Orgelwunschstücke

C

Christoph

Dabei seit
März 2006
Beiträge
1.148
Reaktionen
0
Wir machen hier mal ein Orgelpendant zu den ganzen "welches Klavierstück will ich mal können" Threats auf:

Ich würd mal gerne irgendwann mal die Toccata aus op5 von Maurice Duruflé spielen können - das Stück hat was wahnsinniges. Soll ja sauschwer sein.
 
musiküsse

musiküsse

Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
240
Reaktionen
0
Ich würde mich erstmal mit kleineren Brötchen zufrieden geben:

Buxtehude: Präludium e-moll BuxWV 143

Gruß,
Sascha
 
Mindenblues

Mindenblues

Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.595
Reaktionen
105
Bach Fantasie und Fuge g-moll BWV542.
Und die Passacaglien von Bach und Buxtehude.

Bei einen bisherigen Wunsch bin ich dabei, ihn mir gerade zu erfüllen: Bach Präludium und Fuge a-moll BWV543.
 
tapirnase

tapirnase

Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
712
Reaktionen
2
Ich bin auch grad dabei ;)
Die dorische Toccata von Bach. Selbst wenn ich da noch regelmäßig Muskelkarter von bekomme :D
 
Johann Bastian Seebach

Johann Bastian Seebach

Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
119
Reaktionen
0
ganz klar: Bach-Passacaglia;)
 
A

Atra

Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
288
Reaktionen
0
dorische Toccata + Fuge würde mir völlig reichen. Ich kann die Toccata so ein bisserl, aber ncith wirklich perfekt und über die Fuge schweige ich mich mal aus.....
 
Johann Bastian Seebach

Johann Bastian Seebach

Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
119
Reaktionen
0
Da ich immer mehr von der wunderbaren Welt des Orgelspielens erfahre und mit dem Instrument erlebe haben sich wieder neue Wünsche aufgetan...
Vom altbekannten Perückenkopf::p
Präludium und Fuge a-moll BWV 543 wobei die Fuge eigentlich das Ziel ist, aber ohne Prä keine F und umgekehrt ;)
Toccata und Fuge F-Dur BWV 540
eig alle Triosonaten :D
Prä+F D-Dur BWV532
Prä+F e-moll BWV 548
Orgelbüchlein, mitdem ich sicherlich hoffentlich bald anfagen werde! Dieses Werk ist einfach unerlässlich für alle Organisten.
Aber zur Zeit gebe ich mich mal mit kleinen Präs und F zufrieden, da hatt es auch ganz schöne kleine Stücke drinn, die sicher für den ersten GD der hoffentlich bald kommen wird reichen werden!

Liebe Grüsse JBS
 
A

annettschn

Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
264
Reaktionen
0
erstmal so gut Klavier spielen, das ich an die Orgel darf....:cool:

dann seh ich mal weiter!
 
Johann Bastian Seebach

Johann Bastian Seebach

Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
119
Reaktionen
0
erstmal so gut Klavier spielen, das ich an die Orgel darf....:cool:

dann seh ich mal weiter!
An der Orgel hab ich mehr gelernt als am Klavier! Das Pedalspiel, welches sich laaaaangsam entwickelt, und das Spiel auf mehreren Manualen gibt eine unglaubliche Praxis in der Unabhängigkeit der Händ und Füsse. Und auch das Spiel mit mehreren Stimmen in einer Hand hat sich entwickelt.
Also, warum nicht an die Orgel! Ich denke schon du könntest das schaffen. Die Orgel ist nicht ein Massstab an dem man sich misst wie gut man schon ist, sonder ist ein Weg um seine Musik zu finden!
Wie lange spielst du schon Klavier? Und vorallem was spielst du? Wenn du wirklich lust auf orgeln hast, dann sprich doch mal mit deinem Kantor, oder Organisten.

Liebe Grüsse JBS
 

D

dussek

Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
255
Reaktionen
53
Bach: Passacaglia
P + F G-Dur BWV 541 (mal ohne Hänger)

Liszt: B-A-C-H

Vierne: Carillon de Longpont (oder so ähnlich)

Langlais: Incantation
 
A

annettschn

Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
264
Reaktionen
0
@ JBS:

Also ich spiele jetzt seit Oktober Klavier und halt so gut wie man in 8 Monaten kommen kann (Konkret: bin bei der Hälfte der Emonts-Schule). Außer aus der Schule spiele ich noch ganz viel Akkorde in allen möglichen Verbindungen, Lagen, schnell, langsam, .....

Unterricht habe ich beim Kantor und weil ich Orgel spielen will, lerne ich halt jetzt bei ihm Klavier. Manchmal spiele ich auch an der Orgel die neben dem Unterrichts-Klavier steht, ist aber eher selten.

Liebe Grüße zurück

annettschn
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Johann Bastian Seebach

Johann Bastian Seebach

Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
119
Reaktionen
0
Dann drück ich dir dir Daumen ;)! Es ist super dass du Akkordverbindungen spielst, das braucht man dann fürs Orgeln...
 
A

annettschn

Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
264
Reaktionen
0
Danke, wird schon irgendwann mal was werden:klavier:
 
T

taste1

Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
14
Reaktionen
0
erstmal so gut Klavier spielen, das ich an die Orgel darf....:cool:

dann seh ich mal weiter!
Hm, ich finde Klavier und Orgel sind 2 völlig unterschiedliche Instrumente. Wenn du wirklich Lust hast dazu, versuche doch mal, irgendwo anzufragen, ob man dich mal an eine Orgel lässt oder man sie dir erklärt. Klar, die Tasten sind wie bei einem Klavier, aber dennoch hast du Unmengen an Unterschieden, welche das Orgelspielen so interessant machen: Pedal - die Koordinierung von Armen und Beinen - Registrierungen - Wechsel auch während des Spiels - Allgemein interessante Klangerlebniss :D - uvm.
Versuch es einfach mal, es lohnt sich, auch wenn man kein Experte wird :)
 
A

annettschn

Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
264
Reaktionen
0
Ich wiederhole micht zwar, möchte dir aber trotzdem antworen taste1:

Ich habe schon beim Kantor Klavierunterricht und nach seiner Aussage heute, darf ich in vielleicht einem Jahr an die Orgel. Ich hatte vorher keine Ahnung vom Klavierspielen und finde im Moment beide Hände unabhängig zu bewegen schon schwer genug. Aber irgendwann wirds schon mal an die Königin gehen...
 
tapirnase

tapirnase

Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
712
Reaktionen
2
Wie kommst Du mit dem Staccato im Pedal klar? Das hat mich (bisher zum ersten mal) bewogen, das Stück vorerst aufzugeben. Es klang bei mir einfach holperig und ungleichmässig.

Gruss LA
was meinst du mit stacacto stellen?
ich würde die artikulationsvorschriften nich wörtlich nehmen.
fänds mal cool, wenn du posten würdest, was dein orgellehrer dir in die noten geschrieben hat, an bögen und artikultionszeichen.
getslatung an der orgel sollte ni zu wörtlich genommen werden. sehe es ähnlich wie in einem theaterstück.. steht dort, dass eine person laut reden soll, und dabei wütend klingen muss, käme es äußert unglaubwürdig rüber, wenn sie laut schreien würde und alles klar und deutlich sagen würde, nur weil sie gelernt hat, dass man laut und klar und deutlich reden soll. die zu genaue, nicht freie auffasung von irgendwelchen artikulationszeichen, it häufig der musik nicht dienlich.
vielleicht hilft es dir die pedalstellen insgesamt eher potato zu spielen. das pielen mit tonlängen, oder wie mein klavierlehrer sagt, die konjugation der zeit, ist erstmal wichtiger finde ich.
aber füge am besten erstmal ein noten beispiel an, was du da genau meinst ;)
 
.marcus.

.marcus.

Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.720
Reaktionen
1.138
 

Top Bottom