Klavierkauf

C

chris93

Dabei seit
16. Juni 2013
Beiträge
9
Reaktionen
11
Hallo Zusammen!

Bevor ich hier 'nen Haufen Fragen stelle, kurz was zu meiner Person:
Mein Name ist Christopher, ich bin 20 Jahre alt, komme aus Dortmund und studiere momentan Elektrotechnik (2. Semester).
Mit neun Jahren habe ich angefangen Keyboard Unterricht zu nehmen. Wie lange, weiss ich grade selbst nicht mehr... ich glaube mit circa 13 habe ich dann wieder aufgehört Unterricht zu nehmen.
Mit 16 bin ich dann auf die Idee gekommen Klavierunterricht zu nehmen, leider nur etwas länger als ein Jahr. Das lag unter anderem daran, dass ich nur ein älteres Roland E-Piano besitze und ein Yamaha Keyboard und es darauf nicht mal halb so viel Spaß macht zu spielen wie auf einem richtigen Klavier oder Flügel. ;)

Wie dem auch sei:
Ich bin grade Zuhause ausgezogen und habe nun endlich Platz für ein richtiges Klavier!
Es soll auf jeden Fall ein gebrauchtes sein und am besten die Farbe schwarz haben.
Hab mich einfach mal bei eBay umgeschaut und festgestellt, dass es von unter 100 Euro bis weit über 10.000 Euro eigentlich alles gibt. :roll:
Was mich demnach interessieren würde ist: Was muss ich für ein vernünftiges Klavier ausgeben? Und gibt es bestimmt Marken/Modelle von denen eher abzuraten ist?

Beim umschauen bin ich dann auch zwangsläufig auf Flügel gestossen... Auf 'nem Flügel zu spielen ist einfach eine tolle Sache! Macht irre viel Spaß, wie ich finde! Und es sieht natürlich geil aus, wenn so'n Teil im Wohnzimmer steht. :)
Deshalb: Womit muss ich preislich bei 'nem Flügel rechnen?
Selbstverständlich, wie oben schon geschrieben, sollte auch der gebraucht sein.


Mehr fällt mir grad' nicht ein. ;)
Viele Grüsse,
Christopher
 
S

Styx

Guest
Moin Chris,

es gibt hier bereits zahlreiche Themen bezüglich Klavierkauf - schau Dich hier am besten mal etwas um, vielleicht findest Du ja den einen oder anderen Beitrag welcher Dir Deine Frage beantwortet. Ansonsten kann ich mich bloß zum x. male wiederholen, wenn Du ein Instrument in Aussicht hast welches Dir zusagt, nimm auf jeden Fall einen Klavierbauer mit welcher das Instrument in Augenschein nimmt.


Viele Grüße

Styx
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
22.486
Reaktionen
21.824
Deshalb: Womit muss ich preislich bei 'nem Flügel rechnen?
2 Mitglieder dieses Forums konnten vor kurzem einen halbwegs vernünftigen Flügel für unter 4.000 € erstehen. Aber da muss man unter Umständen mit weiteren Investitionen rechnen. Auf jeden Fall, ob Klavier oder Flügel, immer einen Klavierbauer befragen, wie Styx schon schrieb. Im schlimmsten Fall hast Du sonst teuren Schrott gekauft.

Die Preise bei sehr alten Instrumenten sagen oft nur wenig über den Zustand aus. Es werden vernünftige Klaviere verschenkt und schlechte für viel Geld angeboten. Am besten, Du überlegst Dir ein Budget, gehst dann auf Suche und wenn Du fündig wirst, befragst Du einen Klavierbauer. Alternativ kannst Du Dich an ein seriöses Pianohaus wenden.
 
Stechbein

Stechbein

Dabei seit
21. März 2013
Beiträge
169
Reaktionen
6
2 Mitglieder dieses Forums konnten vor kurzem einen halbwegs vernünftigen Flügel für unter 4.000 € erstehen.

Wobei es sich lohnt, das Angebot an Flügeln auf ebay zu verfolgen, vor allem, wenn es sich um Auktionen ab 1€ handelt - da gehen Instrumente weniger bekannter Hersteller in vergleichbarem Zustand auch schon mal für um die 1000,- über den Tresen, der zum Beispiel:

Klavier Konzert-Flügel von W. Spaethe, 2,35 m lang - technisch OK, spielbereit | eBay

Selbst ein B. ging kürzlich für rund 1,5k weg:

C. BECHSTEIN Flügel 203 Original Zustand | eBay

Grüße,
Martin
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
22.486
Reaktionen
21.824
Ich habe jetzt schon öfter gelesen, dass Plattenrisse bei Beichsteins mitunter normale Spannungsrisse sind, die sogar schon bei der Herstellung der Rahmen auftreten/auftraten und kein Nachteil sein müssen.
 
J

jensen1

Dabei seit
28. Apr. 2009
Beiträge
613
Reaktionen
472
Das kann man so oder so sehen. Normal sind die Risse insofern, als dass sie häufig bei Bechstein einiger Jahrgänge anzutreffen sind und es ist auch richtig, dass im Normalfall damit keine Probleme verbunden sind. Es gibt allerdings keine "normalen Spannungsrisse", das ist ein Widerspruch in sich. Die Risse sind ein Konstruktions- und/oder Herstellungsfehler und damit eine deutliche Wertminderung.

Es ging mir nicht darum, irgendetwas gegen diesen Flügel zu sagen. Er taugt nur nicht als Beispiel für einen besonders preiswerten Flügel, den man dem Einsteiger bedenkenlos empfehlen sollte.
 
Stechbein

Stechbein

Dabei seit
21. März 2013
Beiträge
169
Reaktionen
6
Die Risse sind ein Konstruktions- und/oder Herstellungsfehler und damit eine deutliche Wertminderung.

Das ist völlig richtig - durch die Plattenrisse kam ja der niedrige Preis erst zustande. Inwieweit sich der Riss auf Stimmverhalten und Gesamtstatik auswirkt, hängt vom Einzelfall ab. Bei den alten Bechsteins findet man die Risse normalerweise in den Spreizen am Übergang vom Wirbelfeld zum Filz, über den die Saiten zu den Agraffen laufen. An dieser Stelle sind sie weitgehend harmlos, mein Klavierstimmer betreut eine ganze Reihe alter Bechsteins, von denen die wenigsten ohne Risse sind.

Aber war ja nur ein Beispiel. Ebenso kann es sich lohnen, bei den Klavieren die Augen offen zu halten - mitunter gehen brauchbare Instrumente, verschlissen zwar, aber ohne nennenswerte Schäden, nicht mal für den 1€-Startpreis weg, wenn kein guter Name draufsteht. Das hier z.B.:

Klavier / Piano der Firma Sauerwald (Köln) | eBay

Ich hatte mir das Teil angeschaut, das einzige Manko waren die zahlreichen Risse in den Tastenbelägen (vermutlich ein früher Phenol-Kunststoff), ansonsten hatten die Wirbel festen Sitz, Unterdämpfer, alle Tasten spielten, der Klang war OK - eigentlich war ich auf der Suche nach einem Schrottpiano, um den Resoboden zwecks Spangewinnung rauszusägen, bei dem hätte ich das aber nicht übers Herz gebracht.
 
K

Klavierbauermeister

Dabei seit
10. Jan. 2008
Beiträge
2.012
Reaktionen
770
Wobei es sich lohnt, das Angebot an Flügeln auf ebay zu verfolgen, vor allem, wenn es sich um Auktionen ab 1€ handelt - da gehen Instrumente weniger bekannter Hersteller in vergleichbarem Zustand auch schon mal für um die 1000,- über den Tresen, der zum Beispiel:

[
C. BECHSTEIN Flügel 203 Original Zustand | eBay

Grüße,
Martin

Hier werden wertlose Instrumente als "Schnäppchen" angepriesen - noch dazu ist der Verkäufer kein Laie der mal eben einen Flügel billig los wird sondern ein im Gebrauchtsegment bekannter Profi der mit dem Erlös wohl sehr zufrieden ist.
 
C

chris93

Dabei seit
16. Juni 2013
Beiträge
9
Reaktionen
11
Tag Zusammen!

Danke für die Rückmeldungen. :)

@Styx:
Ein wenig hab ich mich zwar schon ein wenig im Forum umgeschaut, werde mich aber noch weiter umgucken.

@Peter:
Warst du nicht einer von den zwei Leuten? Hab mir den Thread zu deinem Bechstein gestern mal durchgelesen.

@jensen1:
Warum kann man einen solchen Flügel einem Einsteiger nicht bedenkenlos empfehlen, wenn laut deiner Aussage mit den Rissen im Normalfall keine Probleme verbunden sind?


Hab mich grade noch mal bei eBay umgeschaut:
Flügel, Klavier, Marke Kaps, Hoflieferant aus Dresden. Sehr gut erhalten | eBay
Ravenstein Flügel Neuwertig | eBay
Glockenflügel von Förster , Flügel, Klavier | eBay
Antiker Bechstein Flügel, gut erhalten | eBay

Und noch ein paar aktive Angebote:
Niendorf Flügel restauriert | eBay
KARL KUTSCHERA Flügel Stutzflügel Salonflügel Klavier Grand Piano Pianoforte | eBay

Kann mir einer was dazu sagen? Weil die waren ja alle relativ günstig und machen, zumindest laut der Beschreibung, einen guten Eindruck.


Zum Thema Klavierbauer: Einfach googlen und den "Erstbesten" nehmen oder gibt's im Raum Dortmund jemanden den ihr mir empfehlen würdet?

Viele Grüsse,
Christopher
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Cathain

Cathain

Dabei seit
29. Okt. 2009
Beiträge
299
Reaktionen
0
Zum Georg nach Lippstadt fahren und umschauen (sagt die Dortmunderin)
 
S

Styx

Guest
An dieser Stelle sind sie weitgehend harmlos, mein Klavierstimmer betreut eine ganze Reihe alter Bechsteins, von denen die wenigsten ohne Risse sind.

Harmlos oder nicht - an dieser Stelle muß ich direkt mal KBMer recht geben. Ein Gußplkattenschaden entwertet das Instrument auf das Gehäuse, in diesem Falle ist der Preis von 1500,- T€uro schon eine Unverschämtheit.

Viele Grüße

Styx
 
Cathain

Cathain

Dabei seit
29. Okt. 2009
Beiträge
299
Reaktionen
0
Also meine Klavierlehrerin war sehr angetan von Piano Reisberg. Ich hab mein Klavier damals bei van Bremen gekauft. Wenn ich es mir nun anschaue nachdem Michael hier war frag ich mich da allerdings: warum nicht gleich so? Demensprechend würde ich auch den Weg zu Georg auf mich nehmen und nach Lippstadt fahren.

Ansonsten sollte Michael doch im Oktober rum wieder in der Gegend sein....... schließlich wünsche ich mir zum Geburtstag eine gleichmäßige Klaviatur XD
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
22.486
Reaktionen
21.824
Jupp, das ist er. Gut, dass ihn Chris erst jetzt gefunden hat. :D
 
C

chris93

Dabei seit
16. Juni 2013
Beiträge
9
Reaktionen
11
Guten Abend!

Hab mir "Piano Reisberg" und "van Bremen" mal im Internet angeschaut (ich glaube bei van Bremen bin ich schon mehrmals vorbei gelaufen). Wenn ich mit die Händlerpreise so anschaue, kann ich 'nen Flügel eigentlich gleich vergessen...

Hab heute mal geschaut, ob im Wohnzimmer überhaupt genug Platz für einen Flügel wäre. Maximal möglich wäre eine Länge von 1,80 m, würde dann so ausschauen:



Platz wäre also auf jeden Fall genug. :)

Hab Grade mal nach Georg Sturm aus Lippstadt gegoogelt und bin auf seiner Internet Seite gelandet. Hört sich auf jeden Fall interessant an und ich werde mich auch auf jeden Fall mit ihm in Verbindung setzen!


Viele Grüsse,
Christopher
 
schuro1

schuro1

Dabei seit
7. Juni 2013
Beiträge
134
Reaktionen
0
...ob der Platz auch noch zum Öffnen des Deckels reicht?
Ich glaube, die Dachschräge könnte da etwas problematisch werden.
 
 

Top Bottom