Liszt: Funerailles

  • Ersteller des Themas Pianojayjay
  • Erstellungsdatum
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
8.704
Reaktionen
6.801
Sehr bemerkenswerte Leistung, gratuliere!

Da gibt es wohl nicht allzu viele Amateure, die das so hinkriegen. Wahrscheinlich trifft man die alle in Washington.

Herummäkeln muss sein: Die Profiaufnahmen, die ich von dem Stück habe, klingen alle etwas plastischer. Das scheint mir ein Hauptproblem des Amateurs zu sein: Selbst wenn er die technischen Probleme meistert, ist er nicht so farbig im Ton wie ein Profi. Deswegen klänge selbst "Hänschen klein" von Gulda nicht so wie Hänschen klein bei mir.

Sehr beeindruckt,
CW
 
pianochris66

pianochris66

Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
9.470
Reaktionen
10.837
Großartig! Dieses Werk als erstes Stück in der ersten Runde so zu spielen: Deine Mitbewerber müssen doch die Gesichtsfarbe gewechselt haben:-). Gratulation!

Ebenfalls sehr beeindruckt, liebe Grüße
Christian
 
Pianojayjay

Pianojayjay

Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
6.118
Reaktionen
5.954
Ich weiß was du meinst aber bedenke eines: die Aufnahmen im Studio klingen immer anders, das hier war mir normaler Kamera und der Flügel hatte einen furchtbar dumpfen Klang. Ich weiß dass es auch anders geht ;) zudem habe ich es das erste mal vor Publikum gespielt ;)
 
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
8.704
Reaktionen
6.801
Ist mir klar. Publikum plus Kamera ist etwas, was man erstmal verdauen bzw. ignorieren oder integrieren muss. Mein Ding wäre das nicht....

Unter professionellen Aufnahmebedingungen in einem Studio wäre das totsicher eine ganz andere Kiste geworden. Dennoch glaube ich, dass mein Satz über Profis und Amateure in seiner Substanz Bestand hat.

CW
 
Pianojayjay

Pianojayjay

Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
6.118
Reaktionen
5.954
Deswegen spielen die auch in der carnegie Hall ;)
 
 

Top Bottom