Lars Vogt wird Nachfolger Kämmerlings


Clavio
Clavio
Mitarbeiter
Dabei seit
30. Nov. 2010
Beiträge
446
Reaktionen
301
News aus dem Clavio-Blog:

Lars Vogt wird Nachfolger Kämmerlings

Der Pianist Lars Vogt hat eine Professur für Klavier an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover angenommen. Der erste “Pianist in Residence” der Berliner Philharmoniker tritt damit in die Fußstapfen seines legendären Lehrers Karl-Heinz Kämmerling. Bereits seit Oktober 2012 hatte Vogt einen Verwalterauftrag für eine Professur an der HMTMH inne. Lars Vogt wurde [...]

Weiterlesen...
 
Moderato
Moderato
Dabei seit
5. Jan. 2009
Beiträge
4.160
Reaktionen
2.593
Lars Vogt ist gestorben, so berichtete heute früh der DLF in den Nachrichten.
Ich kann mich noch gut an eine Radioaufnahme bei "Jugend musiziert" von der letzten C-Dur Sonate von Haydn erinnern. Ich war hin und weg von der mit Witz und Spaß gespielten Sonate. Und so blieb sie in meinem Gedächnis. Live habe ich ihn leider nie erlebt.


Manfred
 
Tastatula
Tastatula
Super-Moderator
Mod
Dabei seit
21. Juni 2018
Beiträge
1.621
Reaktionen
3.305
Ich habe ihn mal mit Liszts h-moll Sonate gehört. Es war wie wenn man am Ende des Lebens das ganze Leben in all seinen Facetten an sich vorbeiziehen sah. Dieses Werk und auch seine Interpretation haben mich sehr beeindruckt.
Er war ein großartiger Musiker.
Schade, dass er gehen musste.
 
Hellas
Hellas
Dabei seit
4. Apr. 2021
Beiträge
77
Reaktionen
163
Auch ich durfte ihn live erleben. Das muss zwischen 1993 und 1997 gewesen sein. Im Saalbau mit der Philharmonie Essen und Simon Rattle am Orchesterpult. Es war bestimmt einer meiner ersten Konzertbesuche mit Sinfonieorchester. Er spielte Griegs Klavierkonzert und an die Schauer die über meinen Rücken liefen, kann ich mich heute noch erinnern. Eine CD mit ihm, müsste auch noch in meiner Musiksammlung sein. Dass er meine Altersklasse war, macht mich nachdenklich. Ein grosser Verlust!
 
H
henrik
Dabei seit
3. Mai 2012
Beiträge
7
Reaktionen
10
[...] Dass er meine Altersklasse war, macht mich nachdenklich. Ein grosser Verlust!
So geht es mir auch: ich erinnere mich dunkel, ihn noch als Schüler, etwas jünger als ich, in meiner rheinischen Heimat als "aufstrebendes Talent" erlebt zu haben (( was nb. meiner Eitelkeit als damals Junger Tastendrücker einen absolut gerechtfertigten Dämpfer versetzte )). Seitdem hatte er für mich eine ganz eigene Bedeutung: einerseits von den Normalsterblichen entrückter Klavierstar, andererseits war sein Bild assoziiert mit persönlichen Kindheits-/Jugenderinnerungen ("Heimbach", "Schrecken von JuMu"...). Seine Art der Erdung, des Befassens mit Musik und Musikern ohne alles Chichi hat ihn aber wohl auch für andere - ohne den biographischen Bezug - so besonders gemacht.
 
pianochris66
pianochris66
Dabei seit
23. Mai 2012
Beiträge
9.935
Reaktionen
11.800
Ich habe ihn leider nie live im Konzert gehört, die Nachricht seines Todes macht mich betroffen, auch und besonders, dass 3 Kinder ihren Vater viel zu früh verloren haben. Gestern Abend habe ich mir auf ARTE in der Mediathek ein aus Anlass seines Todes in die Konzertreihe aufgenommenes Mozartprogramm sowie einige seiner Auftritte bei YT angeschaut, u.a. seinen letzten Soloauftritt vor wenigen Wochen.


https://www.youtube.com/watch/?v=4fhLqWdFn9M
 
DL1KRT
DL1KRT
Dabei seit
20. Juni 2021
Beiträge
18
Reaktionen
44
Danke @pianochris66 für das Video!

Ein paar Tage war ich fern meines PCs, und konnte nicht zeitnah reagieren.

Der viel zu frühe Tod von Lars Vogt macht mich doch betroffen.

Am 1. September 2009 (!) habe ich ihn schon mal in Schwarzenberg (Bregenzer Wald) anläßlich der dortigen Schubertiade hören und sehen dürfen.
Damals lebt ich noch im Raum Aachen. Ein gebürtiger Dürener weckte also im fernen Vorarlberg noch zusätzliche Gefühle.

Nach dem gelungenen Konzert gab es eine sehr freundliche Unterhaltung.

In dieser noch frühen Phase seiner Karriere spielte er dort neben Schubert (4 Impromptus, D 899) Alban Berg (Sonate op. 1) und Liszt (Sonate h-Moll).
 
 

Top Bottom