Pflegemittel für Flügel


B
bitesnow
Dabei seit
16. Sep. 2007
Beiträge
4
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

ich habe ein Flügel von Yamaha C3 neu gekauft, weiß ich aber nicht, welche Pflegemittel und Tücher für den Flügel geeignet sind. Kann ich "Ultra Gloss Superpolish für Lack" benutzen? Es wäre ganz nett, wenn Ihr mir einige Empfehlungen gebt, vielen Dank!
 
N
nikOld
Dabei seit
2. Sep. 2007
Beiträge
233
Reaktionen
1
hi bitesnow.. hab ebenfalls nen neuen C3..
kann dir aber leider nicht deine frage beantworten..
aber wenn du willst kannst du mir vl verraten, warum hast du denn dich für den C3 entschieden hast..?? :)

lg
 
B
bitesnow
Dabei seit
16. Sep. 2007
Beiträge
4
Reaktionen
0
Hallo, nikOld

ha, eigentlich hab ich am Anfang von Kawai RXIII, Yamaha C2 und C3 entscheiden... Aber der Klang des K-RX ist mir zu warm, und der Chef sagt, Yamaha silent system ist besser als Kawai's anytime. So hab ich dann nur C2 u. C3.

Y-C2 ist mir zu hell und das Spielgewicht ist mir zu leicht, obwohl der Preis viel zu günstiger ist.

Und Du? Ich hoffe, du bist zufrieden wie ich. ^^

Außerdem darf ich mal fragen, was wirst du machen, wenn Staub auf den C3 ist? Brauchst du kein Mittel zu polieren?
 
Guendola
Guendola
Dabei seit
27. Juli 2007
Beiträge
4.408
Reaktionen
10
Die besten Mittel zur Digitalpianopflege sind feuchte Atemluft und ein weiches Tuch. Bei Furnier geht auch Politur, aber aufpassen, daß die nicht zwischen die Tasten läuft.
 
Tosca
Tosca
Dabei seit
23. März 2006
Beiträge
716
Reaktionen
0
Mein Yamaha-"Schwan" hat ja ein weißes Gefieder, da braucht man doch eigentlich gar nicht Staub zu wischen.... oder?

Als gute deutsche Hausfrau mache ich das aber trotzdem einmal im Jahr zu Ostern, egal, ob's nötig ist, oder nicht. Dafür habe ich vom Flügelvater beim Kauf einen speziellen Mikrofaser-Handschuh von Yamaha bekommen. Mit diesem und etwas Puste gehen auch "Tatscher" und Mückenschiss weg. Der Handschuh ist inzwischen verbraucht, habe aber ein neues Mikrofasertuch bekommen.

Mein absoluter Flügel-Alptraum war übrigens, als ich nach einem mir verdächtig erscheinenden Geräusch ins Wohnzimmer ging und die beste Katze von allen mitten auf dem "Schwan" stehen sah... Mein Entsetzensschrei trieb sie augenblicklich runter, und seitdem decke ich den Flügel jedesmal mit alten Bettlaken ab, wenn das Tigerchen im Wohnzimmer übernachtet.

Gruß
Tosca
 
klavigen
klavigen
Dabei seit
1. Sep. 2007
Beiträge
2.503
Reaktionen
4
tastenpflege

Ein Tip zur Reinigung der Tasten:

Man nehme nicht fusselndes Papier am besten von einer Küchenrolle, knülle dies etwas und tränke es mit einigen Spritzern Franzbranntwein. Danach kann man gleich die Tasten damit putzen und es geht wirklich aller Dreck weg. Der vorteil ist, dass Franzbranntwein derart schnell verdunstet, dass nie die Gefahr besteht, dass etwas zwischen die tasten läuft. Wer einen besseren Geruch vorzieht, kann auch sogenannte Wasch-Eau de Dologne nehmen, gibt es überall in Drogeriemärkten und dies verhält sich ebenfalls genauso. Putz sehr sauber, verdunstet schnell und kann nicht in die Tastenzwischenräume gelangen.

Damit kann man auch hervorragend alle Bildschirme reinigen.

Zum Reinigen des polierten Holzes darf das aber nicht verwendet werden, weil die Papierstruktur das angreifen könnte. Da muss man einen besonders weichen Lappen nehmen.
 
tomi
tomi
Dabei seit
6. Juni 2006
Beiträge
357
Reaktionen
2
Ich nehm für meinen C2 ein Mikrofaser Tuch und staube ihn wöchentlich trocken ab. Die Tasten mit einem leicht angefeuchteten Tuch. Das ist alles. Bei mir dauert es ca. eine Woche bis sich auf dem Deckel eine unangenehme Staubschicht bildet. Fingerabdrücke auf Deckel und auf der Seite entferne ich ebenfalls mit dem Staubtuch.

Ca. alle 1-2 Monate öffne ich den Deckel und versuche innen mit einem normalen Staubtuch sowie normaler Puste :-) den Staub zu entfernen.

Ach ja: Und ein Hydrometer und einen Beurer Luftwäscher hab ich noch gekauft um die Luftfeuchtigkeit etwas zu regulieren im Winter. Siehe:
http://www.amazon.de/gp/product/B0000D86SL/302-9441821-4048056
Ist recht leise.

Ciao // Tom
 
netti
netti
Dabei seit
31. Okt. 2006
Beiträge
421
Reaktionen
8
Habe auch eine C3 Flügel.. gebraucht gekauft (aber erst 5 Jahre alt und aus 1. Hand). Der Händler bestätigt das, was ihr schreibt: staub wischen, eventuell mal leicht feucht (Fettfinger, Fliegendreck). Tasten nebelfeucht mit Microfasertuch.

Wir sind eine stark staubende Familie, und eine, die immer alles irgenwo hinlegt. Mein Horror ist meine Mutter, die den Autoschlüssel draufwirft... *aaaaaah*. Habe darum ein schönes Tuch für den Flügel gekauft, das liegt jetzt bei geschlossenem Deckel immer drüber. Den Rest muss ich fast täglich wischen... habe dazu ein Swiffer-Tuch unter den Notenständer geklemmt, dann geht das bei Annäherung an das Instrument ruckzuck.

Hin und wieder halte ich den Staubsauger innen rein.. mit schmaler Düse und/oder kleiner Bürste vorne dran. Vorsichtig, natürlich.

Unterm Flügel hängen die Spinnen...:rolleyes:

Ich habe wie überall in der Wohnung keine Ahnung, wo all der Dreck immer herkommt..

Gruß
Netti
 
B
Bernd_MUC
Dabei seit
14. März 2007
Beiträge
93
Reaktionen
5
Hallo,

Ich habe etwas weniger Fläche zu entstauben mit meinem C1 ;). Ich nehme einen Swiffer Staubmagnet zum entstauben, einmal die Woche. Das klappt perfekt und ohne Spuren/Kratzer. Fingerabdrücke etc. wische ich mit einem leicht angefeuchteten echten Leder weg, das war die Empfehlung vom Klavierhaus des Vertrauens. Sollte es jemand wagen den Flügel mit etwas zu beschmutzen was sich mit diesen Mitteln nicht entfernen lässt soll er sich warm anziehen. :twisted:

Gruß Bernd
 
B
bitesnow
Dabei seit
16. Sep. 2007
Beiträge
4
Reaktionen
0
vielen Dank für alle Tipps, ich werde dann etwas kaufen für my Schwan. ^^
 
B
bitesnow
Dabei seit
16. Sep. 2007
Beiträge
4
Reaktionen
0
Ich nehm für meinen C2 ein Mikrofaser Tuch und staube ihn wöchentlich trocken ab. Die Tasten mit einem leicht angefeuchteten Tuch. Das ist alles. Bei mir dauert es ca. eine Woche bis sich auf dem Deckel eine unangenehme Staubschicht bildet. Fingerabdrücke auf Deckel und auf der Seite entferne ich ebenfalls mit dem Staubtuch.

Ca. alle 1-2 Monate öffne ich den Deckel und versuche innen mit einem normalen Staubtuch sowie normaler Puste :-) den Staub zu entfernen.

Ach ja: Und ein Hydrometer und einen Beurer Luftwäscher hab ich noch gekauft um die Luftfeuchtigkeit etwas zu regulieren im Winter. Siehe:
http://www.amazon.de/gp/product/B0000D86SL/302-9441821-4048056
Ist recht leise.

Ciao // Tom
Gerade hab ich auch einen Beurer Luftwäscher bei Amazon gekauft. Darf ich mal fragen, hast du den tagsüber eingeschaltet? gar keine Ahnung wie lange und wie oft muß ich den einschalten... vielleicht im ganzen Jahr? Danke!
 

tomi
tomi
Dabei seit
6. Juni 2006
Beiträge
357
Reaktionen
2
Gerade hab ich auch einen Beurer Luftwäscher bei Amazon gekauft. Darf ich mal fragen, hast du den tagsüber eingeschaltet? gar keine Ahnung wie lange und wie oft muß ich den einschalten... vielleicht im ganzen Jahr? Danke!

Ich habe in derzeit mal überhaupt nicht eingeschaltet. Ich schalte ihn erst in der Heizperiode ein (die hier gottseidank noch nicht wirklich begonnen hat). Und dann auch meist nur während der Nacht -- jedenfalls solange bis die Luftfeuchtigkeit wieder so um 50-60% ist.

Tom
 
Petz
Petz
Dabei seit
26. Okt. 2007
Beiträge
794
Reaktionen
69
Gehäuse wird ab und zu entstaubt und jedes halbe Jahr mit Möbelpflegemittel eingelassen; bei den Innereien und der Unterseite arbeite ich mit der Kombination Druckluftpistole und Staubsauger sprich mit beidem gleichzeitig so arbeiten das man den, mit Druckluft gelösten Staub wenn möglich gleich in den Staubsaugerschlauch reinbläst.
 
 

Top Bottom