Orgel-Ambitionen?

Dieses Thema im Forum "Orgel-Forum" wurde erstellt von sebastian, 4. Sep. 2006.

  1. sebastian
    Offline

    sebastian

    Beiträge:
    50
    Hallo allerseits,

    ich trage mich mit dem Gedanken, auch mit der Orgel zu beginnen.

    Gibt es unter euch welche, die Orgel spielen bzw. dies vorhaben?

    Was sind eure Erfahrungen?

    Ich bin gespannt auf eure Rückmeldungen!


    Alles Gute

    Sebastian
     
  2. Windir
    Offline

    Windir

    Beiträge:
    284
    jo orgel wär schon geil, hab sogar neulich gesehen das es elektronische orgeln für zu hause gibt, wusst ich gar net, naja jetz fang ich mit gitarre an, vielleicht lern ich ja mal irgendwann auch orgel spielen ;>
     
  3. Tamerlana
    Offline

    Tamerlana

    Beiträge:
    377
    Während meiner Zeit mit der elektronischen Orgel hatte ich auch mal ein oder zwei Schnupperstunden auf einer Kirchenorgel. Da haben mir vor allem die schön tiefen Bässe sehr gut gefallen. :-D
    Da ich aber nicht so kirchenorientiert bin, lag es eher fern, mich näher mit der "echten" Orgel zu beschäftigen.
     
  4. sebastian
    Offline

    sebastian

    Beiträge:
    50
    Noch ein Tipp:

    www.orgelforum.de


    Herzliche Grüße von

    Sebastian, der bis jetzt nur von der Orgel träumt
     
  5. Christoph
    Offline

    Christoph

    Beiträge:
    1.148
    Hallo,
    keine schlechte Idee mit der Orgel Anzufangen! Ich hab vor ca. 5 Monaten mit Orgelunterricht begonnen. Wenn man schon eine weile Klavier spielt kommt man mit der Orgel ganz gut zurecht. Das Einzige woran man sich am Anfang etwas gewöhnen muss, ist mit Händen UND Füßen zu spielen, die Noten für rechte Hand, linke Hand und Füße auf einmal zu lesen.
    Ein großer Vorteil ist, wenn du schon ein paar Fugen und Präludien von Bach gespielt hast, denn Bach "ist das täglich Brot für einen Organisten" (hat meine Orgellehrerin gesagt).

    Wenn du eine/n Lehrer/in suchst, wende dich am besten an einen Pfarrer in deiner Gemeinde oder zumindest deiner Konfession. So bekommst du auch am leichtesten den Zugang zu einer Orgel. Ich bin ev. und hab zuerst in der kath. Dorfkirche in meinem Ort gefragt aber dass wurde dann aufgrund meiner Konfession nichts. Bei den Kirchen bekommst du jedenfalls ziemlich günstig (bei mir 18€/h) erstklassigen (bei mir bei der ev.Kreiskantorin) unterricht, da sie hoffen dass man dann später bei Gottesdiensten aushilft.

    Ich hab aufgrund meiner Vorliebe zu Bach und weil man mehr Lärm als ein ganzes Orchester machen kann :wink: mit der Orgel angefangen.
    Wenn du schon den Gedanken mit die rumträgst solltest du ihn auch umsetzen. Orgel ist ein phantastisches Instrument, wenn man alle Register zieht und die Bässe in der Brust vibrieren, einfach fantastisch.
    Gruß Christoph
     
  6. sebastian
    Offline

    sebastian

    Beiträge:
    50
    @Christoph:

    Vielen Dank für die Ermunterung, mit der Orgel zu beginnen! Ich habe schon Kontakt zur Kreiskantorin aufgenommen, und die hat mir empfohlen, mit der Orgel noch ein bisschen zu warten, bis ich auf dem Klavier etwas fitter bin (ich spiele erst seit April Klavier).

    Ich hätte aber noch zwei Fragen an dich:

    - Wie oft hast du Unterricht? (Die Kreiskantorin meinte, sie würde später Unterricht alle zwei Wochen empfehlen, was mir zu selten erscheint)

    - Hast du die Möglichkeit, außerhalb der Stunden auf der Orgel zu üben - sei es bei dir zu Hause, sei es in der Kirche?

    Vielen Dank sagt

    Sebastian
     
  7. Christoph
    Offline

    Christoph

    Beiträge:
    1.148
    Ich habe auch alle 2 Wochen Unterricht. Als ich das gehört habe, kam mir das auch erst ziemlich wenig vor, aber es reicht am Anfang vollkommen aus, da man sich erst an das neue Instrument gewöhnen muss und weniger zum Üben kommt als beim Klavier (das im Wohnzimmer steht).

    Üben kann ich im Prinzip auch zur Gottlosesten Uhrzeit, gehe aber meistens nach der Schule :wink: , weil's dann gleich in der Nähe ist. Ich hab Schlüssel für zwei Kirchen, aber leider muss ich zu beiden mit der S-Bahn fahren Frag einfach mal die Kantorin wo du üben kannst oder hausier ein bisschen bei den nächstgelegenen Kirchen.

    Die Partien für die Hand kann man auch erst mal zuhause auf'm Klavier üben, aber das ersetzt natürlich keine Orgel. Bevor man mit dem Unterricht anfängt, sollte man davor schon zusehen, dass man eine Kirche findet wo man regelmäßig üben kann.
     
  8. Christoph
    Offline

    Christoph

    Beiträge:
    1.148
  9. Moonlight
    Offline

    Moonlight

    Beiträge:
    237
    Absolut faszinierend!
     
  10. Windir
    Offline

    Windir

    Beiträge:
    284
    jo kenn das video schon, is nice, aber bei der interpretation könnt man noch was machen denk ich ;>
     
  11. Christoph
    Offline

    Christoph

    Beiträge:
    1.148
    find ich auch, aber die Orgel...., der Wahnsinn, ich glaub in der Fraunekirche in Dresden oder? Ich würde meine Seele verkaufen um auf ihr einmal spielen zu dürfen :roll:
     
  12. Mary
    Offline

    Mary

    Beiträge:
    274
    ich hab 2 jahre kirchenorgel hinter mir! und am anfang war ich total begeistert. aber für mich ist das nichts. man kann nicht viel machen mit der dynamik (außer mit dem schwellwerk) und für die jenigen die gerne chopin spielen ist sowas halt net grad toll :roll: :wink: zu male man sich schnell seinen anschlag ruiniert
     
  13. lost_angel
    Offline

    lost_angel

    Beiträge:
    29
    Hi Sebastian

    Wie bist du auf die Idee gekommen, evtl mit Orgel anzufangen???

    Ich spiele an die vier Jahre Orgel und bin immernoch begeistert von diesem Instrument. Klar, es gibt immer Phasen, in der ich überhaupt keine Lust habe zur Kirche zu fahren und zu üben, aber die kommen und gehen. Ich bin echt froh, dass ich jetzt Orgalunterricht habe und ich habe ihn auch noch wirklich gerne :-D :-D

    Man kann ja erstmal das Instrument kennenlernen und wenn man dann keine Lust mehr hat, immer noch aufhören.
    Das ist ja bei jedem verschieden ob er Orgel spielen mag oder halt nicht. Man muss es nur herausfinden :lol: :lol:

    Liebe Grüße
    Amke
     
  14. Mary
    Offline

    Mary

    Beiträge:
    274
    also wir ham nen furchtbaren organisten hier bei uns im dorf, der hat noch nie was von Takt oder rythmus etwas gehört... :roll: und da viele erwachsene die ich kenne orgel spielen (oder eher organisten und orgel lehrer sind) ham die mich halt so dazu gebracht. aber mir war eh klar das klavier trotzdem mein ein und alles bleibt und orgel fand ich einfach zu mechanisch und mein anschlag hat darunter manchmal sehr auf dem klavier gelitten
     
  15. Christoph
    Offline

    Christoph

    Beiträge:
    1.148
    Lese oft, dass euch die Dynamik auf der Orgel fehlt. Das ist aber auch das einzige und dies macht sie durch ihren gewaltigen Tonumfang wet. Natürlich kann man keine Chopin Nocturne auf ihr spielen aber es gibt auch viele sehr emotionale Stücke für die Orgel von Bach (mindestens genauso wie Chopin).

    Für einen Bachfreak wie mich ist die Orgel einfach das Größte :wink:
     
  16. Arpeggio
    Offline

    Arpeggio

    Beiträge:
    101
    Also ich finde, Orgel zu lernen eine wunderbare Idee. Ich bin im Teenager-Alter quasi dazu genötigt worden. Bei und fehlten nämlich Organisten in der Stadt, und da hat meine Klavierlehrerin zugeschlagen und mir a) nen Job vepasst und b) das Orgelspielen beigebracht. Ich stand damals natürlich ziemlich unter Zugzwang, es schnell zu lernen, weil ja der Job vor den Fähigkeiten da war... Ging aber recht schnell.

    Ich finde, beim Orgenspielen ist viel mehr Disziplin erforderlich als beim Klavier. Außerdem braucht eine Orgel Respekt. Ich finde das Instrument unglaublich mächtig und habe immer den Eindruck, dass viele nicht so fitte Spieler eher von der Orgel beherrscht werden als dass sie die Orgel beherrschen.

    Die Fußübungen sind anfangs sehr trocken, weil es nach recht wenig klingt, aber - wie so viele trockene Übungen - bringen natürlich viel für die Unabhängigkeit. Noch wichtig: Auf die richtige Schuhwahl achten :-D !

    Außerdem gibt es bei der Orgel so viel zu entdecken! Nicht nur klanglich, schon allein der Gang ums Instrument ist interessant! Ich fand es immer toll, in die Orgel hineinzugehen. Außerdem erweitert es das eigene musikalische Spektrum enorm, v. a. hinsichtlich des Repertoires. Was Komponisten wie Bach, Händel, Telemann etc. an Kirchenmusik geschrieben haben, ist einem mit dem Klavier ja oft nur eingeschränkt zugänglich.

    Vielleicht ist es gar nicht schlecht, relativ früh mit der Orge anzufangen. Wenn man noch nicht so durchtränkt ist von Spieltechnik und theoretischem Wissen, geht man meist unbefangener an eine Sache heran. Und ein bisschen Unwissenheit ist beim Lernen von Neuem oft sehr sinnvoll. Ist zumindest meine aktuelle Meinung!
     
  17. Christoph
    Offline

    Christoph

    Beiträge:
    1.148
    Ah genau, das wollte ich schon länger mal fragen, ärgere mich nämlich jedes mal beim Orgeln drüber.
    Wie komm ich an gescheite Orgelschuhe und wie müssen sie beschaffen sein?

    Spiele zur zeit mit so alten Pumasneakers, ist aber nicht so das Wahre...
    Was nimmt man am besten so für Schuhe? Meine Orgellehrerin hat mir gesagt ich soll mal rumfragen ob ich irgendwo alte Tanzschuhe mit Ledersohlen und Absatz auftreiben kann, aber bei Schuhgröße 48,5 :shock:
     
  18. stephen
    Offline

    stephen

    Beiträge:
    745
    Ich könnte mir vorstellen, dass Kletterschuhe sich ganz gut machen...

    (edit: um Missverständnisse zu vermeiden: nein, ich meine keine Bergstiefel, sondern die zum Felsklettern, mit den dünnen Sohlen)
     
  19. Arpeggio
    Offline

    Arpeggio

    Beiträge:
    101
    Ich persönlich spiele nicht gern mit Absätzen. Wenn die zu breit sind, verpatze ich immer die Töne mit der Ferse :-) . Aber das ist wohl Typsache, ich habe mit flachen Schuhen und dünner Sohle das beste Spielgefühl.

    Ich kenne auch Organisten, die barfuß spielen - besonders zu Weihnachten ein echt Spaß! Kennt ihr diese Gymnastikschuhe, die die Mädchen in der Grundschule immer tragen? So z. B.

    http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/d/d3/Gymnastikschuh.jpg/180px-Gymnastikschuh.jpg

    Sowas mag ich zum Orgelspielen. Ballerinas, die hätten auch nen kleinen Absatz. Für Männer aber meist etwas schwierig zu erstehen
    :mrgreen:

    @Christoph: Vielleicht schaust dich mal bei Shops um, die sich auf 60ies-Mode bzw. Mod-Style spezialisiert haben. Da gibt's einige im Internet. Solche Läden müssten Tanzschuhe in der Art haben, auch in Männergrößen!
     
  20. Christoph
    Offline

    Christoph

    Beiträge:
    1.148
    Danke für den Tipp, werd mal schaun :)