Reger Klavierwerke

C
Christoph
Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
1.148
Reaktionen
0
Hi,
Max Reger hat ja bekanntlich einige Orgelknüller geschrieben, aber auch das Klavier hat er nicht geschmäht. Leider ist mir keines seiner Werke für Piano bekannt. Wie findet ihr seine Klaviestücke? Wie schätzt ihr die technische und musikalische Schwierigkeit, verglichen mit anderen Werken ein? Lohnt es sich da weiter nachzuforschen?

LG Christoph
 
Dimo
Dimo
Dabei seit
10. Okt. 2007
Beiträge
2.124
Reaktionen
176
Hi,
Wie findet ihr seine Klaviestücke? Wie schätzt ihr die technische und musikalische Schwierigkeit, verglichen mit anderen Werken ein? Lohnt es sich da weiter nachzuforschen?
LG Christoph
Hallo Christoph,
von Regers Klaviermusik kenne ich nur "Träume am Kamin" richtig gut (weil es in dem "Meisterwerke"-Sammelband von Peters drin ist;)).
Der Stil erinnert mich ein bisschen an Brahms, nur mit etwas "gewagteren" Harmonien.
Große Fingerspannweite ist definitiv von Vorteil.
Mir gefällt die Innigkeit der Musik.
Zu meinen Lieblingswerken von Reger gehört die Klarinettensonate in B-Dur und das wunderschöne Klarinettenquintett (letzteres leider ohne Klavier:()
Fazit: Wenn einem Brahms liegt, wird man mit Reger auch klarkommen...
 
motz-art
motz-art
Dabei seit
8. Sep. 2007
Beiträge
246
Reaktionen
210
Sehr schön sind die Sonatinen. Die erste in e-moll habe ich als Schüler mal gespielt und in bester Erinnerung. Von den Ausmaßen her sind das natürlich (regertypisch) ausgewachsenen Sonaten. Im Gegensatz zu den "großen" Werken (vor allem den Variationen) hält sich da aber alles im spielbaren Bereich auf.

Gruß
 
Axel
Axel
Dabei seit
13. Feb. 2007
Beiträge
1.267
Reaktionen
700
Hallo,
es gibt unglaublich viel von Reger. Von einem einfachen Jugendalbum (warum verwendet das eingentlich nie jemand im Unterricht????) bis hin zu den Bach-Variationen, die allerding sehr schwer sind.
Einen netten Querschnitt gibt es in einem Schott-Band. Das gab es zumindest mal zu vielen Komponisten je einen Auswahl-Band.
Eine Edition Buchhol(t)z hat mal CD-Roms mit pdf-Dateien vertrieben, nicht teuer für den Inhalt. Da gab es auch etwas von Reger. Google das doch mal schnell.

Viele Grüße
Axel
 
DonBos
DonBos
Dabei seit
9. Sep. 2007
Beiträge
2.260
Reaktionen
1.046
bin gerade über einen weiteren reger auf youtube gestoßen:
http://www.youtube.com/watch?v=Aryr6euKQeo

ich durfte im unterricht an der jugendmusikschule reger spielen, aber nicht das oben gepostete werk sondern die arabeske und die silhouette aus opus 82, Band 4, sowie eine humoreske. ich weiß nur leider nicht mehr zu welchem opus die dazugehört hat. nur dass ich reger auf jeden fall gern gespielt habe, das weiß ich noch... er hat eine relativ komplexe, aber sehr schöne harmonik
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
DonBos
DonBos
Dabei seit
9. Sep. 2007
Beiträge
2.260
Reaktionen
1.046
Da es hier in diesem (anscheinend ziemlich toten) Thread vermutlich besser aufgehoben ist, und eventuell mehr Anhänger findet als im allgemeinen Thread "Videos", verweise ich hier nochmal auf das extrem interessante Klavierkonzert von Reger, von welchem seit kurzem der 1. Satz auf Youtube zu hören ist:

Klavierkonzert, 1. Satz, Teil 1:
http://www.youtube.com/watch?v=scg1XTr4tU8
Teil 2:
http://www.youtube.com/watch?v=WvuyJKQzoOU&feature=related

Und wenn ich gerade schon dabei bin, verweise ich direkt noch weiter auf die Bach-Variationen (meiner Meinung nach absolut hörenswert, aber bisher nicht auf Youtube - eigentlich fast ein Armutszeugnis), sowie auf die Telemann-Variationen. Zwei meiner Meinung nach wunderbare Variationszyklen.

Telemann-Variationen, Teil 1:
http://www.youtube.com/watch?v=gr9ibKNYqjs
Teil 2:
http://www.youtube.com/watch?v=0ew6Yb_3cNU&feature=related
Teil 3:
http://www.youtube.com/watch?v=sgHZX6B4i2c&feature=related
Teil 4:
http://www.youtube.com/watch?v=iLbUcMnI-x8&feature=related

Reger wird in meinen Augen viel zu selten gespielt und ist auch viel zu selten zu hören (abgesehen von seinen Orgelstücken vielleicht, die mir interessanterweise nicht zusagen). Dabei hat er so überwältigende Klavierliteratur geschrieben. Vermutlich ist das ganze einfach zu überwältigend, so dass der Reger-unerfahrene Hörer/Musiker einfach von der Musik überrollt wird:D

Man sollte mal eine Pro-Reger-Initiative starten:bongo:, aber ich bin hier (und auch woanders) wohl leider einer der Wenigen, die mit Reger überhaupt was anfangen können.

Immerhin schafften es im vergangen Jahr anscheinend immer mehr seiner Kompositionen auf Youtube. Das ist immerhin schonmal ein guter Anfang...

(Und zuletzt: Nein, natürlich MUSS man Reger nicht mögen, aber man darf... und: Ja, der Thread hier ist schon sehr alt...)
 
rolf
rolf
Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
28.558
Reaktionen
18.850
(Und zuletzt: Nein, natürlich MUSS man Reger nicht mögen, aber man darf... und: Ja, der Thread hier ist schon sehr alt...)

die für meinen Geschmack allerbeste Bearbeitung von Johann Strauß Sachen ist trotz Godowski Regers "Improvisationen über den Donauwalzer" (allerdings nicht eben oft zu hören) - ein fantastisches Stück!!

Gruß, Rolf
 
P
pianovirus
Guest
die für meinen Geschmack allerbeste Bearbeitung von Johann Strauß Sachen ist trotz Godowski Regers "Improvisationen über den Donauwalzer" (allerdings nicht eben oft zu hören) - ein fantastisches Stück!!

Gruß, Rolf

Oh, von der habe ich noch nie gehoert, das klingt sehr interessant.
Ich spiele ein ganz ganz winzig kleines Stueckchen (eine halbe Seite) von Reger: eine sehr schlichte Transkription des Wiegenlieds (Guten Abend, gut Nacht) von Brahms. Hat mir aber besser gefallen als all die anderen Transkriptionen des Stueckchens.

DonBos, die beiden grossen Variationenwerke finde ich super, wobei ich die ueberaus charmanten, gutgelaunten Telemann-Variationen eigentlich noch lieber mag. Hamelin's Aufnahme!!

Es gibt ja noch eine ganze Reihe weiterer Klvierwerke von Reger, die in den ueblichen Uebersichten besprochen werden, aber ich kenne leider bisher keine davon.
 
rolf
rolf
Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
28.558
Reaktionen
18.850
Oh, von der habe ich noch nie gehoert, das klingt sehr interessant.

das ist ein furchterregendes tour de force Stück, der Tannhäuser-Ouvertüre vergleichbar, aber oftmals weitgriffiger (das in den aufwändigen Partien ins richtige Strauß-Tempo zu bringen ist nahezu unmöglich); hinzu kommen spätromantische Harmonikspielereien und gelegentlich ist es vertrackt polyphon a la Godowski. -- krass gesagt: schwer verdaulich bis unverdaulich:D

Gruß, Rolf
 
P
pianovirus
Guest
das ist ein furchterregendes tour de force Stück, der Tannhäuser-Ouvertüre vergleichbar, aber oftmals weitgriffiger (das in den aufwändigen Partien ins richtige Strauß-Tempo zu bringen ist nahezu unmöglich); hinzu kommen spätromantische Harmonikspielereien und gelegentlich ist es vertrackt polyphon a la Godowski. -- krass gesagt: schwer verdaulich bis unverdaulich:D

Gruß, Rolf

Uh oh, das klingt nach einem interessanten neuen Projekt :D
(keine Angst, ich scherze nur, und werde mir nicht schon wieder die Finger verbrennen!)
 

G
gubu
Guest
Ich höre gerne Regersche Orgelwerke, sofern gut interpretiert und nicht nur " dröhnender Klangbrei". Habe auch einige geerbte Orgelnoten. Der Verbrauch an Druckerschwärze ist sicher zu mindestens 100 % höher als sonst durchschnittlich beim Notendruck...:D In diesem Leben werde ich schon froh sein, wenigstens die Noten mit verfolgen zu können...:(

Kann jemand einen guten Tipp für (ganz) einfach spielbare Klavierwerke Regers geben, falls Reger so was überhaupt komponiert hat..:D...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Axel
Axel
Dabei seit
13. Feb. 2007
Beiträge
1.267
Reaktionen
700
Ja, er hat, wobei das mit leicht natürlich relativ ist. Auf einer bekannten kanadischen Downloadseite gibt es mehrere Sammlungen (Blätter und Blüten, Trume am Kamin). Da kannst Du mal reinschauen, was es so gibt. Schwierigkeitsgrad ist unterschiedlich. Und natürlich der Schott-Band aus meinem Posting weiter oben.

Viele Grüße
Axel
 
DonBos
DonBos
Dabei seit
9. Sep. 2007
Beiträge
2.260
Reaktionen
1.046
Nachdem ich Reger immer noch sehr gern mag (ich kann es einfach nicht lassen), hole ich mal wieder diese Thread-Karteileiche aus dem Keller, nur um eventuell vorhandenen Regerfreunden (und -feinden) folgendes Video ans Herz zu legen:


Ja, Reger konnte schon furchtbaren Krach vom Klavier verlangen (abgesehen davon, dass die Finger wohl am leichtesten kapitulieren würden, ehe sie so ein Werk überhaupt versuchen anzufassen), aber die Bach-Variationen sind und bleiben für mich persönlich einfach ein Meisterwerk - und Serkins Spiel gefällt mir hierbei auch sehr gut.
 
 

Top Bottom