S.O.S. Klavier vs kleiner Flügel ??? Und das Problem mit der Fußbodenheizung

F

firehorse

Guest
Hallo liebe Forums Mitglieder :bye:
Ich bräuchte dringend Rat von euch Erfahreneren oder auch Klavierbauermeistern
Ich spiele nun seit 1,5 Jahren auf meinem Digi und selten mal auf einem Flügel. Vor kurzen kam mein Mann auf die Idee selbst ein Klavier zu kaufen damit ich nicht immer woanders spielen gehen muss wenn mein Digi mich mal wieder total annervt. Wir waren auch in einen Paar Läden haben in einen ein paar tolle Yamahas U1 U2 und U3 gesehen die in der Preisklasse von 2900-3900€ liegen. Das innere war Ok äusserlich leider nicht immer ganz so gepflegt. Doch verliebt habe ich mich in einen tollen kleinen Kawai Flügel. :love:Model ist Kawai GE-1 größe 1,55m. Er ist teilweise neu weiß lackiert worden und das innere ist neuwertig. Der Preis ist bei 4900€. Nun meinte meine KL das ich mir lieber ein großes Klavier statt eines kleinen Flügel kaufen sollte.:cry: Die Frage ist was ist zu bevorzugen vom Klang her, stimmt es das ein kleiner Flügel nichts taugt? Die frage ist auch wie laut ein Flügel gegen das Klavier wäre da wir in einen Miethaus leben. Das Instrument würde in einen ca. 25-30 Quadratmeter großen Wohnzimmer stehen das komplett gefliesst ist (ein Läufer ist drin) und eine Deckenhöhe von ca 2,60m hat.
Das größte Problem ist aber das wir eine Fussbodenheizung besitzen die den ganzen Winter natürlich läuft.
Viele Verkäufer meinte das die Heizung ein Klavierkiller ist den die Wärme würde den Resonanzboden zerstören:cry2:. Und es würde viel schneller verstimmen. Andere sagen das würde kaum was ausmachen. Es gab zwar den tipp das es Gummimatten zum drunterlegen gibt aber ich stelle mir gut vor das es doch mit Sicherheit den Klang beeinflusst. Einem Flügel wäre die Fußbodenheizung wohl relativ egal .
Vielleicht können mir ein paar von euch sagen wie das den nun bezüglich der Lautstärke ist, ist der Flügel evtl. zu groß fürs Wohnzimmer? Vor allem wie es mit der Fußbodenheizung ist. Wäre es da überhaupt möglich ein Klavier zu stellen. Oder wäre es "sinnvoller" auf einen Flügel auszuweichen. Was ich bevorzuge mein man möchte aber liebe ein Klavier.
Grüße
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
März 2006
Beiträge
21.743
Reaktionen
20.708
Wegen der Fußbodenheizung würde ich mal sagen, dass es egal ist ob Klavier oder Flügel.
Flügel mit so einer kurzen Länge von 1,55 klingen oft nicht so gut wie Klaviere. Dass sie nichts taugen, würde ich nicht sagen, aber es ist schwer, in dieser Größe etwas zu finden, was wirklich gut klingt.
 
S

Styx

Guest
Fußbodenheizung ist Gift für Klaviere und Flügel, nicht nur der Resonanzboden nimmt dadurch Schaden, sondern auch der Steg, Stimmstock und weitere Teile des Instrumentes. Hier ist auf jeden Fall eine Isomatte so wie ein DC angemessen.
Stutzflügel mit einen annehmbaren Klang wird man wohl nur in den höheren Preisklassen finden; Fazioli, Bechstein u.ä.
Bezüglich Größe....man kann natürlich einen 275 iger Orchesterflügel in seine gute Stube stellen (alles schon erlebt) dieser sollte dann allerdings sehr sehr sanft intoniert sein, anderfalls erschlägt der alles.

Viele Grüße

Styx
 
Enimeni

Enimeni

Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
224
Reaktionen
57
Ob Klavier oder kleiner Flügel musst du wahrscheinlich selber entscheiden. Ich hatte einen kleinen 160er Yamaha, den fand ich vom Spielgefühl schöner als ein besseres Klavier, weil ich lieber an Flügeln spielen mag. Ich finde es fühlt sich einfach besser an. Und es mag schon sein dass so ein kleiner Flügel nicht unbedingt besser ist als ein gutes Klavier, aber meiner Meinung nach muss man auch schon gutes Geld in die Hand nehmen um ein deutlich besseres Klavier zu kaufen.
Ich würde auch zusätzlich nach der Optik entscheiden, was sieht in dem Raum besser aus, denn immerhin ist es das Wohnzimmer, da hällt man sich doch recht viel auf. Wenn der Flügel den Raum erschlägt wäre evtl ein Klavier die bessere Wahl
 
F

firehorse

Guest
Hm scheint nicht so einfach zu sein werde mir beides noch mal anschauen. Vom Platz würde beides passen. Ist halt die Frage wegen der Fußboden Heizung das man das gut hin bekommt. :lol:
 
Enimeni

Enimeni

Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
224
Reaktionen
57
Würde auf jeden Fall wenigstens nen Teppich drunter legen
 

K

Killroy

Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
16
Reaktionen
22
Würde auf jeden Fall wenigstens nen Teppich drunter legen
Warum? Ich verstehe generell nicht, warum eine Fußbodenheizung Gift für ein Klavier/Flügel sein soll. Der Fußbodenbelag hat i.d.R. eine Temperatur von 18-23°C (bei mir zumindest). Wie soll das dem Instrument gefährlich werden bzw. schädigen können? Die Temperaturschwankung in der Heizperiode ist insbesondere bei einer Fußbodenheizung sehr gering. Der Abstand bei einem Flügel zwischen Resonanzboden und Fußboden dürfte auch mehr als 50cm betragen. Also who cares?
 
Enimeni

Enimeni

Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
224
Reaktionen
57
Nun weil ja die aufsteigende Wärme dem Resonanzboden nicht besonders gut tut.

Außerdem ist ihr Raum komplett gefliest, da ist evtl auch Schalltechnisch eine leichte Dämpfung von Vorteil.
Was spricht denn gegen einen Teppich?!
 
Barratt

Barratt

Lernend
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
11.443
Reaktionen
16.772
Ich hatte auch Bedenken wegen der größeren Lautstärke eines Flügels. Das ist aber nach meiner Wahrnehmung zumindest bei kleineren Flügeln nicht der Fall. Optisch raumfüllend ist ein Flügel (besonders ein schwarzer) in erheblichem Maße, das sollte man nicht unterschätzen. Ein kleiner weißer wird optisch sicher weniger auftragen.

Vom Spielgefühl her gibt es Unterschiede. Sie sind geringfügig, fallen aber m. E. eher zugunsten des Flügels aus.
 
F

firehorse

Guest
Genau die aufsteigende Wärme soll das Holz doch arg austrocknen gerade beim Klavier da es direkt am Boden aufsteht,wobei das Thermostat nie Höher als 20 grad im Winter steht da es schon völlig ausreicht. :krank:
Am wohlsten habe ich mich am Flügel gefüllt die Kleinen Klaviere haben es mir nicht so angetan. Unser finanzieller Rahmen ist leider bis max 4900 lieber etwas niedriger.
Wenn man den Flügel mit nem Teppich unten drunter versieht kann man doch bestimmt auch Isomatten noch unter dem Teppich versehen. So würden sie nicht auffallen.:lol:
Gibt es eine Art Faustformel welche Flügel größe für welche Raum größe passt:denken:
 
K

Klavierbauermeister

Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.960
Reaktionen
710
Den müßtest dann aber regelmäßig gießen :-D

Nee, Teppich bringt garnichts, der ist wärmedurchlässig. Einzige Möglichkeiten hier sind, Heizung abschalten oder zumindest Isomatte darunter legen, was beim Klavier weniger auffällig ist als bei einem Flügel.

Viele Grüße

Styx
Ist Dir eigentlich bewußt wieviel tausend Klaviere und Flügel ohne Probleme seit vielen Jahren auf Fußbodenheizung stehen + auch ohne LifeSaver ?

Wir betreuen große Musikschule welche ausschließlich Fußbodenheizung haben und auch hier keinerlei Probleme mit den Instrumenten - haben dort halt auch keine komischen Reimporte stehen.

Im Fall einer Fußbodenheizung ist es wichtig darauf hinzuweisen daß es weniger und besser geeignete Instrumente dafür gibt.

In obigem Fall denke ich mir daß es sich bei den angespielten Klavieren und dem Kawai-Flügel wohl eher um gebrauchte Reimporte handelt welche ich eher keiner Fußbodenheizung aussetzen würde weil diese vorher jahrzehntelang in einem genau gegensätzlichem Klima gestanden haben.
 
 

Top Bottom