Ryuichi Sakamoto oder Merry Christmas Mr. Lawrence

Dieses Thema im Forum "Werke, Komponisten, Musiker" wurde erstellt von inessaa, 22. Okt. 2006.

  1. inessaa
    Offline

    inessaa

    Beiträge:
    1
    Hallo Ihr!

    Ich war letztens in einem Kaufhaus in Sydney und dort gibt es immer einen Pianisten der letztens ein stück spielte, dass mich davon abgebracht hat weiter zu shoppen (und das soll was heißen) :wink: Ich fragte ihn und er sagte es ist vom Film "Merry Christmas Mr. Lawrence" konnte mir aber keinen Komponisten oder Titel nennen... Ich hab ein bisschen im netz nachgestöbert und bin auf R. Sakamoto und Chitose Okashiro, zwei japanische Komponisten gestoßen... Kann leider keine noten finden weder im netz noch sonst irgendwo... Bitte helft mir... Diese Musiker sind einfach unglaublich...

    Liebe Grüße Ines
     
  2. stephen
    Offline

    stephen

    Beiträge:
    745
    Der Komponist heißt tatsächlich Ryuichi Sakamoto, und die Noten sind in diversen Anthologien veröffentlicht worden (google findet zu "merry lawrence sheet" einiges). Für "umme" scheints aber nichts zu geben (kein Wunder, ist ja erst 20 Jahre her). Auf UTube gibts ein Video.
    (Nachtrag: bei Amazon JP gibt's ein Notenbuch, "/04", da sollten die Noten drin sein. Kostenpunkt 3150 Yen. Kennst Du jemanden in Japan?)
     
  3. Elio
    Offline

    Elio

    Beiträge:
    642
    Hey, schau mal auf meiner Homepage nach :)
    Liebe Grüße,
    Elio
     
  4. Elio
    Offline

    Elio

    Beiträge:
    642
    Das Stück ist aus dem Film "Merry Christmas Mr Lawrence" mit David Bowie und Ryuichi Sakamoto von 1982. Im Original ist das Stück mit Gesang.
    Es wurde beispielsweise auch in den wunderbaren Gerd Ruge Reportagen über China verwendet.

    Mit großem Aufwand bin ich damals auch an einige Notenbücher von Sakamoto gekommen.
    In Europa und den USA ist, wenn überhaupt, nur das Songbook zur CD BTTB zu bekommen, dort ist Merry Christmas Mr Lawrence drauf.

    Erhältlich sind viele Notenbücher bei amazon.jp. Leider kann man als Europäer die komische Schrift nicht
    unbedingt lesen. So habe ich einen Japaner, der des Englischen ein wenig mächtig war kontaktiert, welcher mir
    6 Notenbücher bei amazon bestellen sollte. Gegen 20% Provision hat er das auch bereitwillig gemacht. Das
    war mir die Sache wert. Wenn sich da nicht noch der deutsche Zoll ebenfalls an dem Geschäft beteiligt
    hätte...

    :) Quelle (zum Teil meine Homepage :) )