Resonanzboden aus Glas!?

  • Ersteller des Themas Tastenscherge
  • Erstellungsdatum
Klimperer

Klimperer

Dabei seit
17. Aug. 2009
Beiträge
2.179
Reaktionen
296
Jetzt noch die Stonetone-Stege aus Granit drauf, und fertig ist das Mineralklavier.:cool:
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.122
Reaktionen
9.245
Why not? Hat doch einen ganz eigenen Klang - ob er gefällt, ist natürlich Geschmackssache. Bei extremem Klima wärs mir lieber als die Digi-Alternative ...
 
X

xXpianOmanXx

Dabei seit
19. Jan. 2010
Beiträge
1.402
Reaktionen
1
dito. ist mal was anderes und wenn es auch noch zu einem gutem (oder "besonderem" :cool:) klang beiträgt.. nette idee.
 
Moderato

Moderato

Dabei seit
5. Jan. 2009
Beiträge
4.046
Reaktionen
2.384
Das ist die konsequente technische Umsetzung zur Erzielung eines glasklaren, durchsichtigen Klanges.
Das hatte sich bisher Hersteller wie Schleimweg und Pyjama auf die Fahnen geschrieben. Die müssen sich jetzt warm anziehen.:D
 
Klimperer

Klimperer

Dabei seit
17. Aug. 2009
Beiträge
2.179
Reaktionen
296
Jetzt noch eine zuschaltbare Innenbeleuchtung und Weinkühler, sozusagen als ultimatives Barpiano. :klavier:
 
W

Wiedereinsteigerin

Dabei seit
15. Nov. 2007
Beiträge
504
Reaktionen
10
:D .......... und putzen kannst du es mit Glasklar.
 
Moderato

Moderato

Dabei seit
5. Jan. 2009
Beiträge
4.046
Reaktionen
2.384
....übrigens, der hohe Diskant ist bei dem Klavier vorsichtshalber entfernt worden, und bei Liederabenden sind Sopranistenen nicht zugelassen.:D
 
pegasus111

pegasus111

Dabei seit
29. Jan. 2009
Beiträge
314
Reaktionen
0
ähem...

Täuscht es mich, oder hab' ich auch was von 17% brillanterem Diskant gelesen - aber vielleicht hab ich mich da verlesen. Ich hatte die Brille mit dem C-Gestell auf, da liest man so schnell...

*duckflitz*


Aber Ernst beiseite:
ich würde schon gerne einmal baugleiche Klaviere / Flügel mit Holz- bzw. Glas-Resonanzboden vergleichen...

lg
Gerhard
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
 

Top Bottom