S&S von Pianelli?

dasch85

dasch85

Dabei seit
19. Jan. 2013
Beiträge
278
Reaktionen
8
Ein neuer Flügel muss her.

Nachdem ich jetzt schon viel durchprobiert habe, muss es wohl ein S&S (O oder A) werden. Beim hiesigen Händler hab ich ein sehr sehr feines Teil aus den 1920ern für 35k gesehen, natürlich komplett restauriert. Dort habe ich ein richtig gutes Gefühl, die setzten auf kompromisslose Qualität.

Allerdings wollte ich nicht ganz so viel ausgeben und andere Angebote, die man so findet liegen eher bei 25k. Z.B. bei Pianelli gibt es eine kleine Auswahl an Steinways. Ich frage mich, ob es sich lohnt da mal hinzufahren.

Wo kommen die 10k Preisunterschied her? Die gebrauchten aus dieser Zeit, die direkt von S&S restauriert wurden, liegen sogar bei 40k. Klar, die werden sicher einen extra hohen Stundenlohn haben. Aber das sind doch schon gewaltige Unterschiede. Lassen Pianelli und andere günstige Anbieter vielleicht alles in Osteuropa machen, eventuell noch mit Nicht-Steinway Teilen?

Kann man für 25k einen sehr guten S&S kriegen, der noch ewig hält? Oder kann das nur Pfusch sein und richtig ordentliche Arbeit rechtfertigt schon eher die 35k?
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
22.486
Reaktionen
21.830
Huch, was ist mit Deinem Blüthner? Magst Du ihn nicht mehr?
Zu Deinen Fragen kann ich nichts sagen, aber schön, wieder was von Dir zu lesen. :-)
 
xentis

xentis

Dabei seit
18. Sep. 2011
Beiträge
1.076
Reaktionen
252
Ob ein Flügel gut ist liegt weder am Preisschild noch am Schriftzug...
 
C

Curby

Guest
Wobei es da schon gewisse Korrelationen gibt.

Er ist scheinbar bereit 30k€ oder so auszugeben. Warum ausgerechnet ein S&S? Dann doch lieber einen Flügel kaufen, wo er keinen Markennamen mitbezahlt und vom ersparten soch was anderes gönnen? Aber Geschmäcker sind verschieden und wenn er meint, dass nur ein S&S A/O in Frage kommt, bitte..

PS: Wenn du zu Pianelli fährst - dort steht mein alter Flügel.
http://www.pianelli.de/yamaha-fluegel-g2-gebraucht.html
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Wiedereinsteiger123

Wiedereinsteiger123

Dabei seit
1. Nov. 2015
Beiträge
887
Reaktionen
894
Kann man für 25k einen sehr guten S&S kriegen, der noch ewig hält? Oder kann das nur Pfusch sein und richtig ordentliche Arbeit rechtfertigt schon eher die 35k?

Das hängt auch von der Definition von "ewig" ab. Es gibt natürlich noch keine Erfahrungswerte von Flügeln aus den 20ern, die deutlich über 100 Jahre alt sind, aber dass mit zunehmendem Alter die Gefahr von zB Resonanzbodenrissen steigt (was nicht heißt, dass es passieren muss), ist ja naheliegend.

Ich habe selber kürzlich intensiv nach gebrauchten S&S gesucht und habe in dem Preisbereich um 25k auch nur welche aus den Vorkriegsjahren oder voraussichtlich bald Überarbeitungsbedürftige gefunden. Umgekehrt gibt es im Bereich um 35k jüngere, die ich - bevor mich jemand kritisiert, das ist nur meine persönliche Einschätzung ohne Anspruch auf Allgemeingültigkeit - vorziehen würde, weil die erwartete Restlebensdauer und damit auch die Wertstabilität höher ist. Für 37,5k hätte ich sogar einen 2002er O im Originalzustand bekommen können. Dass einem der Klang des Instruments zusagt, ist natürlich unabhängig vom Alter das Wichtigste.

Mit Nicht-Originalteilen restaurieren werden nur die ganz schwarzen Schafe. Wenn man nicht selber fachkundig ist, sollte man einen Fachmann zurate ziehen und das wird sowieso empfohlen für alle außer die renommiertesten Händler, bei denen eine saubere Arbeitsweise selbstverständlich ist. Als solcher ist zB Klavierbau Weschenfelder bekannt, bei dem du schon eher die 35k ausgeben, aber dir keine Sorgen machen müsstest. Zurzeit hat er keine verkaufsfertigen A/O auf der Website, aber anfragen kannst du ja trotzdem mal.

Wenn du ein günstiges Angebot entdeckst, schau ihn dir doch an, aber nimm vor dem Kauf unbedingt einen guten Klavierbauer mit und lass dir Originalteile und Arbeit in Deutschland bestätigen. Manche lassen auch gerne in Osteuropa lackieren - was nicht heißt, dass es schlecht sein muss, aber bei so einem Meisterstück des Handwerks würde ich wollen, dass alles aus einer fachkundigen Hand kommt.
 
Pianojayjay

Pianojayjay

Dabei seit
17. Mai 2013
Beiträge
6.161
Reaktionen
6.079
Meine Meinung: wenn Du dir den Traum eines S&S erfüllen willst, dann mach es! Die alten Instrumente sind toll und wenn es nochmal komplett überholt ist, dann ist es doch optimal. Und ganz ehrlich: wer einmal Steinway hatte, der will nichts anderes mehr.... Meiner Meinung nach die besten Instrumente überhaupt!
 
P

Piano Filipski

Guest
Meine Meinung: wenn Du dir den Traum eines S&S erfüllen willst, dann mach es! Die alten Instrumente sind toll und wenn es nochmal komplett überholt ist, dann ist es doch optimal. Und ganz ehrlich: wer einmal Steinway hatte, der will nichts anderes mehr.... Meiner Meinung nach die besten Instrumente überhaupt!
... aber nicht über diesen Onlineshop... Geht gar nicht.
Bei Interesse stelle ich einen Kontakt her, wo originale Steinways angespielt werden können.
Klimpano hier im Forum kann ein Lied davon singen...
 
Pianojayjay

Pianojayjay

Dabei seit
17. Mai 2013
Beiträge
6.161
Reaktionen
6.079
... aber nicht über diesen Onlineshop... Geht gar nicht.
Bei Interesse stelle ich einen Kontakt her, wo originale Steinways angespielt werden können.
Klimpano hier im Forum kann ein Lied davon singen...

Ok, das war mir nicht so bewusst, natürlich nicht über einen Online Shop. Flügel muss man anspielen und testen. Aber nichtsdestotrotz, schau nach einem S&S und nutze die Kontakte hier im Forum!
 
K

Klavierbauermeister

Dabei seit
10. Jan. 2008
Beiträge
2.012
Reaktionen
770
Meine Meinung: wenn Du dir den Traum eines S&S erfüllen willst, dann mach es! Die alten Instrumente sind toll und wenn es nochmal komplett überholt ist, dann ist es doch optimal. Und ganz ehrlich: wer einmal Steinway hatte, der will nichts anderes mehr.... Meiner Meinung nach die besten Instrumente überhaupt!

Seit Jahren werden massenweise alte Steinways querbeet angeboten - alle komplett überholt und alle natürlich ganz toll - da ist soviel Mist dabei daß so eine Aussage mich sehr wundert ... und für ca. 35tausend bekommst Du auch einen wesentlich jüngeren in möglichst Originalzustand .
Bei diesen alten Flügel zahlst du hauptsächlich für die Reparaturkosten.
 
C

Curby

Guest
Seit Jahren werden massenweise alte Steinways querbeet angeboten - alle komplett überholt und alle natürlich ganz toll - da ist soviel Mist dabei daß so eine Aussage mich sehr wundert ... und für ca. 35tausend bekommst Du auch einen wesentlich jüngeren in möglichst Originalzustand .
Bei diesen alten Flügel zahlst du hauptsächlich für die Reparaturkosten.

Nana, es sind doch Steinways :super:. Willst du etwa sagen, dass auch andere, jüngere Marken besser als ein alter Steinway sein können:konfus:?

PS: Was hast du denn schon alles angetestet, dasch? Wenn du nur bei Kodisch, Kerem etc. warst, sind natürlich die Steinways am besten. Wahrscheinlich wird da am meisten Arbeit reingesteckt und der Rest so hingestellt, wie er ist. Ich nehme nicht an, dass du bei Neuhändlern warst. Und der Gebrauchtmarkt ist in Berlin von der Qualität bei den Händlern sehr dürftig - das ist zumindest meine Erfahrung.
 
Pianojayjay

Pianojayjay

Dabei seit
17. Mai 2013
Beiträge
6.161
Reaktionen
6.079
Seit Jahren werden massenweise alte Steinways querbeet angeboten - alle komplett überholt und alle natürlich ganz toll - da ist soviel Mist dabei daß so eine Aussage mich sehr wundert ... und für ca. 35tausend bekommst Du auch einen wesentlich jüngeren in möglichst Originalzustand .
Bei diesen alten Flügel zahlst du hauptsächlich für die Reparaturkosten.

Meiner ist aus dem Jahr 1971. tolles Ding!

@dasch85: ein Bekannter von mir, der für Steinway gearbeitet hat, wird sich nach Karneval selbständig machen. Zusammen mit einem Klavierbauer von Steinway wird er alte Instrumente herrichten und zum Verkauf anbieten. Wenn du magst, dann stelle ich den Kontakt her!
 
dilettant

dilettant

Dabei seit
5. März 2012
Beiträge
8.058
Reaktionen
9.865
Nachdem ich jetzt schon viel durchprobiert habe, muss es wohl ein S&S (O oder A) werden. Beim hiesigen Händler hab ich ein sehr sehr feines Teil aus den 1920ern für 35k gesehen, natürlich komplett restauriert. Dort habe ich ein richtig gutes Gefühl, die setzten auf kompromisslose Qualität.
Warst Du bei Goecke und Farenholtz? Die haben eigentlich einen ganz guten Ruf, und da sind ja schon mal 3 S&S zur Auswahl.
Allerdings wollte ich nicht ganz so viel ausgeben und andere Angebote, die man so findet liegen eher bei 25k. Z.B. bei Pianelli gibt es eine kleine Auswahl an Steinways. Ich frage mich, ob es sich lohnt da mal hinzufahren-
Sitzen die nicht in Jena oder so? Na, dann mach doch mal 'ne Exkursion, so weit ist das ja nun nicht.
 
P

Piano Filipski

Guest
Wahre Worte! Ich habe momentan einen fast originalen SS O aus dem Jahr 1920 in der Reparatur...
Bei solch alten Instrumenten nur das nötigste machen, sonst geht der alte Charme flöten...
Ich habe viele Fotos gemacht und werde bei Beendigung dieser Arbeiten mal etwas zeigen...
Ich hatte im letzten Jahr circa 10 Steinways in meinen Händen und habe diese nach Werksstandard einreguliert und klanglich verschönert... Alles was älter als 1960/65 war hat mir nicht gefallen, zu alt. In den 70ern wurden tolle Instrumente gebaut aber auch vermurkste Dinger . Ab Anfang/Mitte der 80er ist fast alles wieder top.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
J

jensen1

Dabei seit
28. Apr. 2009
Beiträge
613
Reaktionen
472
Deine Fotos werden mit großem Interesse erwartet.
 
Pianojayjay

Pianojayjay

Dabei seit
17. Mai 2013
Beiträge
6.161
Reaktionen
6.079
Auch ein Yamaha, Seiler, Pfeiffer, Schimmel, Grotrian, Bechstein, .. von 1971 kann ein Traum mit 88 Tasten sein.

Sind aber keine stelnways. Meine persönliche Meinung: bei einem Top Steinway kommt kein anderes Instrument mit. Ich habe letzte Woche auf einem brandneuen D gespielt, ich glaube so einen guten Flügel durfte ich noch nie testen....
 
 

Top Bottom