Orgelnoten von zwei auf drei Notensysteme bringen

  • Ersteller des Themas Dieter Wölfel
  • Erstellungsdatum
D

Dieter Wölfel

Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
23
Reaktionen
0
Hallo,

gibt es eine Software, mit der ich Choral-Noten relativ einfach von zwei auf drei Systeme (R.H., L.H. und Pedal) umsetzen kann?
Vor Allem für das Obligat-Spiel wären mir 3 Systeme (R.H., L.H. und Pedal) wesentlich sympathischer.
Einen guten Scanner habe ich auch. Jpg, PDF, Tiff, usw. alles machbar.

Gibt es sowas oder muss ich das manuell machen?

LG
Dieter
 
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
8.704
Reaktionen
6.801
Ich fürchte, es bleibt kein anderer Weg, als sich die diversen Notensatzpramme jeweils als Testversion ´runterzuladen und dann auszuprobieren, was das Programm kann. Schneller geht es wahrscheinlich, wenn man beim Hersteller anruft und einfach fragt.
CW
 
D

Dieter Wölfel

Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
23
Reaktionen
0
Hallo,

Ich habe ich nun Blut geleckt, und möchte mich mit einem Notensatzrogramm näher befassen.
Inzwischen habe ich mehrere Testversionen herunter geladen und Finale Print Music ist mir vom Preis und der Bedienung am sympatischten. Die Funktionen sind für mich auch sicherlich ausreichend.
Was mir aber jetzt bei allen getesteten Programmen bei zwei Stimmen in einem System nicht gelungen war, ist folgendes:
Wenn ich z.B. zwei halbe Noten in einem Takt in der einen Stimme haben möchte und in der anderen Stimme möchte ich z.B. eine punktierte Halbe und eine Viertel. Das bekomme ich einfach nicht hin.
Habe ich da was übersehen? Ich bekomme immer nur gleiche Notenwerte untereinander. Z.B. halbe unter halbe usw.
Egal ob Primus, Finale Notepad, Printmusic, ...

LG
Dieter
 
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
8.704
Reaktionen
6.801
Das Problem hatte ich zunächst auch. Was ich nicht wusste: Mein Programm - Octava von obtiv.de - teilt ein Zweiernotensystem - also für KLavier - in vier Stimmen auf. Zwei Stimmen sind im oberen System, zwei Stimmen im unteren System. Wenn man jetzt zwei ungleich lange Töne, die aber zeitgleich angeschlagen werden sollen, in nur einer internen Stimme eingibt, akzeptiert das Programm dies nicht und macht die Noten gleich lang.

Lösung: Man gibt den einen Ton in der oberen internen Stimme und den anderen in der darunter liegenden internen Stimme ein. Dann klappt´s. Man kann also Akkorde - alle Töne sind gleich lang - in einer einzigen Stimme unterbringen, unterschiedlich lange Töne aber nicht.

Das Ganze ist etwas frickelig und nicht sofort zu durchschauen. Ich brauchte etwas Übung und einmal die zum Glück kostenlose Hotline des Herstellers. So ganz einfach sind Notensatzprogramme nicht, vor allem nicht für nur sporadische Anwender.
CW
 
D

Dieter Wölfel

Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
23
Reaktionen
0
Hallo CW,

ich habe es jetzt auch gefunden. In Finale Printmusic geht das mit Ebenen in Sibelius First (mein Favorit nun) mit Stimmen.
Das Sibelius Programm hat aber leider keine Importfunktion für gescannte Noten, dennoch ist es aktuell mein Favorit, da es sich super bedienen lässt und eine moderne Benutzeroberfläche hat, ähnlich Office 2010.
Ich bräuchte die Scanfunktion meist nur für zweizeilige Choräle, die kann ich aber auch gleich eintippen. Da dauert das Aufwärmen der Scannerlampe fast länger.

LG
Dieter

LG
Dieter
 
Thread starter Ähnliche Themen Forum Replies Date
chrischen Orgel-Forum 10
O Orgel-Forum 1
Ida Orgel-Forum 2
violapiano Orgel-Forum 3
O Orgel-Forum 10
 

Top Bottom