Liszt Tarantella aus Venezia e Napoli

E

Elunia

Dabei seit
27. Jan. 2010
Beiträge
33
Reaktionen
0
Hallo:)

ich habe zuletzt den Liebestraum von Liszt gespielt und hatte damit auch keine Probleme; Jetzt ist wieder ein neues Stück angesagt.. Es gibt zwei Stücke die mich interessieren und die ich unheimlich gerne mal spielen würde... Sie sind allerdings sehr schwer aber ich möchte so eine Herausforderung ech gern mal annehmen und wäre bereit viiiel zu üben;)
Die Stücke wären:

Tarantella von Liszt aus Venezia e Napoli
Prokofieff: 3. Satz (Precipitato) aus der Sonate Nr. 7

Mein Lehrer weiss noch nichts davon:oops:
Könnt ihr mir vllt etwas über den Schwierigkeitsgrad der beiden Stücke sagen, welches ist technisch anspruchsvoller? Ich kenn mich damit nämlich gar nicht aus,... Mit welchem würdet ihr anfangen oder meint ihr es ist noch zu schwer? Und vom technischen Schwierigkeitsgrad her, mit welchen Stücken sind die beiden vergleichbar?

liebe grüsse Elunia
 
rolf

rolf

Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
28.127
Reaktionen
18.261
hallo,

vielleicht gefällt Dir ja auch Liszts Etüde "un sospiro"? Die ist schwieriger, als der As-Dur Liebestraum, aber noch nicht so schwierig wie die Tarantella (mit u.a. ihren schnellen Repetitionen).

Gruß, Rolf
 
E

Elunia

Dabei seit
27. Jan. 2010
Beiträge
33
Reaktionen
0
hallo,

vielleicht gefällt Dir ja auch Liszts Etüde "un sospiro"? Die ist schwieriger, als der As-Dur Liebestraum, aber noch nicht so schwierig wie die Tarantella (mit u.a. ihren schnellen Repetitionen).

Gruß, Rolf

ich habe sie mir gerade bei youtube angehört und ich finde sie auch ganz schön..
hast du liszt tarantella schonmal gespielt?
was meinst du mit den repetitionen? bei dem thema die? ist sie wirklich so schwer? weil es bei youtube so viele kindervideos davon gibt, aber die gibt es ja heutzutage von fast allem:)
 
rolf

rolf

Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
28.127
Reaktionen
18.261
hast du liszt tarantella schonmal gespielt?

hallo,

vielleicht meinen wir ja verschiedene Stücke?

Gespielt habe ich (und spiele das auch ich immer wieder gerne):
"Annes de Pelerinage, Italie - Supplemet:
1. Gondoliera
2. Canzone
3. Tarantella"

die Tarantella ist ein ziemlich virtuoses Stück - ich hänge Dir unte den Anfang und zwei Stellen mit sehr schnellen Tonrepetitionen an.

Falls Du diese Tarantalla meinst, dann empfehle ich Dir, lieber zunächst ein paar noch nicht so aufwändige Lisztstücke zu spielen (z.B. die Etüde "Un Sospiro")

Gruß, Rolf
 

Anhänge

  • Liszt Tarantella .jpg
    Liszt Tarantella .jpg
    50,6 KB · Aufrufe: 49
  • Liszt Tarantella Repetitionen 1.jpg
    Liszt Tarantella Repetitionen 1.jpg
    96,5 KB · Aufrufe: 47
  • Liszt Tarantella Repetitionen 2.jpg
    Liszt Tarantella Repetitionen 2.jpg
    117,6 KB · Aufrufe: 56
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Y

Yannick

Dabei seit
8. Okt. 2009
Beiträge
633
Reaktionen
0
hast du liszt tarantella schonmal gespielt?

hallo,

vielleicht meinen wir ja verschiedene Stücke?

Gespielt habe ich (und spiele das auch ich immer wieder gerne):
"Annes de Pelerinage, Italie - Supplemet:
1. Gondoliera
2. Canzone
3. Tarantella"

die Tarantella ist ein ziemlich virtuoses Stück - ich hänge Dir unte den Anfang und zwei Stellen mit sehr schnellen Tonrepetitionen an.

Falls Du diese Tarantalla meinst, dann empfehle ich Dir, lieber zunächst ein paar noch nicht so aufwändige Lisztstücke zu spielen (z.B. die Etüde "Un Sospiro")

Gruß, Rolf



ouch beispiel 3 hats ja in sich :D nicht nur nom reinen bild, wenn cih das so beurteilen kann :D
aber die tarantella ist trotzdem ein wundervolles stück :)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
E

Elunia

Dabei seit
27. Jan. 2010
Beiträge
33
Reaktionen
0
hallo,

vielleicht meinen wir ja verschiedene Stücke?

Gespielt habe ich (und spiele das auch ich immer wieder gerne):
"Annes de Pelerinage, Italie - Supplemet:
1. Gondoliera
2. Canzone
3. Tarantella"

die Tarantella ist ein ziemlich virtuoses Stück - ich hänge Dir unte den Anfang und zwei Stellen mit sehr schnellen Tonrepetitionen an.

Falls Du diese Tarantalla meinst, dann empfehle ich Dir, lieber zunächst ein paar noch nicht so aufwändige Lisztstücke zu spielen (z.B. die Etüde "Un Sospiro")

Gruß, Rolf

Ja genau die meine ich.
Ohhh toll du kannst sie spielen du Glücklicher.. :-D
Also das 3. sieht schon abenteuerlich aus.. Ich habe die ersten drei Seiten schon so ein bisschen gespielt aber im Endteil wird das ja erst so richtig schwer glaube ich..
Okay wenn du das so meinst dann werde ich das auch erstmal machen...

Welche Techniken braucht man denn alle genau für die Tarantella?
 
P

PianoAktiv

Dabei seit
27. Jan. 2010
Beiträge
74
Reaktionen
0
Hallo,
das Stück, das Rolf meinte ist übrigens folgendes:

Tarantella

absolut hörenswert!

Sehenswert ist in diesem Zusammenhang auch dies:

Campanella

Von Ginzburgs Talent wusste man bisher nur durch Neuhaus und seine eigenen Aufsätze. Jetzt hat sein Spiel für mich reale Züge angenommen.

Beste Grüße
Claudius
 
E

Elunia

Dabei seit
27. Jan. 2010
Beiträge
33
Reaktionen
0
Hallo,
das Stück, das Rolf meinte ist übrigens folgendes:

Tarantella

absolut hörenswert!

Sehenswert ist in diesem Zusammenhang auch dies:

Campanella

Von Ginzburgs Talent wusste man bisher nur durch Neuhaus und seine eigenen Aufsätze. Jetzt hat sein Spiel für mich reale Züge angenommen.

Beste Grüße
Claudius

Hi,

ja diese Etüde kenne ich auch sie ist einfach grossartig... Aber sicher auch schwer... Wie schwer ist sie im Vergleich zu un sospiro und der Tarantella??
 
Fips7

Fips7

Dabei seit
16. Feb. 2009
Beiträge
3.617
Reaktionen
1.375
Der Beginn der Tarantella klingt harmonisch wie ein Vorgriff auf diverse Heavy-Metal-Songs... :mrgreen:
Mir gefällt das Stück gut (aber nicht deshalb!!!).
 
P

PianoAktiv

Dabei seit
27. Jan. 2010
Beiträge
74
Reaktionen
0
Hallo allerseits,
ich dachte eher, euch würde auffallen, dass Ginzburg ein unglaublich genialer Pianist ist und nur so vor Virtuosität strotzt. Der hat viel Rindfleisch gegessen!

Zu Deiner Frage, Elunia, ob Du La Campanella spielen kannst:
Du hast Dir ja die Aufnahme angesehen, hast Du denn den Eindruck,
das hinbekommen zu können?
Sieh Dir einfach mal die Noten durch. Schon der Anfang klärt, ob Du es
hinbekommst oder nicht.
Das war keine methodische Antwort.
Wenn es bei Liszt eine Reihenfolge gibt, dann kommt nach "Un Sospiro" bestimmt nicht "La campanella". Eher "La chasse".

Beste Grüße
Claudius
 

rolf

rolf

Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
28.127
Reaktionen
18.261
Wenn es bei Liszt eine Reihenfolge gibt, dann kommt nach "Un Sospiro" bestimmt nicht "La campanella".

und da kann man die Tarantella ergänzen: die kommt auch nicht gleich nach un sospiro. Tarantella wie La Campanella sind sehr virtuose und technisch sehr schwierige Klavierstücke.

un sospiro, Sonetto di Petrarca E-Dur - das wäre eher möglich.

Gruß, Rolf
 
P

PianoAktiv

Dabei seit
27. Jan. 2010
Beiträge
74
Reaktionen
0
Hallo Rolf,
bei E-Dur Petrarca fällt mir aber die Terzenstelle ein, die im Tempo gespielt sein will, sowie die Paralellstelle mit Veloce-Lauf. Das ist nicht ohne.
"La chasse" finde ich nach wie vor gut.
Viele versuchen sich auch an den Valses oubliés, wobei man die
im wahrsten Sinne des Wortes oft vergessen kann...

Beste Grüße
Claudius
 
.marcus.

.marcus.

Dabei seit
11. Apr. 2007
Beiträge
3.731
Reaktionen
1.185
Der Liebestraum (Nr.3) gehört auch noch zu den relativ einfachen Stücken von Liszt. Aber auch da gibts was zu üben. :)

lg marcus
 
rolf

rolf

Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
28.127
Reaktionen
18.261
bei E-Dur Petrarca fällt mir aber die Terzenstelle ein, die im Tempo gespielt sein will, sowie die Paralellstelle mit Veloce-Lauf. Das ist nicht ohne.

in Relation zu anderen beliebten Lisztsachen sind die "manuellen Hürden" in un sospiro und Petrarca-Sonett E-Dur noch recht moderat - freilich: wer ein paar rasche Terzen oder Sexten (auch das enthält das Petrarca-Sonett) für noch nicht machbar hält, sollte nach anderen Stücken Ausschau halten.

Hier war gefragt, ob die Tarantella arg schwierig ist - die Antworten lauten wohl recht einig, dass sie ziemlich schwierig ist. Mein Vorschlag war, es erst mal mit un sospiro oder Petrarca-Sonett zu probieren. Terzen hin, Veloce-Lauf her: das Sonett ist technisch einfacher als die Tarantella. Welche Voraussetzungen der/die Fragesteller/in mitbringt, weiss ich nicht.

Gruß, Rolf
 
E

Elunia

Dabei seit
27. Jan. 2010
Beiträge
33
Reaktionen
0
Hi,
ich habe jetzt di ersten vier seiten von un sospiro bereits studiert und finde diese etüde auch recht schwer..das wird ja von seite zu seite schwerer..aber es ist zu schaffen! ich mache jetzt erst das bevor ich was anders von liszt spiele, ich woltle nur ne ungefähre einschätzung von den schwierigkeitsgraden haben
danke nochmal
lg Elunia:)
 
Pianojayjay

Pianojayjay

Dabei seit
17. Mai 2013
Beiträge
6.137
Reaktionen
5.998
Schön dass es einen Thread hier zur tarantella gibt! Was ist denn daraus geworden? Ich habe sie vor über 10 Jahren mal angefangen, ich hatte bereits das 1. Konzert von Liszt gespielt und ich bin damals an der Tarantella doch gescheitert. Jetzt studiere ich sie gerade für einen Wettbewerb in knapp 4 Wochen ein und merke doch, dass ich zwar deutlich weiter bin als damals, aber auch heute hat das Stück seine Tücken. Die Stelle mit den Repetitionen ist gar nicht so schwer, aber der Mittelteil hat es in sich.... die Kadenz zum Beispiel, an der habe ich sehr lange gesessen und die schlimmste Stelle sind die Wellenbewegungen 2 gegen 3 Takt 325 - 333 sowie dann ab 334 den hohen Ton zu treffen und sauber zu spielen. Aber ich denke den Amis wird das Stück gefallen :D
 
 

Top Bottom