Leadsheet, Fakebook, Realbook, oder so.

Dieses Thema im Forum "Klaviernoten, -CDs, -Bücher, -Software" wurde erstellt von Orchid, 11. Sep. 2019.

  1. Orchid
    Offline

    Orchid

    Beiträge:
    266
    Ich war bisher beinahe ausschließlich klassisch nach Noten unterwegs. Das versuche ich zu ändern und möchte lernen, auch freier zu spielen.
    Dazu suche ich Bücher, die nur Melodie und Akkorde enthalten.

    Da ich in diesem Bereich erst noch Laufen lernen muss, suche ich für den Anfang einerseits recht einfache Lieder, die man so kennt. Aber möglichst keine Kinderlieder (à la "Mein Hut der hat drei Ecken") und kein deutsches Volksliedgut (à la "Hoch auf dem gelben Wagen").

    Andererseits suche ich nachfolgend auch aktuelle oder zeitlose Hits oder Evergreens. Die dürfen dann auch erweiterte Akkorde enthalten, weil die Theorie nicht so das Problem ist.

    Ich habe momentan keinen brauchbaren Fachhändler zum Stöbern in der Nähe. Und im Internet finde ich auch nichts Gescheites bzw. erschlägt mich das Angebot.

    Könnt Ihr etwas empfehlen?
    Lieben Dank.
    Orchid
     
  2. Peter
    Offline

    Peter Bechsteinfan

    Beiträge:
    19.528
    Orchid gefällt das.
  3. Orchid
    Offline

    Orchid

    Beiträge:
    266
    Danke, @Peter .
    Ich meine eher Notensammlungen, keine Anleitung. Wo ich mir dann ein Lied nach dem anderen zum Üben vornehmen kann. Es gibt einige Bücher, aber darin sind meist sehr viele dem Titel nach unbekannte Lieder (vielleicht sagen mir auch nur die Titel nichts, und man kennt die Lieder doch). Daher frage ich nach empfehlenswerten Sammlungen. Oder auch Internetquellen, falls es solche gibt.
    Liebe Grüße
    Orchid
     
  4. Peter
    Offline

    Peter Bechsteinfan

    Beiträge:
    19.528
    Ach so, dann war das ein Missverständnis (Du schriebst was von freier Speien und laufen lernen...).
    Schau mal nach Carsten Gerlitz & Co.
    Gerade für Evergreens gibt es jede Menge Sammelbände und richtig, die Auswahl ist riesig. Nimm einfach was, was Deinem Geschmack entspricht. Meist kann man ja ein paar Seiten (z.B. bei Stretta) einsehen um zu schauen, wie die Arrangements gestaltet sind.

    ...
    Oh Mann, vergiss alles, was ich geschrieben habe. "Leedsheet" habe ich komplett übersehen. :girl:
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Sep. 2019
    Orchid gefällt das.
  5. mberghoefer
    Offline

    mberghoefer

    Beiträge:
    723
    Ich hab ne ganze Menge solcher Hefte/Bücher, weil ich über die Jahrzehnte immer mal welche (meist auf Flohmärkten) kaufte, für den Fall, dass ich irgendwann mal Klavier spielen zu lernen beginnen würde. Darunter diverse fette "Ultimate"-Ringbücher mit tausenden von Stücken, aber auch kleine Sammlungen zu Pop/Rock-Interpreten. Jetzt, wo ich endlich wirklich damit anfing, merke ich, dass ich sie für den Unterricht gar nicht brauche und das ganz anders läuft. Ich nehm sie jetzt zum "vom Blatt spielen üben", manche gefallen mir aber so gut, dass ich sie öfter mal nutze.

    Meine Favoriten sind:
    Hal Leonhard: The Disney Fakebook (ich hab die 2.Auflage, inzwischen gibts einige neuere mit noch mehr Umfang. Viele schöne und bekannte Melodien)
    Reinhard Mey: Alle Lieder von Anfang an (das ist eigentlich für Gitarre, musste ich wegen der Capodaster-Verwendung erstmal die richtigen Akkorde selbst rausfinden - war eine Überraschung, aber lehrreich. Es gibt natürlich auch richtige Pianobücher zur Musik von Mey, aber die kenne ich nicht)

    und als Hefte zum Thema, was tun mit solchen Leadsheets:
    Cannel, Marx: How to play the piano despite years of lessons (bei "richtigen" Klavierspielern womöglich verpönt, ich bin noch zu schlecht ums wirklich durchgehen zu können, finds aber witzig und sehr interessant, weil da auch erstaunliche Tipps kommen. zB statt angegebener 7er-Akkorde öfter mal einfach den 6-er spielen, weil das mehr Pepp bringe)
    Collins: How to use a Fake Book (eher Einsteiger-Niveau)
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Sep. 2019
    Boogieoma, Peter und Orchid gefällt das.
  6. Orchid
    Offline

    Orchid

    Beiträge:
    266
    :lol: Ein "Jäger und Sammler" also, so wie ich auch eine bin. Ich habe auch das Regal voller Noten, die schaffe ich bis zu meinem Ableben niemals zu spielen. Und sooo alt bin ich noch nicht (finde ich).

    Disney und Mey finde ich schon mal gut. Ich gucke mal, ob ich die Lieder darin überwiegend kenne. Dummerweise sagen mir die Titel meist nichts, auch wenn ich die Lieder kenne.

    Falls Dir noch mehr einfällt, ich freue mich über jeden Tip(p).

    Liebe Grüße
    Orchid
     
  7. mberghoefer
    Offline

    mberghoefer

    Beiträge:
    723
    Beim Disney-Buch ist das bestimmt der Fall, das sind größtenteils zahllose Ohrwürmer aus den Kinofilmen. Die alte Ausgabe, die ich habe, findet man als pdf - das zu nutzen wäre nicht legitim, aber um zu schauen, aus welchen Filmen hier Lieder enthalten sind und um zu sehen, dass da nicht nur immer dieselben Tonarten oder Grundakkorde genutzt werden, sondern auch kompliziertere, dafür ists sehr nützlich.
     
    Orchid gefällt das.
  8. Häretiker
    Offline

    Häretiker

    Beiträge:
    2.938
    Mein legaler Favorit: Eine gutsortierte Stadtbücherei. :-)

    Grüße
    Häretiker
     
    Boogieoma gefällt das.
  9. Tastenscherge
    Offline

    Tastenscherge

    Beiträge:
    2.890
    Die ultimative Antwort lautet: DAS DING

    https://www.thomann.de/de/edition_dux_das_ding_1_mit_noten.htm

    Da gibt es auch 2 Musterseiten zum anschauen, damit du einen Eindruck davon bekommst. Gibt es anscheinend mit und ohne Noten. Damit werden wohl die Gesangslinien gemeint sein. Ohne Noten dann wahrscheinlich nur Akkorde und Text.

    Gibt es mittlerweile in 4 Bänden:

    https://kultliederbuch.de/liederliste.html
     
    Boogieoma, Melegrian, Orchid und 3 anderen gefällt das.
  10. Peter
    Offline

    Peter Bechsteinfan

    Beiträge:
    19.528
    Bestellt.
     
    Orchid gefällt das.
  11. Orchid
    Offline

    Orchid

    Beiträge:
    266
    Ich glaube, das nehme ich auch. Welchen Band hast Du bestellt?
     
  12. cwtoons
    Offline

    cwtoons

    Beiträge:
    6.830
    So ziemlich jeder Song ist im Internet zu finden - es gibt genug. Die Auswahl musst Du schon selber treffen.
    Warum willst Du dann noch mehr??

    CW
     
    Melegrian gefällt das.
  13. Melegrian
    Offline

    Melegrian

    Beiträge:
    1.531
    Kommt ja immer etwas darauf an, was Du Dir unter zeitlos so vorstellst. Mir fallen dabei auch Songs wie diese ein und dann suche ich danach, falls ich meine, ich möchte einen davon unbedingt vertonen.

    Capri Fischer (Scan vom Buch)
    La Paloma
    Aloha ʻOe (Scan vom Original)

    Es war bisher nur einmal umgekehrt, den Titel kannte ich, nur dass einzige auffindbare Leadsheet war im Schlager-Express Band 6 enthalten und vom dem sind im Antiquariat noch weitere Bande zu finden, die ich bisher aber nicht erworben habe. Zugeschlagen habe ich aber auch schon gelegentlich bei Büchern, war aber eine andere Richtung. DAS DING finde ich nicht schlecht.

    Ein Sammelband von den Beatles enthält sicherlich auch zeitlose Hits von den Beatles, wobei man jetzt den Namen austauschen könnte.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Sep. 2019
  14. Orchid
    Offline

    Orchid

    Beiträge:
    266
    Weil das alles ausnotierte Stücke sind, keine Lead Sheets.
     
  15. Orchid
    Offline

    Orchid

    Beiträge:
    266
    @Melegrian , es geht mir nicht darum, dass ich ganz gezielt bestimmte Songs suche. Ich schrieb ja: Ich suche eine Sammlung Lead Sheets, bei der ich mir ein Lied nach dem anderen vornehmen kann, um Praxis zu bekommen. Dabei geht's um Akkordsicherheit, Begleitmuster finden und so. Dabei ist der einzelne Song gar nicht so wichtig, aber es sollten eben nicht die meisten davon doof oder unbekannt sein. @Tastenscherge und @mberghoefer hatten da schon gute Vorschläge. "Das Ding" werde ich wohl bestellen. Ich habe mich nur noch nicht entschieden, welchen der vier Bände. Disney vielleicht auch.
    Liebe Grüße
    Orchid
     
  16. Melegrian
    Offline

    Melegrian

    Beiträge:
    1.531
    Ich würde nie etwas üben, was ich nicht gut finden würde. Ansonsten könntest Du Dich doch nur zum Üben auch bei der Notenschleuder bedienen. Zeitlose findest Du auch dort, wie z.B. The House Of The Rising Sun. Zeitlose findest Du weiterhin bei Franz Dorfer, wie z.B. Down by the Riverside, fiel mir gerade noch ein.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Sep. 2019
    Orchid gefällt das.
  17. Orchid
    Offline

    Orchid

    Beiträge:
    266
    Die kannte ich noch gar nicht. Guter Tip(p), danke. Das reicht für den Anfang schon aus.

    (Man kann dort ja sogar die Tonart auswählen. Finde ich gut.)
     
    Melegrian gefällt das.
  18. Melegrian
    Offline

    Melegrian

    Beiträge:
    1.531
    Bei Franz Dorfer kannst Du auch aus mehr als einer Tonart wählen. Und weil ich La Paloma oben nicht verlinkt hatte, er hat Leadsheets dazu.
     
  19. mberghoefer
    Offline

    mberghoefer

    Beiträge:
    723
    Wenn ich mich recht erinnere, dann gibt (oder gab) es "Das Ding" in mehreren unterschiedlichen Ausgaben. Mit oder ohne(!) Noten, dann nur mit Liedtexten und Akkordnamen oder Gitarrengriff überm Text. Und es gab Ausgaben, die deutlich kleiner als A4 waren. Ich fand nur die großen überhaupt ordentlich lesbar und meine auch, dass die Lieder alle recht ähnlich hauptsächlich nur mit den Grundakkorden versehen waren und sowas wie dim/aug 7b5 usw kaum verwendet wurde. Mir gefielen die "Ultimate Fakebooks" aus all diesen Gründen viel besser. Das Original aus dieser Serie ist über 30cm hoch und umfasst Noten zu deutlich mehr als 1,000 Liedern. Die Spiralbindung ist aber nicht so toll und der Wälzer so schwer und fett, dass er nicht besonders nett zu handhaben ist. Ich hab noch einige mehr aus dieser Ultimate-Serie, die sind dünner (um 600 Lieder pro Band), aber auch nicht so komfortabel. Die verschiedenen Bände gibt es in unterschiedlichen Ausgaben für C-, Bb- oder Es-Instrumente. Fürs Klavier sind sie alle geeignet. Wenn du die Bücher wirklich nirgends ansehen/anfassen kannst (der Bibliothek-Tipp ist doch wirklich gut), dann würde ich auf die Größenangaben achten, darauf, dass wirklich auch Noten drin sind, und anhand von Beispielseiten verifizieren, dass nicht immer nur dieselben Akkorde genutzt werden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Sep. 2019
    Orchid gefällt das.
  20. Peter
    Offline

    Peter Bechsteinfan

    Beiträge:
    19.528
    Vorerst Band 1 mit Noten.
     
    Orchid gefällt das.