Orgel und Klavierunterricht

  • Ersteller des Themas Gitarrist1995
  • Erstellungsdatum
G

Gitarrist1995

Dabei seit
21. Nov. 2009
Beiträge
9
Reaktionen
0
Hi also ich werde wohl in nächster Zeit Unterricht nehmen.
Das Klavier ist nunmal als Nebenfach beim Gitarrenstudium erforderlich, außerdem liebe ich dieses Instrument.

Nun da stellt sich die Frage kann man Orgel und Klavier paralell Unterichten (der Lehrer unterichtet Beides). Ich würde gern Jazz und KLassik aufm KLavier spiel und halt Kirchenmusik auf der Orgel. Also kann ich in einer Unterrichtsstunde (30 MInuten) beide Instrumente behandeln?

danke
 
K

Klavierspieler1

Dabei seit
12. Aug. 2009
Beiträge
399
Reaktionen
7
in 30 minuten BEIDE instrumente finde ich etwas übertrieben und beide kommen zu kurz!
bevor du an die orgel gehst MUSST du vorher grundwissen und grundtechniken am klavier können denn orgel...ist nicht grade leichter dann den es wird noch extremer wegen dem pedal spiel und der registraion. nimm erstmal nur klavierunterricht und nach ner zeit frag mal nach ob dunicht mal orgel probieren kannst. so hab ich das gemacht. ich war nach 6 monaten klavierunterricht das erstemal an der orgel und habe gemerkt das es eine gaaaaaanz andere welt ist... eine orgel ist nicht umsonst die königin aller instrumente weil sie genauso schwer ist wie klavier....nein sie ist mindestens 70x so schwer.
nimm meinen tipp bitte an....ich sag das nicht umsonst und vorallem orgel noch dazu wenn du nur giarrenstudium machst und klavier machen MUSST würd ich nicht noch ein instrument dazu nehmen...3 instrumente auf einmal das ist extrem...2 sind ok aber 3? nein machs nicht...entscheide dich für 2 wobei da nur gitarre und klavier bleibt

hoffe konnte dir weiter helfen


mfg carsten
 
P

pianoboe

Dabei seit
1. Mai 2009
Beiträge
149
Reaktionen
29
ich war nach 6 monaten klavierunterricht das erstemal an der orgel und habe gemerkt das es eine gaaaaaanz andere welt ist... eine orgel ist nicht umsonst die königin aller instrumente weil sie genauso schwer ist wie klavier....nein sie ist mindestens 70x so schwer.

Klavier und Orgel sind zwei völlig unterschiedliche Instrumente. Bei solchen plakativen Aussagen über die Schwierigkeit der Instrumente krieg ich die Krise.
 
K

Klavierspieler1

Dabei seit
12. Aug. 2009
Beiträge
399
Reaktionen
7
Klavier und Orgel sind zwei völlig unterschiedliche Instrumente. Bei solchen plakativen Aussagen über die Schwierigkeit der Instrumente krieg ich die Krise.
wenn du gemerkt hast habe ich das versucht mit meinem beitrag auszudrücken.....
und der einzige unterschied der da ist ist das der ton anhält und nicht ausklingt wenn man die taste drückt und das es mit wind und pfeifen betrieben wird und nicht mit saiten und hämmer
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
A

annettschn

Dabei seit
24. Feb. 2009
Beiträge
264
Reaktionen
0
Meine Meinung ist auch, dass bei 30 min. alles zu kurz kommt. Lern erst mal wenigstens Ansatzweise Klavier. Da dein Lehrer beides unterrichtet, kannst du ihn ja mal nach ein paar Monaten fragen, ob du auch mal an die Orgel darfst. Meiner hat mich das nach ca. 4 Monaten gefragt. Ich war erst total begeistert, aber habe dann schnell gemerkt, dass es noch nichts bringt mit der Königin.

Ich habe Klavier nur Angefangen, weil Ich Orgel spielen will. Und bin froh die zwei Jahre Klavier zu haben. Wenn die ersten Lagenwechsel oder größeren Sprüngen kommen, bist du froh nicht auch noch was mit den Füßen machen zu müssen (Ich habe vorher schon 7 Jahre Flöte gespielt, kenn also deine Situation einigermaßen). Da du ja Gitarre spielst ist es für dich jetzt sicher nicht so ein Problem zwei Notenzeilen und Schlüssel gleichzeitig zu lesen, denn bei der Orgel kommt noch eine Zeile dazu. Außerdem bist du ja erst 15 (?), ich habe erst mit 16 mit dem Klavier Angefangen, es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen!!!!

LG
 
G

Gitarrist1995

Dabei seit
21. Nov. 2009
Beiträge
9
Reaktionen
0
danke für die Antworten.
@Anettschn ich kann zwar im Bass und Violinschlüssel Notenlesen, doch hat das wenig mit der Gitarre zu tun, auf der Gitarre liest man nur einen Notenschlüssel gleichzeitig und das ist der Violingschlüssel.
Außerdem lese ich meistens Tabulatoren.

grüße
 
Guendola

Guendola

Dabei seit
27. Juli 2007
Beiträge
4.408
Reaktionen
8
Orgel- und Klavierunterricht würde ich auf jeden Fall trennen. Die Tatsache, daß es sich um zwei sehr unterschiedliche Instrumente handelt auf denen du auch noch ziemlich unterschiedliche Musik machen willst, macht das erforderlich. Natürlich ist es kein Problem, für beides den selben Lehrer zu haben.

Davon abgesehen würde ich an deiner Stelle überlegen, ob du dir nicht zu viel vornimmst. Immerhin hast du nebenbei auch noch das Gitarrenstudium zu bewältigen. Kirchenmusik an der Orgel ist übrigens alles andere als einfach für einen Klavieranfänger der bislang nur Gitarre gespielt hat. Schon für das Klavierspielen mußt du erstmal lernen, mit rechts und links unterschiedliche Töne zu spielen und bei der Orgel kommt dann noch das Pedal dazu. Außerdem wird insbesondere bei Kirchenmusik Pedal und die von der linken Hand zu spielende Mittelstimme in einem System notiert, während im anderen System die zweite von der linken Hand zu spielende Mittelstimme und die Oberstimme (rechte Hand) stehen. Man kann zwar auch ohne Pedal spielen (und es gibt auch entsprechende Noten dafür) aber damit verpaßt man sehr viel!

Ich würde an deiner Stelle lieber während des Studiums nur Klavier lernen. Danach kannst du immer noch mit der Orgel anfangen, die Orgel wird so schnell nicht aus der Kirchenmusik verschwinden und Organisten werden immer gesucht (ok, meistens in irgendeinem Kaff und gegen miese Bezahlung).
 
M

matzelo94

Dabei seit
2. Nov. 2009
Beiträge
529
Reaktionen
0
Ich hab ca. 8 Jahre Keyboard gespielt bis ich mit Klavier angefangen hab, hab dann nach ca. 8 Monaten mit den Orgeln angefangen und mir hats eigentlich sau Spass gemacht, bin in 2 Wochen eigentlich fast jeden Tag in die Kirche zum Üben und urplötzlich ist mir gekommen, dass ich Religionslieder spiel mit denen ich überhaupt nichts anfangen kann(bin nicht wirklich gläubisch), dass ich eines Tages als Ersatz für eine Organistin(jeden Sonntag) spielen soll und und und, sooo also schön kalte Füße bekommen und das Ende vom Lied, ich hab mit Orgeln wieder aufgehört und überleg mir jetzt sogar den Klavierunterricht aufzuhören und nur noch für mich daheim zu spielen...

Was ich damit sagen will, überlegs dir zweimal ob du beides machen willst, bevor du beides wieder aufhörst.

Aber wie oben schon gesagt, es sind zwei komplett Unterschiedliche Instrumente das einzige was gleich ist, man legt seine Hände auf die Tastatur, aber dann fängts auch schon wieder an, die breite der Tastatur die größe der schwarzen Tasten, die "Konsistenz" der Tasten, dann der Anschlag ist auch total anders, einfach total verschiedene Instrumente, aber die Orgel ist ein sehr schönes Instrument.

Im Nachhinein bereuhe ich es auch etwas, damit aufgehört zu haben...aber hier in der Gegend darf man nirgends auf der Orgel Heavy Metall/Hard Rock/Pop Songs etc. spielen und somit ist es doch eine gute Entscheidung bevor ich noch Orgelspielverbot bekomm...bzw. die Kirche noch entweiht wird...
 
 

Top Bottom