R. Schumann Mignon - Noch eine Notationsfrage

40er

40er

Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
4.172
Reaktionen
2.578
Hallo Zusammen,

übe ja nun schon einige Zeit das Mignon von R. Schumann und presche etwas weiter vor als von meiner KL zum Üben aufgegeben.

Frage zum letzten Takt im abgebildeten Beispiel (Pfeil):

[/URL][/IMG]

Vor dem A steht ein b, wird also um einen Halbton erniedrigt. Erniedrigung aller A`s sowie der E`s und H`s wird ja sowieso durch die Generalvorzeichen vorgegeben.

Was soll das b an dieser Stelle? Geht das auf Schumann zurück?

Danke und Grüsse
40er
 
.marcus.

.marcus.

Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.727
Reaktionen
1.161
Hallo 40er,

das b-Vorzeichen ist, wie du richtig gesehen hast, eigentlich redundant. Aber weil vorher in Takt 18 das As aufgelöst war und es in Takt 20 zum ersten Mal wieder auftaucht, schreibt man ein solches Sicherheitsvorzeichen. Solche Warnvorzeichen werden dir in anderen Stücken noch öfter begegnen.

lg marcus
 
abschweb

abschweb

Dabei seit
März 2013
Beiträge
3.307
Reaktionen
14.380
Hallo 40er,

das b vor dem a steht, weil in den Takten vorher zweimal a (aufgelöst) stand, zur Erinnerung.
Das wird von Notenverlagen häufig gemacht, manchmal steht das Vorzeichen dann in Klammern.

Grüße
Manfred
 
40er

40er

Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
4.172
Reaktionen
2.578
Vielen Dank! Damit ist alles klar und logisch.

Gruss
40er
 
 

Top Bottom