. Oder? Kennt jemand das Instrument?
Ich muss 200 Km fahren um das Klavier anzuspielen, deshalb hier vorab meine Fragen.
Danke,
Ozz
 
raffaello

raffaello

Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
442
Reaktionen
225
Das Schimmel K122 ist auch MEIN Klavier - naja fast, nächsten Monat ist es abbezahlt ;-)
 
O

Ozzagar

Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
9
Reaktionen
0
@raffaello: und? Stimmen die Lobeshymnen, die auf der Hersteller Website gesungen werden?
 
raffaello

raffaello

Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
442
Reaktionen
225
Andere Mütter haben freilich auch schöne Kinder. Für mich war das K122 letztendlich die richtige Kombination aus Klang, Haptik (höherwertige Tastenbeläge als in der Classic-Reihe von Schimmel) und herstellerseitigem Silent-System - aber letzteres ist für dich ja offenbar nicht relevant. Etwas gewöhnungsbedürftig finde ich (als "Ohne-Schuhe-Spieler":-) ) nach wie vor die Form der Pedale. Ohne den Wunsch nach einem Silent-System wäre ich vielleicht doch bei Sauter schwach geworden...
 
raffaello

raffaello

Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
442
Reaktionen
225
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Tastenjunkie

Tastenjunkie

Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.267
Reaktionen
799
Die Lobeshymnen auf der Schimmelseite kannst Du in die Tonne treten...das übliche PR-Geseier!

Das Schimmel K122 ist ein sehr schönes, höherwertiges Klavier. Man kann sich streiten, ob es obere/oberste Mittelklasse oder beginnende Oberklasse ist, auf jeden Fall ist es "was besseres". WENN es Dir gefällt !?!?! Du fängst erst an? Kannst Du schon ein bisschen was oder bist Du ganz frisch dabei? Wenn du noch gar nicht spielen kannst, vielleicht kann Dir der Vorbesitzer, der Dir das gute Stück zeigt was vorspielen, dann kannst du zumindest mal beim Klang zwischen Gefallen und Nicht-Gefallen unterscheiden.

Bei einem Neupreis von knapp 14000 sind 8000 und nur 3 Jahre alt natürlich verlockend, aber gerade deshalb solltest du es genau prüfen. Wenn Du Zweifel hast, suche vor Ort einen unabhängigen Klavierbauer, der es begutachtet (kostet 100 bis 150 Euro).

Und: Viele Händler vertreten Schimmel. Frag doch mal in deiner Nähe, ob einer ein neues K122 da hat, dann kannst Du bei einem Neuinstrument schon mal schauen ob es Dir grundsätzlich zusagt.

Ich habe mal zwei verschiedene K122 angespielt, und sie haben mir gut gefallen. Da sie komplett in Deutschland gefertigt wird, ist die K-Serie doch nochmal um einiges teurer als zum Beispiel die Edel-Serien von Yamaha und Kawai (die kosten bei ähnlicher Größe neu nur 8 bis 12 TEuro). Die Schimmel Ks sind auch etwas besser, aber Welten liegen nicht dazwischen.

Letzendlich ist es aber immer auch Geschmacksache, Klaviere (vor allem die sorgsam handgefertigten) sind Individuen. Auch wenn du die 200 km fährst und Dir das k122-Schnäpchen dann nicht wirklich gefällt, solltest du konsequent sein und Dich dagegen entscheiden. Wenn es Dir aber gefällt, dann hast Du einen Homerun hingelegt.

Viel Spaß!

TJ
 
O

Ozzagar

Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
9
Reaktionen
0
Danke für eure Kommentare. Mittlerweile habe ich ein K122 angespielt, und es gefällt mir wirklich. Am Sonntag habe ich die Gelegenheit das offerierte Instrument zu probieren. Der Verkäufer ist sehr nett, und vertrauenserweckend. Also stimmt auch das drumherum.

Grüße aus Wien,
Ozz
 
R

rocky balboa

Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
127
Reaktionen
0
Re:

Und, ist es das K122 geworden? Ich habe mehrere Schimmel aus der K-Reihe angespielt (122 und 125) und war stets begeistert. Bei der C-Serie musste ich viele anspielen bis ich über eins gestolpert bin, welches mir zugesagt hat.

8.000 EUR für ein 3 Jahre altes K122 empfinde ich nicht als schlechten Preis.
 
O

Ozzagar

Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
9
Reaktionen
0
Ja, ich habe es gekauft. Es ist wie neu. Es wird allerdings erst in 10 Tagen zugestellt! :-( Kann es nicht erwarten das E-Piano ins Eck zu stellen.
Schon verblüffend, wie groß der Wertverlust für ein eigentlich kaum eingespieltes Instrument ist.
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
März 2006
Beiträge
21.775
Reaktionen
20.752
Schlimmer: Mit der Unterschrift des Kaufvertrages. :)
 

O

Ozzagar

Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
9
Reaktionen
0
Genau, deshalb habe ich den schwindelerregenden Anfangsverlust ausgelagert an den Erstkäufer! :-) Jetzt dürfte der Preis (7.800 mit Service, Stimmung und Transport) eine Zeitlang stabil bleiben.
 
 

Top Bottom