Reportage über Fazioli im Radio

  • Ersteller des Themas PianoCandle
  • Erstellungsdatum
PianoCandle

PianoCandle

Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
1.327
Reaktionen
26
Hallo.
Gestern (So 31.7.11) wurde im "Echo der Welt" auf NDR-Info ein Bericht über einen Besuch bei Fazioli gesendet.
Da es möglich ist, den via Web nachzuhören, setze ich hier mal den Link zu dieser Sendung. (Auch deren andere Berichte sind hörenswert.) Ab Minute 21:27 beginnt die Fazioli-Reportage, man kann mit dem Schieberegler dorthin navigieren.

ECHO DER WELT - Das Auslandsmagazin | NDR.de - NDR Info

Gruß
Martin
 
S

schmickus

Guest
Mille grazie, Martino!

Was lernen wir daraus: Qualität setzt sich durch und erzielt gerechtfertigte Preise.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Gernot

Gernot

Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
1.703
Reaktionen
1.656
Schöner Bericht. Gefallen hat mir der Pressluft-Einspiel-Roboter. Ob's auf Wunsch gegen entsprechenden Aufpreis auch händisch eingespielte Faziolis gibt? ;-)

Gernot
 
kreisleriana

kreisleriana

Dabei seit
März 2009
Beiträge
1.005
Reaktionen
565
danke für den link.
die Reportage bringt natürlich nichts neues, wenn man sich für Klaviere interessiert,den Vergleich mir Rolls Royce finde ich jedoch mehr als entbehrlich,um nicht zu sagen unsinnig.Rolls Royce sind Prestige-Nobel-Karren,so was mit einem Musikinstrument zu vergleichen ist absoluter Humbug,es sei denn man kauft sich das Ding zum Angeben bei Freunden,was gerade bei fazioli wohl nicht so gut ankommen wird,da sollte dann doch eher Steinway & Sons drauf stehen,den kennt (fast) jeder,wie sie in der Reportage auch erwähnen.Rolls Royce ist also IMO kein Kompliment für ein schönes Instrument(weder für fazioli noch für Steinway),bin aber zugegeben kein Auto-freak,so jemand sieht das vielleicht anders.
 
S

Styx

Guest
Den Vergleich mit Kraftfahrzeugen mag ich auch nicht, jedoch wenn man denn schon dabei ist, so wäre der Fazioli wohl eher der Ferrari unter den Instrumenten.

Eine Aufnahme kann allerdings den Klang eines Faziolis nicht wiedergeben, die sollte man schon selber anspielen.

Viele Grüße

Styx
 
Gernot

Gernot

Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
1.703
Reaktionen
1.656
Heute lief auf Ö1 ein Radiofeature ("Auf der Suche nach dem idealen Klavier.") über Fazioli: Kann hier eine Woche lang nachgehört werden.

Liebe Grüße
Gernot
 
Wiedereinaussteiger

Wiedereinaussteiger

Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
1.888
Reaktionen
998
Vergleiche zu Autos sind immer problembehaftet . Nicht problematisch ist allerdings der Vergleich mit anderen Luxusprodukten, wie Rolls Royce.

Denn absolut klar ist, dass ein Klavier ein Luxusartikel ist - man "braucht" es nicht zum Leben. Als Klavierspieler neigt man dazu, das zu vergessen - aber vorsicht: die Außenwahrnehmung anderer Menschen auf Klavierspieler ist nahezu immer, dass "der" Luxus hat. Luxus an Zeit, Luxus an Geld etc.

Hinzu kommt für Nicht-Klavierspieler das "Andersartige" - man kann es sich irgendwie nicht vorstellen, wie das ist, in jahre- oder jahrzehntelanger Übung diese Fertigkeit zu entwickeln. Das führt zum Fremdeln mit "Klavier" - schon die Erwähnung des Wortes "Klavier" lässt bei manchen das Bild entstehen, dass "der da" irgendwie eigenartig sein müsse. Auch luxuriös, abgedreht?, sowas zu tun. .. ..

Das eigene Verhalten, dreimal im Jahr in Urlaub zu jetten und immer den neuesten dicken 5er BMW vor der Türe zu haben, wird dabei hingegen gern ausgeblendet - weil, das ist ja absolut normal, das hat und macht heute doch jeder.. (und sei es auf Pump..)

Der Link tat es nicht. Error. Kann mir mal einer den "Deep link" geben, der direkt das Video holt? Oder ich bin zu dusselig dafür.. Danke vorab.
 
S

Seniora

Guest
Vielen Dank für diesen Tipp, Gernot!

Übrigens: Irgendwo habe ich Deine (für Puristen zwar etwas romantisierte, aber wahrhaft cantable) Einspielung der Invention #1 auf Deinem von Michael so perfekt intonierten Ehrbar Flügel gehört und hatte wirklich sehr große Freude daran. Danke!!!

Der Link tat es nicht. Error. Kann mir mal einer den "Deep link" geben, der direkt das Video holt? Oder ich bin zu dusselig dafür.. Danke vorab.
... es handelt sich nicht um ein Video, sondern um einen Hörbericht, der unter flash funktioniert.
In meinem Browser (Chrome) musste ich "flash" erst zulassen, um es hören zu können.

Beste Feiertagsgrüße
 
Destenay

Destenay

Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
9.212
Reaktionen
6.494
danke für den link.
die Reportage bringt natürlich nichts neues, wenn man sich für Klaviere interessiert,den Vergleich mir Rolls Royce finde ich jedoch mehr als entbehrlich,um nicht zu sagen unsinnig.Rolls Royce sind Prestige-Nobel-Karren,so was mit einem Musikinstrument zu vergleichen ist absoluter Humbug,es sei denn man kauft sich das Ding zum Angeben bei Freunden,was gerade bei fazioli wohl nicht so gut ankommen wird,da sollte dann doch eher Steinway & Sons drauf stehen,den kennt (fast) jeder,wie sie in der Reportage auch erwähnen.Rolls Royce ist also IMO kein Kompliment für ein schönes Instrument(weder für fazioli noch für Steinway),bin aber zugegeben kein Auto-freak,so jemand sieht das vielleicht anders.
Ich geben dir in gewisser Hinsicht recht mit dem Vergleich eines Rolls Royce. Ich kenne diese Autos sehr gut und kann dir nur eines sagen, es ist ein Traum mit diesen zu fahren. Diese Autos schweben in einer absoluten Stille, kein Schlag aber auch gar nichts spührt man dort drinn. Das es ein Protzauto ist stimmt nicht unbedingt,
Rolls Royce wurde früher auch heute noch von vielen Künstlern gefahren. Karajan, Bernstein, Sacher,Wilhelm Backhaus, Horowitz, Rubinstein neben einem Fiat de Luxe, Paul Baumgartner, Weissenberg, Salvador Dali, Chagall, Picasso, der Linke Joseph Beuys fuhr einen Bentley usw. usw. Rolls Royce ist eine Lebensphilosophie.
Protz Autos sind für mich eher Ferraris , Arturo Benedetti Michelangeli besass einige davon, neben Bugattis u.a. er fuhr auch Rennen damit. Auch Porsche sowie viele deutsche Luxusautos gehören zu den Protzobjekte der Masse. Englische Autos sind Nobel die haben einen Flair. Dies ist der Grund warum man diese häufig mit anderen Luxus Artikeln vergleicht.
Blüthner selber vergleicht seine Flügel mit Rolls Royce. Niemals mit einem ordinären Ferrari usw.oder wie die schon Erwähnten
So ich hoffe nur, es gibt durch meine Darstellung keine Palast Revolution. Es gibt sicher genug Einwände warum man solche Autos nicht fahren soll, die kenne ich zu gut.

Cordialement
Destenay
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

S

Styx

Guest
Vielleicht sind sie ja auch irgendwann einmal mit einer solchen Luxuslimusine gefahren:

:D :D :D

Viele Grüße

Styx
 
Destenay

Destenay

Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
9.212
Reaktionen
6.494
Ist das, dass Auto vom Skelettorium ? oder der Wagen zum Flughafen ?

Cordialement
Destenay
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Gernot

Gernot

Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
1.703
Reaktionen
1.656
Der Link tat es nicht. Error. Kann mir mal einer den "Deep link" geben, der direkt das Video holt? Oder ich bin zu dusselig dafür.. Danke vorab.
Hier ist der Link: http://oe1.orf.at/konsole?show=ondemand&track_id=304275&load_day=/programm/konsole/tag/20120607

Funktioniert bei mir mit dem RealPlayer. Nicht allerdings mit WindowsMediaplayer oder Quicktime Player. Aber vielleicht habe ich da was falsch gemacht. Senioras Hinweis zu Flash sollte auch helfen.

Vielen Dank für diesen Tipp, Gernot!

Übrigens: Irgendwo habe ich Deine (für Puristen zwar etwas romantisierte, aber wahrhaft cantable) Einspielung der Invention #1 auf Deinem von Michael so perfekt intonierten Ehrbar Flügel gehört und hatte wirklich sehr große Freude daran. Danke!!!
Danke :-)

Liebe Grüße
Gernot
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Wiedereinaussteiger

Wiedereinaussteiger

Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
1.888
Reaktionen
998
Hat geklappt mit dem anderen Link. Lieben Dank!
 
Fips7

Fips7

Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
3.617
Reaktionen
1.373
Die innige Liebesbeziehung der Menschen zu ihrem Auto... Was hat dieses rollende Sitzmöbel nur, dass alles und jedes, was man als wertvoll empfindet, immer sofort damit verglichen wird?

Neulich im Konzert: Ein alter, restaurierter Flügel wurde als Geschenk an die Wiener Sängerknaben übergeben. Vor dem Konzert gab es eine Ansprache des bisherigen Besitzers. In der Rede dann sofort der Auto-Vergleich: Dieser wertvolle Flügel, von dem man sich nur ungern trennt, der einem ans Herz gewachsen ist, den man nun aber an die Wiener Sängerknaben übergibt, weil er dort gespielt wird und nicht nur rumsteht. Ja, das ist wie bei einem schönen Auto, von dem man sich ebenfalls nur schwer trennen kann. Seliges Lächeln im Publikum.

Mein Auto, mein Kamerad - mein Gefährt(e) -, der mich unterstützt. Mein Vater, der mich führt. Meine Mutter, die mich trägt. Heiße, salzige Tränen werden vergossen, wenn das heilige Blechle eine Schramme bekommt. Helle Aufregung schüttelt den Körper, wenn die Lackierung einen Haarriss aufweist. Fäuste fliegen, böse Worte, wenn das Liebste beleidigt wird... Zärtlich wird es abgeseift, gestreichelt, poliert, der Gartenschlauch wird mild geschwenkt, der Staubsauger angeworfen, ganze Nachmittage werden für seine Pflege geopfert. Zum Schluss ein Kuss auf die glitzernde Motorhaube...

Hach ja... *tiefes Seufzen*
 
 

Top Bottom