Rat gesucht: ergonomische Maus/Tastatur

J

Josef

ehemals jbs
Dabei seit
23. Juni 2009
Beiträge
1.340
Reaktionen
995
Ich merk momentan mein rechtes Handgelenk, den rechten Zeigefinger und beim Klavierspielen zusätzlich die Unterarme.
Nachdem ich tagsüber am Computer arbeite und noch keine ergonomische Tastatur/Maus nutze, war meine erste Idee, auf eben solche umzusteigen.

Ein Arbeitskollege schwärmt z.B. von
http://www.amazon.de/Evoluent-Vertical-Mouse-Maus-Rechtshänder/dp/B00427TAIK
und
http://www.amazon.de/Microsoft-Ergo...layout/dp/B000A6DJKW/ref=cm_cr_pr_product_top

Ein Arbeitsmediziner meinte wiederum, die Vertikalmaus sei nur eine Therapiemaus und solle nicht dauernd verwendet werden. Besser sei die hier
http://www.amazon.de/Logitech-Perfo.../B002LXT852/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1423826121

Was meint ihr? Ich denke, dass eine offenere Handhaltung allgemein dem Wohlbefinden des Handgelenks zuträglich wäre, d.h. ich tendiere eher zur Vertikalmaus. Aber ich hab derlei Zeug noch nie verwendet... :konfus:
Jedenfalls möchte ich keine Sehnenscheidenentzündung riskieren - eine Stunde üben pro Tag geht jedenfalls derzeit nicht. Leider also grad nur Schonprogramm.

LG
 
Zuletzt bearbeitet:
LeckerKlavierSpielen

LeckerKlavierSpielen

Dabei seit
29. Okt. 2011
Beiträge
211
Reaktionen
189
Ein Arbeitsmediziner meinte wiederum, die Vertikalmaus sei nur eine Therapiemaus und solle nicht dauernd verwendet werden. Besser sei die hier
http://www.amazon.de/Logitech-Perfo.../B002LXT852/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1423826121

Habe noch keine Vertikalmaus verwendet, daher kann ich nicht direkt vergleichen, aber ich habe genau diese Maus aus dem Link und bin damit sehr zufrieden. Anfangs kam sie mir etwas klobig vor, aber mittlerweile gefällt mir das sogar besser.

Es gibt übrigens auch ergonomische Tastaturen. Vielleicht auch eine Überlegung, wenn du viel tippst. Ein Kollege hat sich vor einiger Zeit mal extra eine Tastatur aus den USA bestellt zu diesem Zweck. Gleichzeitig hat er versucht, das Tastatur-Layout auf ein ergonomisches umzustellen (Dvorak, nicht der Komponist). Muss man neu tippen lernen, aber wenn man das durchzieht, hat man echt einen Gewinn. Das QWERTZ-Layout ist weder für Ergonomie noch für schnelles Tippen ausgelegt, sondern danach, dass die Hämmer bei der Schreibmaschine nicht verklemmen.
 
Ambros_Langleb

Ambros_Langleb

Dabei seit
19. Okt. 2009
Beiträge
9.416
Reaktionen
12.169
Gleichzeitig hat er versucht, das Tastatur-Layout auf ein ergonomisches umzustellen (Dvorak, nicht der Komponist).

Gibt denn davon auch eine "deutsche" Variante? Denn von einer auf das Englische ausgelegten Optimierung hat man ja nicht unbedingt etwas, wenn man überwiegend deutsch schreibt.


Daß das QUERTZ-Layout auf die mechanischen Gegebenheiten der Schreibmaschine ausgerichtet ist, wußte ich noch nicht, dankeschön. Ich war immer so naiv oder optimistisch zu glauben, daß es schon irgend einen ergonomische Motivation haben könnte.
 
J

Josef

ehemals jbs
Dabei seit
23. Juni 2009
Beiträge
1.340
Reaktionen
995
Habe noch keine Vertikalmaus verwendet, daher kann ich nicht direkt vergleichen, aber ich habe genau diese Maus aus dem Link und bin damit sehr zufrieden. Anfangs kam sie mir etwas klobig vor, aber mittlerweile gefällt mir das sogar besser.
Ich versteh nicht ganz, wieso diese Maus ergonomischer sein soll als herkömmliche. Wegen dem extra Platz für dem Daumen? Die Hand wird jedenfalls hier nicht gedreht, die Handfläche liegt parallel zur Tischoberfläche wie bei einer herkömmlichen Maus, oder nicht?
 
Ambros_Langleb

Ambros_Langleb

Dabei seit
19. Okt. 2009
Beiträge
9.416
Reaktionen
12.169
Und eine Möglichkeit, ganz oder weitgehend von der Maus loszukommen, hast Du nicht? Seitdem ich mir einen Editor zugelegt habe, der ohne Mausunterstützung auskommt, hab ich keine Probleme mehr.
 
J

Josef

ehemals jbs
Dabei seit
23. Juni 2009
Beiträge
1.340
Reaktionen
995
Und eine Möglichkeit, ganz oder weitgehend von der Maus loszukommen hast Du Du nicht? Seitdem ich mir einen Editor zugelegt habe, der ohne Mausunterstützung auskommt, hab ich keine Probleme mehr.
Ich arbeite großteils im Texteditor auf der Konsole, aber trotzdem gibts viel Herumgeklicke im Browser: Ticketsysteme, Testing usw.
 
LeckerKlavierSpielen

LeckerKlavierSpielen

Dabei seit
29. Okt. 2011
Beiträge
211
Reaktionen
189
Gibt denn davon auch eine "deutsche" Variante? Denn von einer auf das Englische ausgelegten Optimierung hat man ja nicht unbedingt etwas, wenn man überwiegend deutsch schreibt.

Es gibt eine deutsche Variante, allerdings ist da die Belegung nicht anders, aber es sind Umlaute dabei. Es gibt noch weitere alternative Layouts, die speziell für die deutsche Sprache ausgelegt sind, z.B. Neo.
Ehrlich gesagt bin ich mir jetzt gar nicht mehr sicher, welches der beiden Systeme der Kollege nutzte. Könnte auch Neo gewesen sein. Das Ende vom Lied war jedenfalls, dass er irgendwann wieder auf QWERTZ umgestellt hat, weil er das andere System nie richtig gelernt hat..
 
LeckerKlavierSpielen

LeckerKlavierSpielen

Dabei seit
29. Okt. 2011
Beiträge
211
Reaktionen
189
Ich versteh nicht ganz, wieso diese Maus ergonomischer sein soll als herkömmliche. Wegen dem extra Platz für dem Daumen? Die Hand wird jedenfalls hier nicht gedreht, die Handfläche liegt parallel zur Tischoberfläche wie bei einer herkömmlichen Maus, oder nicht?

Also ich hatte sie nicht nach ergonomischen Gesichtspunkten ausgewählt, weiß nicht ob sie besonders ergonomisch ist. Aber dadurch, dass sie so klobig ist, liegt die Hand nicht ganz parallel zur Tischoberfläche, sondern fällt schräg nach rechts unten ab. Zwischen Daumen und Zeigefinger ist eine etwas größere Lücke, und Ring- und kleiner Finger stehen im 45 Grad Winkel zum Tisch. Dadurch ist vermutlich auch der Arm etwas mehr nach rechts gedreht.
 
J

Josef

ehemals jbs
Dabei seit
23. Juni 2009
Beiträge
1.340
Reaktionen
995
Also ich hatte sie nicht nach ergonomischen Gesichtspunkten ausgewählt, weiß nicht ob sie besonders ergonomisch ist. Aber dadurch, dass sie so klobig ist, liegt die Hand nicht ganz parallel zur Tischoberfläche, sondern fällt schräg nach rechts unten ab. Zwischen Daumen und Zeigefinger ist eine etwas größere Lücke, und Ring- und Zeigerfinger stehen im 45 Grad Winkel zum Tisch. Dadurch ist vermutlich auch der Arm etwas mehr nach rechts gedreht.
Der Daumen liegt ja nicht mehr am Pad auf, der kleine Finger vermutlich schon, vielleicht ist schon dadurch das Handgelenk leicht gedreht.
 
LeckerKlavierSpielen

LeckerKlavierSpielen

Dabei seit
29. Okt. 2011
Beiträge
211
Reaktionen
189
Zwischen Daumen und Zeigefinger ist eine etwas größere Lücke, und Ring- und kleiner Finger stehen im 45 Grad Winkel zum Tisch.

Ich habe gerade noch einen Flüchtigkeitsfehler in meinem Text verbessert, ich meinte natürlich Ringfinger und kleiner Finger. Damit du es siehst, zitiere ich es lieber nochmal.

Der Daumen liegt ja nicht mehr am Pad auf, der kleine Finger vermutlich schon, vielleicht ist schon dadurch das Handgelenk leicht gedreht.

Genau, der kleine Finger liegt auf dem Mauspad, der Daumen etwas erhöht in dieser Einkerbung in der Maus.
 
B

buschinski

Dabei seit
27. Sep. 2010
Beiträge
571
Reaktionen
165
Was meint ihr? Ich denke, dass eine offenere Handhaltung allgemein dem Wohlbefinden des Handgelenks zuträglich wäre, d.h. ich tendiere eher zur Vertikalmaus. Aber ich hab derlei Zeug noch nie verwendet... :konfus:

Hast Du überhaupt eine passende Maus? Die Probleme entstehen oft, weil die Maus schlicht zu klein ist und die Hand und Finger unter ständiger Spannung gehalten werden. Richtig wäre, den Handteller entspannt auf der Maus abzulegen und die Finger entspannt fallen zu lassen. Dann muss die Zeigefingerkuppe am Ende der linken Maustaste zu liegen kommen, während die Maus das ganze Gewicht der Hand trägt.

Meistens hapert es genau daran.
 
J

Josef

ehemals jbs
Dabei seit
23. Juni 2009
Beiträge
1.340
Reaktionen
995
Hast Du überhaupt eine passende Maus? Die Probleme entstehen oft, weil die Maus schlicht zu klein ist und die Hand und Finger unter ständiger Spannung gehalten werden. Richtig wäre, den Handteller entspannt auf der Maus abzulegen und die Finger entspannt fallen zu lassen. Dann muss die Zeigefingerkuppe am Ende der linken Maustaste zu liegen kommen, während die Maus das ganze Gewicht der Hand trägt.

Meistens hapert es genau daran.
Ich hab eine simple microsoft wheel Maus, und dazu ein Mauspad mit Gelkissen. Die Maus trägt bei mir keine Last, das Handgelenk ruht auf dem Gelkissen.
 
B

buschinski

Dabei seit
27. Sep. 2010
Beiträge
571
Reaktionen
165
Die Rede war vom Handteller, nicht vom Gelenk. Natürlich liegt das Gelenk auf dem Tisch...
 
LMG

LMG

Dabei seit
1. Jan. 1970
Beiträge
3.651
Reaktionen
776
Hi @jbs ,

früher, als ich noch "aktiv" war in stunden-, teils tagelangen Computeraktivitäten ( ohne Schlaf ), kamen die von COLANI designten ergonomischen Tastaturen usw. auf.

Vielleicht mal gucken, ob seine Entwürfe auch heute noch Bestand haben bzw. ob es da noch was gibt?

( so ähnlich wie im 2. Amazon-Link oben sahen z.B. seine Tastaturen aus, nur meine ich mich zu entsinnen, dass für die linke und die rechte Hand z.B. separate "Anschrägen" ( Auflageflächen ) zum Tragen kamen. In der Mitte so wie ein Schwalbenschwanz geteilt quasi.).

LG, Olli!
 
Chaotica

Chaotica

Dabei seit
12. Jan. 2007
Beiträge
571
Reaktionen
43
Sieht so aus, als bräuchtest du vor allem eine größere Maus, egal, ob vertikal oder Standard. Ich selbst habe eine Logitech G400 und benutze die (und ihre ergonomisch quasi identischen Vorgänger) seit 10 Jahren ausgiebig ohne irgendwelche Schmerzen. An deiner Stelle würde ich, falls möglich, in den nächsten Elektronikmarkt gehen und schauen, was mir gut in die Hand passt. Ist auf die Weise einfacher als übers Internet.

Das Mauspad mit Gelkissen finde ich etwas fragwürdig. Hast du es mal ohne versucht? Ich habe so etwas selbst noch nicht benutzt, stelle mir das aber eher als Hindernis vor, das die Handhaltung eher unnatürlich macht.

Eine Rolle spielen für den Komfort kann auch die Mausempfindlichkeit. Wenn die zu niedrig eingestellt ist, muss man die Maus unter Umständen unnötig viel bewegen.
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.121
Reaktionen
9.245
Ich hatte auch schon häufiger Probleme mit den versch. Mäusen. Seit ich die neue Apple-Maus benutze (Magic Mouse??), ist das Schnee von gestern.
 
haraldforum

haraldforum

Dabei seit
2. Juni 2013
Beiträge
44
Reaktionen
104
Hallo,

Ich würde den Kauf der Evoluent-Maus wohl zu einer meiner sinnvollsten Anschaffungen der letzten zehn Jahre halten!
Ich hab sie vor ca. einem Jahr nach massiven Handgelenksproblemen gekauft, da ich auch ein beruflicher Vielklickerbin und schon viele Jahre immer am Rand einer Sehnenscheidenentzuendung stand. Eine zeit lang konnte ich auch nur noch mit der linken Hand die Maus bedienen.
Das Klavierspiel ging auch nur maessig bzw. war mir nur kurz möglich (auch von der Auswahl der Stücke abhängig).
Bereits nach wenigen Tagen mit der neuen Maus wurden die Beschwerden weniger und heute merke ich bei normaler Beanspruchung fast nichts mehr.
Die ersten paar Tage ist es zwar sehr ungewohnt, aber das geht dann bald gut. Mittlerweile hasse ich es sogar, wenn ich an einen Computer mit normaler Maus komme...
Schön ist auch, dass mal die Tasten der Maus frei belegen kann - bei mir ist die mittlere Taste der Doppelklick, so spart man sich diese besonders gesundheitsschädliche Doppelklickerei.
Ich wuerde dir aber das ca. 10 Euro teurere kabellose Modell empfehlen, das Kabel nervt mit der Zeit doch sehr...

Gruß
Harald
 
J

Josef

ehemals jbs
Dabei seit
23. Juni 2009
Beiträge
1.340
Reaktionen
995
Auf die Erfindung des Doppelklicks hätte die Welt ganz sicher verzichten können. Die sind ganz einfach unnötig.
 
 

Top Bottom