Material(Hammer) e-piano

M

maluma

Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
2
Reaktionen
0
Ich habe eine Frage zu der Materialbeschaffenheit von der Hammer-Mechanik bei stage-pianos. Wir haben daheim seit einigen Jahren ein e-piano, bei dem grad so nach und nach die ganzen Plastik-überzogenen Hämmerchen zerbrechen. Ist dieses minderwertige Material heutzutage immer noch in e-pianos verarbeitet? Also ich rede jetzt nicht von den allerbilligsten, ich stell mir so ne Preisklasse um die 1000 Euro vor. Wobei mich der Klang relativ wenig interessiert, aber mir ist es wichtig dass das Teil sehr lange überlebt und nicht auseinanderbröselt wie unseres jetzt. Auf was muss ich da achten, wenn ich so beschreibungen von e-pianos durchlese versteh ich ja eh nur Bahnhof, ich weiß ja nichteinmal ob da sowas wie Materialbeschaffenheit überhaupt drinnen steht.
Hoffe der ein oder andere kann mir in der Hinsicht vielleicht ein wenig helfen...
 
Petz

Petz

Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
794
Reaktionen
69
Ich kenn nur eine mistige Serie von Roland (FP1 Stage Piano aber vermutlich wurde der Mechaniktyp auch in anderen Rolands dieser Zeit verbaut) wo die Kunststoffhämmer an der Stelle brachen wo in die Plastikteile die Metallgewichte eingesetzt und vernietet wurden.
Seitdem ich die Mechanik ausgebaut und bei allen Hämmern Superkleber in die Spalten zwischen Gewicht und dem Kunststoff reinlaufen ließ und somit das Gewicht durch die Klebeverbindung zum mittragenden Bestandteil des Hammers wurde ist wieder Ruhe.
Einen Hammer hat es allerdings so zerbröselt, daß ich in dessen Längsrichtung einen gerippten und geköpften Nagel als Zusatzstabilisierung mit einbohren und ebenfalls verkleben mußte. Dieser wurde dann aus Sicherheitsgründen mit dem einer der selten genutzten Tasten getauscht

Ansonsten sind bei den DP´s aber meines Wissens nach mechanische Schäden die absolute Ausnahme; auch mit dem wesentlich älteren Vorgänger 3000S hatte ich bis heute nie Probleme.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
M

maluma

Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
2
Reaktionen
0
danke für die Antwort. Tja, da haben wir dann leider genau das Roland FP1 erwischt...mist. Naja, dann scheint es ja eher unwahrscheinlich dass man so nen schrott heutzutage noch herstellt. Beruhigend!
 
 

Top Bottom